50 Hertz Care Energy

Die 50 Hertz Pflege Energie

Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig, wie Care-Energy Berufung eingelegt hat. Im Juni 2016 wurde der Bilanzkreisvertrag der Care-Energy AG durch den Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz Transmission GmbH außerordentlich beendet. Elektrizitätsversorger Pflege-Energie und Netzbetreiber 50-Hertz-Krieg. Drei der vier großen Netzbetreiber (Amprion, 50Hertz und Tennet) haben beim Landgericht Hamburg Klage gegen Care Energy eingereicht.

Die Care Energy - die echte Robin Hood der Energiewirtschaft in Deutschland / Eine Stromquelle.....

Hamburg/Hamburg (ots) - Tatsächlich war der Big Bang in der dt. Energiewirtschaft längst ausstehend. Der Hamburger Energiedienstleister Care Energy hat die Medienbombe zum Einsturz gebracht und nach dem Donnern konkrete Maßnahmen eingeleitet. Martin Kristek, Vorstandsvorsitzender von Care Energy Management, Fritz Steller, Mitglied des Aufsichtsrats der Care Energy AG, und Marco Wiebelt, Vizepräsident der AG, haben auf einer Bilanzpressekonferenz am 16. Juni 2016 in der Hanse-Stadt klargestellt, dass sie die Beanstandungen nicht mehr tolerieren würden, dass sie daher zügig und im Interesse ihrer Kundschaft agiert hätten und dass sie den Jugendstil in der inländischen Energiewirtschaft weiterhin unbeeindruckt bekämpfen würden.

In dieser Hinsicht ist Care Energy wahrscheinlich der einzig richtige Robin Hood in dieser Industrie, in der - vor allem in Bezug auf Konsumentenschutz und Aufrichtigkeit gegenüber den Verbrauchern - nicht alles richtig ist. Begonnen hat es am vergangenen Freitag, dem 31. Dezember 2016, als die Care Energy AG den Bilanzkreis-Rahmenvertrag im 50-Hertz-Netzgebiet ohne Einhaltung einer Frist auflöste.

Grund dafür war die Aufdeckung von Fehlbuchungen in großem Umfang, die die Care Energy AG nach der Aufdeckung nicht mehr akzeptieren wollte. "â??Das AusmaÃ? der Fehlbestimmungen mit dem Stromanbieter Care Energy AG ist schockierend. Unter 1.913. 353 automatisiert generierten Netzbetreibern, die im Fachjargon auch als Invoices bezeichnet werden, waren 1.772. 127 anstößige Sätze!

"sagt Martin Kristek. Mit Blick auf das Ausmass der Störungen auch innerhalb der elektronischen Rechnungsstellung erhebt sich jedoch die Fragestellung, inwieweit die BA ihre Kontrollfunktion als Netzwerkbetreiber erfüllen kann - oder wird? "so Martin Kristek. Denn gerade darum geht es bei Care Energy Management und dem Verbraucherschutz als seiner Hauptaufgabe.

Also ist er der Robinson Hood der dt. Energiewirtschaft. "Nur ein Energiedienst kann den Verbraucherschutz, aber auch den des Stromversorgers vor einer solchen Falschabrechnung gewährleisten. Diese paradigmatische Veränderung im Energiesektor ist längst fällig! Weil dieser Service von den Verbrauchern getragen wird. Dies ist der Fall, wenn er durch die Empfehlung von Care Energy Management eine Kostenersparnis erzielt oder wenn er selbst beim Energieverbrauch einspart.

Weil nur ein solcher Service in Bezug auf die Rücksprache mit der Elektrizität auch ein echtes Eigeninteresse daran hat, die Konten der Verbraucher zu überprüfen und Einsparpotenziale zu präsentieren - vor allem im Kundensinne. Andererseits gibt ein reinrassiger Stromlieferant auch zu hoch angesetzte Vorausschätzungen und Falschrechnungen an den Verbraucher weiter.

Da auch die Netzwerkbetreiber damit Geld verdienen, ist es klar, dass niemand daran interessiert ist, diese Mängel zu entdecken oder gar zu beheben. Aber jetzt, da Care Energy dies sehr klar gemacht hat, wird das Unter-nehmen innerhalb der Industrie als schmeichelhafter Feind betrachtet, der andere Akteure in der Energiebranche in den Hintergrund drängt, um ein hinterhältiges Regelwerk zu entlarven, das die Umsätze anderer reduziert und so den Angriffen derjenigen ausgeliefert ist, die sich mit dem Regelwerk aufwerten.

Doch welche Konsequenzen hat das alles jetzt für die Kundschaft der Care Energy AG? Martin Kristeks klares Statement: "Das Care-Energy-Managements nimmt die Abweichung zwischen dem Grundversorgungstarif des Verbrauchers und dem bisherigen Tarif der Care-Energy AG an, wenn der Verbraucher eines der beiden Programme von Care-Energy-Managements für eine sofortige Änderung in den nächsten Kalenderwochen akzeptiert!

Die in die Basisdienstleistung eingestiegenen Kundinnen und Servicekunden bekommen vom Energiedienstleistungsunternehmen Care Energy Managment per Brief oder E-Mail ein Leistungsangebot der besten Energieversorger in ihrer Heimatregion oder den Rat, sich im Kompartimentportal des Energiedienstleisters http://tarifrechner.care. energy ein eigenes Kennenzulernen. "â??Wir raten den betreffenden Kundinnen und Servicekunden, eines der angebotenen Produkte zu akzeptieren und keine langfristigen VertrÃ?ge mit dem sÃ??ndischen Grundlieferanten zu unterzeichnen!â??

"sagt Marco Wiebelt, Vorstandsvorsitzender der Care Energy AG. Daher sollten alle Kundinnen und Kunden nun einen Ablesewert an ihren Netzwerkbetreiber weitergeben, damit die Abrechnung auf Basis korrekter Werte erfolgen kann. Sie werden dann an die Care Energy AG weitergegeben. Da er im Unterschied zum Care Energy Management ein richtiger Energielieferant ist, erstellt er auf Basis dieser Informationen eine Endabrechnung für den jeweiligen Endkunden.

Um nichts schief gehen zu lassen, hat der Energie-Dienstleister 2 Anlagen entwickelt. Jeder Kunde erhält eine E-Mail, in der er über die vom Netzwerkbetreiber an den Lieferanten gemeldeten Messwerte informiert wird. Zugleich werden diese Erkenntnisse in eine Testsoftware übertragen, die die Messwerte vergleicht und mit den abgerechneten Kosten der Netzwerkbetreiber abrechnet. Wenn Verzerrungen zu verzeichnen sind, wird dies dem Netzwerkbetreiber im ersten Arbeitsschritt angezeigt, und wenn dies nicht behoben wird, wird ein Missbrauchsverfahren gegen den Netzwerkbetreiber bei der B-NetzA eröffnet.

Es wird interessant sein, ob es "Robin Hood" Kristek und seiner Care Energy Group gelingt, mit Sauberkeit, Transparenz in der Buchhaltung und Ehrlichkeit der Voraussagen ein frisches Alter in der Energiebranche einzuleiten, oder ob sich Versorgungsunternehmen, Netzbetreiber und Aufsichtsbehörden mehr als der "Sheriff von Nottingham" herausstellen werden. Die Care Energy AG mit Sitz in München und der Care Energy Management mit Sitz in Hamburg sind rechtsfähige, eigenständige Gesellschaften.

Seit Anfang 2014 gibt es zwischen den beiden Unternehmen einen Vertrag über die Erbringung von Energiedienstleistungen (Strom- und Gasversorgung) durch die AG und die Pflege des Kundenkontaktes sowie die Akquisition von neuen Kunden durch Care Energy Management. Die Care Energy AG hat Vereinbarungen mit Strombetreibern und Stromversorgern, während die Care Energy Management Gesellschaft mit Sitz in Hamburg keine Vereinbarungen oder direkten geschäftlichen Beziehungen zu Strombetreibern und Stromversorgern hat.

Mehr zum Thema