Als Mieter Stromanbieter Wechseln

Elektrizitätsversorger wechseln als Mieter

Haben Sie als Mieter bereits einen eigenen Vertrag mit einem Stromanbieter, können Sie in der Regel auch den Stromanbieter wechseln. In den meisten Fällen ist es möglich, den Stromversorger als Mieter problemlos zu wechseln. Wenn Sie die Stromrechnung von Ihrem Vermieter erhalten, ist der Vermieter der Vertragspartner des Stromanbieters? Sie können hier auch ohne Rücksprache mit dem Vermieter den Anbieter wechseln.

Ist es möglich, den Stromanbieter als Mieter zu wechseln?

Daher gibt es natürlich eine große Zahl von Mandanten, die ihren Stromanbieter wechseln mochten. Aber ist es für einen Mieter so leicht, den Stromanbieter zu wechseln? Haben Sie als Mieter bereits einen eigenen Mietvertrag mit einem Stromanbieter, können Sie in der Regelfall auch den Stromanbieter wechseln. Sie als Mieter müssen in diesem Falle den Hausherrn nicht separat unterrichten.

Rechnen Sie dagegen den Energieverbrauch über den Hausherrn ab, ist es nicht so leicht zu ändern. Sie sollten in diesem Falle gemeinsam mit dem Hausherrn die Erreichbarkeit anderer billiger Stromanbieter oder Strompreise nachprüfen. Sehen die Hausherren das Einsparpotenzial, können sie sich vielleicht überzeugen. Möglicherweise kann auch der Hausherr mit einem Ökostromprodukt überzeugen.

Der eigentliche Wechsel des Stromversorgers muss dann vom Hausherrn beantragt werden. Beim Umzug in eine neue Ferienwohnung sollten Sie sich beim Hausherrn oder Verwalter über die erforderlichen Angaben informieren. Haben Sie einen eigenen Stromzähler (kein Submeter), können Sie davon ausgehen, dass Sie den Stromanbieter problemlos wechseln können. Schlussfolgerung: Als Mieter können Sie in der Regelfall Ihren Stromanbieter wechseln.

Kann ich meinen Stromanbieter als Mieter wechseln? Vermietungsrecht (Wohnung, Pachtrecht), Strom)

Haben Sie einen Auftrag mit dem Energielieferanten, können Sie natürlich auch selbst nach einem anderen Lieferanten nachfragen. Die Stromversorgung muss in der Regelfall der Müller selbst übernehmen. Sie können hier auch ohne Absprache mit dem Hausherrn den Provider wechseln. Handelt es sich bei dem Elektrizität jedoch um einen Teil des Mietvertrages, d.h. wenn Sie ihn in den Anschaffungsnebenkosten bezahlen, dann ist der Mieter die Vertragspartei mit dem Energielieferanten und der Mieter muss hier handeln.

Handelt es sich bei der Ferienwohnung um eine abgeschlossene Ferienwohnung in einem Ein- und Mehrfamilienhaus und gibt es keinen eigenen Stromzähler, können Sie nicht ohne weiteres Ihren eigenen Stromabnahmevertrag abschliessen. Ausschlaggebend ist also, ob es einen eigenen Messgerät für Ihre Ferienwohnung gibt. Wenn es einen Stromzähler gibt und der Elektrizität derzeit vom Lieferanten über Ihren Vermieter in Rechnung gestellt wird, sollten Sie den Vermieter um die Genehmigung fragen, den Mietvertrag unmittelbar mit dem Hauptlieferanten abzuschließen.

Danach können Sie direkt zu einem kostengünstigeren Provider Ihrer Wahl wechseln. Sämtliche Beantwortungen, die mit Ihnen übereinstimmen, dass Sie das Recht haben, ohne gefragt zu werden, sind nicht korrekt, wenn die Vorraussetzungen für Sie (noch) nicht erfüllt sind. Haben Sie einen eigenen Stromzähler und damit einen Stromversorgungsvertrag, können Sie Ihren Ansprechpartner natürlich gerne und auf eigene Faust wechseln.

Dies ist für den Hausherrn ebenso wenig interessant wie die Wahl Ihres Backers oder Ihres Weinversorgers.

Auch interessant

Mehr zum Thema