Alternative Energien

Abweichende Energien

Angaben der Arbeitsgruppe Statistik der erneuerbaren Energien (AGEE-Stat). Die Chemiker entwickeln Kraftstoffe und Batterien, die überschüssige Energie speichern und so Schwankungen der Sonnen- und Windenergie ausgleichen. Die fossilen Energien treiben den Klimawandel voran, die erneuerbaren Energien die wirtschaftliche Entwicklung. Diejenigen, die ihre Wärmeversorgung auf erneuerbare Energien umstellen, erhalten damit nicht nur mehr Sicherheit gegen Preisschwankungen. Entscheidend ist, dass Energiesparen immer sinnvoller ist als der Verbrauch!

Weltweiter Aufschwung

Seit langem sind Deutschland und die EU Pioniere bei den regenerativen Energien, aber China ist jetzt weit voraus. Weltweite Fortschritte beim Aufbau erneuerbarer Energien. Insbesondere die Wind- und Solarenergie erlebt einen nachhaltigen Aufschwung und ist heute wettbewerbsfähig gegenüber fossilem Brennstoff. Laut der International Renewable Energy Agency (IRENA) werden die Ausgaben hier weiter zurückgehen, und der weltweite Durchschnittswert für die Fotovoltaik in den kommenden drei Jahren wird bei rund 50 bereitstehen.

"Die neue dynamische Entwicklung bedeutet eine deutliche Änderung des Energiesystems", sagte Adnan Amin, IRENA Generaldirektor, bei der Präsentation des neuesten Reports über die Kostenentwicklung in Abu Dhabi. "â??Die Wahl der erneuerbaren Energien zur Stromproduktion ist nicht nur umweltschonend, sie ist auch eine Ã?berwiegend weise ökonomische. Weltweit sind sich die Behörden dieses Potenzials bewusst und forcieren kohlenstoffarme Energieversorgungssysteme.

"Vor allem China macht große Fortschritte in den Technologien der Zukunft und erweitert die Wind- und Solarenergie wie kein anderes land der Erde. "â??China Ã?bernimmt diese FÃ?hrungsrolle, weil es die groÃ?en Chancen des Marktes und die ökonomischen VorzÃ??ge erkenntâ??, sagt Energieökonomin Prof. Claudia Kemfert vom DIW, die die deutsche Atomwirtschaft auch im Rat der Wirtschaftsexperten berÃ?t.

China hat mehr als die Hälfe dieses Betrages in Solarstrom investiert. Nach Angaben der chinesischen Energiebehörde (NEA) wurden 2017 in China Photovoltaikkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 53 Megawatt umgebaut, mehr als die Hälfe der weltweiten Installation. Laut Hochrechnungen hatte Deutschland, das früher ein Pionier der Fotovoltaik war, 2017 fast zwei Megawatt Neuinstallationen vorgenommen.

Mit seiner Wachstumsstrategie hat China Deutschland und Europa als Pioniere bei der Nutzung erneuerbarer Energien deutlich verdrängt. Darüber hinaus sind die europäischen Investitionstätigkeiten seit 2011 stetig zurückgegangen und haben sich laut Bloomberg New Energy Finance zwischen 2011 und 2017 auf 57 Mrd. USD mehr als verdoppelt. Die Übergabe erfolgte durch die aktive Schuld der Politiker selbst", sagt Hans-Josef Fell, Vorsitzender der Energy Watch Group.

"Die Kernenergie, die Kohle-, Öl- und Gasindustrie sowie die Kernenergie wurden durch eine Richtlinie vor regenerativen Energien geschützt. "Kann Europa nachholen? "eIch möchte, dass Europa im Bereich der Bekämpfung des Klimawandels eine Führungsrolle einnimmt", sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junker im vergangenen Jahr vor dem EU-Parlament und unterstützte damit eindeutig das Pariser Klimavertrag.

Das EU-Parlament, die EU-Kommission und die Mitgliedstaaten beraten zurzeit eingehend die notwendigen Massnahmen im Zuge eines umfassenden Gesetzespakets unter dem Motto "Clean Energy for All Europeans". "â??Der Vorschlaege der EUKommission zufolge soll unter anderem der Stromverbrauch santeil der erneuerbaren Energien bis 2030 auf 27 zu 27 % erhöht werden. Laut aktueller Eurostat-Zahlen waren es 2016 17 vH.

In der vergangenen Handelswoche hat das EU-Parlament beschlossen, den Anteil der regenerativen Energien am Stromverbrauch auf über 35 Prozentpunkte zu erhöhen. Ausschlaggebend für die Zukunftsfähigkeit der regenerativen Energien in Europa ist nach Expertenmeinung vor allem das Vorhandensein eines lebendigen Inlandsmarktes. "Europa und vor allem Deutschland haben ihre technologische Führung in der Fotovoltaik verloren", sagt Matthias Buck, EU-Energieexperte beim Think Tank Agora Energiewende.

Die Grundproblematik der Industrie ist, dass die europäischen Absatzmärkte entweder in Stagnation oder rückläufig sind, sagt Stefan Günter, Geschäftsführer der World Wind Energy Association (WWEA). "eWir haben jetzt die niedrigste Investitionshöhe in Europa seit über einem Jahrzehnt.³c "Wenn Europa "ernsthaft um die Führung kämpfen wollte, müsse die EU ein Minimum ziel von 50 Prozentpunkten für die erneuerbaren Energien am Gesamtenergieverbrauch bis 2030 anstreben", sagt er.

Nach Ansicht von Fachleuten könnte Europa seine technologische Führungsrolle bei der weltweiten Transformation von Energiesystemen wiedererlangen. "Dazu wäre es jedoch erforderlich, die Rahmenbedingung so zu gestalten, dass das Ausbauen der regenerativen Energien nicht beeinträchtigt wird. Eine sehr dynamische Expansion der regenerativen Energien in Europa, wie in den Vorjahren, wäre jedoch nur durch die Abschaltung alter Techniken möglich: "Solange wir weiterhin die fossilen Brennstoffe und Kernkraftwerke unterstützen, wird es nicht genügend Markt- und Auftragsbestände für die neuen Energien geben", schildert Fell das Europaproblem.

China hat es viel leichter als Europa, erneuerbare Energien hinzuzufügen, weil sein Stromverbrauch ständig zunimmt. "Hier wird in neue Anlagen und Anlagen umgebaut, ohne die fossilen oder nuklearen Anlagen vom Stromnetz zu nehmen", erläutert Julian Schorpp vom DIHK (Deutsche Industrie- und Handelskammer) in Brüssel. "Andererseits gibt es in Europa Überschüsse und der Stromverbrauch soll nach EU-Richtlinien zurückgehen.

Regenerative Energien neigen daher dazu, andere Energieerzeugungsanlagen vom Strommarkt zu entfernen. "Rainer Hinrichs-Rahlwes, EU-Energieexperte im BEE, hebt hervor, dass es Europa an dem "politischen Willen" für einen kräftigen Aufbau regenerativer Energien mit einem entsprechenden Inlandsmarkt fehlt. "Um Europa die Möglichkeit zu bieten, die Energierevolution zu leiten und einen auf halbem Weg angemessenen Anteil am Klimaschutz zu haben, "müssen sich die Staats- und Regierungschefs gegenseitig einen Schub verleihen und die erforderlichen Rahmenbedingen wieder aufgreifen.

Der Grund dafür ist, dass die direkten und indirekten Zuschüsse für Fossilien und Kernenergie "endgültig auslaufen". Der Energieökonom Kemfert empfiehlt den Europapolitikern, in allen Belangen eine "mutige" Energierückführung zu vollziehen, "nicht nur bei der Elektrizität, sondern auch beim Übergang von Otto- und Dieselkraftstoff zur Elektro-Mobilität und erneuerbaren Gebäudeenergie". Auch wenn Europa hier nichts korrigiert und folgt "wird China weiterhin zeigen, wie es gehen kann und den Gesamtmarkt erobern kann.

"Die Fotovoltaik gewinnt die Stromversorgung. Der Strombedarf wird bereits zu zwei Prozentpunkten mit Solarstrom gedeckt, in der EU sind es bereits zu vier Prozentpunkten. Prognosen zufolge werden die Modulen bis 2020 drei Prozentpunkte des weltweiten Stromverbrauchs und bis 2030 etwa dreizehn Prozentpunkte ausmachen. In China ist der Solarausbau führend. Bis Ende 2017 installierte Deutschland 43 Gigawatt, Japan 43 Gigawatt bis Ende 2016 und die USA 42 Gigawatt.

Solarenergie aus neuen Kraftwerken auf der ganzen Welt ist heute in der Schweiz in der Schweiz in der Regel billiger als aus neuen Kohle-, Gas- und KKW. Deshalb haben Indien und China die Planungen für neue Kohlekraftwerke eingestellt. Der selbst produzierte Elektrizität in Deutschland entspricht nur etwa der Hälfte der Kosten des Energieversorgers. Der Energiebedarf der Sonnenenergie ist rund 1000 mal höher als der globale Stromverbrauch.

Die Solartechnologie spielt eine Schlüsselrolle bei der Deckung des weltweiten Energiebedarfs und der Begrenzung der Klimaerwärmung.

Auch interessant

Mehr zum Thema