Alternative Energiequelle

Ersatz-Energiequelle

In der Welt wird immer mehr Energie benötigt. Ersatz-Energie: Erneuerbare Energien. Solarenergie, Windkraft und Biomasse wurden vor einiger Zeit als alternative neue Energiequellen betrachtet. Bei Prof. Wilhelm Seibel - raum&zeit Thema Energie der Zukunft.

Erneuerbare Energiequellen - ein Erfolgsrezept für Jahrtausende.

Alternativer Energieträger: Der Mensch als naturbelassener Stromproduzent

Der Energiebedarf der Erde nimmt zu. Es gibt nichts Naheliegenderes, als den Menschen als alternative Energiequelle zu nützen. Im Revier zum Beispiel wird aus menschlichem Abwasser Elektrizität erzeugt, Reisende im Stockholmer Hauptbahnhof liefern ein Haus mit Heizenergie, und in Toulouse können Passanten bald ihre Lichtanlage im Vorbeifahren generieren. Das Neue ist jedoch, dass sie auch Elektrizität produzieren und damit eine alternative Energiequelle sind.

Das Abwasser beinhaltet Bioabfälle, die große Energiemengen enthalten. Wo früher Deponien standen, wird heute aufbereitet. Diese bestehen zu 70 Prozentpunkten aus hochenergetischem Methan. Umgebaut kann man feststellen, dass rund ein Jahr lang rund 70000 Haushalten mit Elektrizität beliefert werden können. "Ein Mensch produziert etwa 100 kWh Wärme und kinetische Leistung pro Jahr.

Wir setzen die im Tagesverlauf aufgenommenen Energiemengen frei - wir "verlieren" dauerhaft unsere eigene Kraft, umgewandelt in die Kraft einer 100 Watt Glühbirne. Es kann diese alternative Energiequelle genutzt werden. Beispiel Bahnhöfe: Der Stockholm-Station ist der grösste in Schweden. Etwa 400.000 Menschen durchströmen das Haus jeden Tag.

Ihre verbrauchte Körper-Energie wird weitgehend in Hitze umgewandelt. Aufgrund der verfügbaren Abwärme muss die Station aber auch im Sommer konstant abgekühlt werden. Klassi Johansson, Environmental Officer bei Jernhusen AB, der Betriebsgesellschaft des Stockholm Station: "Wir wollen, dass die einzelnen Häuser untereinander auskommen. So haben wir am Stockholm Central Station Überschusswärme und können sie in einem unserer Geschäftshäuser auf der anderen Strassenseite verwenden.

"Die integrierten Wärmeaustauscher verwenden die ganze Verlustwärme zur Erwärmung des Wassers. Im Nachbargebäude wird das Warmwasser zur Beheizung und Warmwasserbereitung genutzt. Johsson: "Die freie humane Abhitze in der Station reduzierte die Stromkosten um ein Viertel. Außerdem wurde die Stromkosten reduziert. "Alternative Energiequelle: Der "elektrische Bürgersteig" Rund 70.000 Straßenlampen in Toulouse liefern nicht nur Strom, sondern auch eine enorme Elektrizitätsrechnung.

Die Zielsetzung: die Treppe des Menschen als alternative Energiequelle nutzbar zu machen, z.B. um die Fu? gangzone zu erhellen. Die kinetische Kraft zu "sammeln" ist eine der anspruchsvollsten Tätigkeiten bei Elec. Im Trott-Èlec verwandelt ein in den Erdboden eingelassener Miniatur-Generator die Energien einer Stufe unmittelbar in Strom. Fünf dieser Aggregate werden in Zukunft einen Akkumulator pro Grundplatte liefern.

Alexander Marciel, Vizebürgermeister von Toulouse: "Die Society hat bisher geglaubt, dass die City ein Energieverbraucher ist. "Die " menschliche Energiequelle " allein wird die weltweiten Versorgungsengpässe kaum ausgleichen. An der Ausweitung einer großen Anzahl von alternativen Energiekonzepten und der Energieeinsparung kommt kein Weg vorbei. Allerdings können Vorhaben zur Erschließung neuer Energien einen großen Unterschied machen: Sie verbrauchen bisher kaum genutzte Rohstoffe und schärfen das Bewußtsein für das globale Energieproblem.

Auch interessant

Mehr zum Thema