Alternative zur Nachtspeicherheizung

Ersatz für Nachtspeicherheizung

Die Nachtspeicherheizung wird nachts aufgeheizt. Mehr und mehr Hausbesitzer ersetzen die Nachtspeicherheizung durch eine Infrarotheizung. Das ist die wirtschaftliche Alternative zur elektrischen Speicherheizung. Heizen Sie noch mit Nachtspeicherheizungen? Die Geräte werden weiterhin als Alternative zur Öl- und Gasheizung eingesetzt.

Was sind die besten Möglichkeiten der Nachtspeicherheizung? Befeuerung, Nachtspeicher)

Der einzige Nachteil: Nachtstromspeicherheizungen in allen Zimmern. Ich weiss von meinem vorherigen Mieter, dass die Rückzahlung sehr hoch sein wird. Also suche ich nach Möglichkeiten. Jeder andere Elektroheizer wird noch kostspieliger sein. Tatsächlich Campingzubehör, aber die Heizgeräte sind auch für den Innenbereich erhältlich. Auch optisch sind die Heizgeräte durchaus vertretbar und da sie nur als zusätzliche Wärmequelle eingesetzt werden, konnten die Heizkosten (Strom) auf ein tragbares Maß reduziert werden.

Der Kauf kostet so ab 150 , aber Sie sollten im Voraus abklären, woher Sie das Benzin bekommen können (was jedenfalls in größeren oder größeren Städten kein Hindernis sein sollte). Erstens: Nacht-Speicher sind keineswegs kostspieliger als andere Heizsysteme, wenn man das Ganze einmal mit einer Gasheizung oder dergleichen vergleicht, entstehen gleichartige Heizenergiekosten. Wenigstens leben meine Mutter und ich in vergleichbaren Unterkünfte.

Bis sich der Tausch von NSK gegen fossile Heizungssysteme (Gas, Erdöl, etc.) auszahlt, wird so viel Zeit vergehen, dass einerseits niemand weiss, wie in der Folgezeit mit politischen fossilien Energieträgern umzugehen ist ( "vielleicht müssen Sie wieder investieren"), andererseits aber bereits Gewinn erzielt wird, wenn sich die Investition auszahlt.

Infrarot-Heizung als Alternative zu Nachtspeicheröfen

Nachtstromspeicherheizungen wurden lange Zeit als die angeblich optimale Problemlösung für die vorhandenen Energie- und Wärmeverluste von großen Stromerzeugern und Verbrauchern angesehen. Nachtspeichertechnologien gelten heute als aussichtslos überholt und zeitgemäss. Als sehr gute Alternative zu dieser überholten Technik bietet sich die Infrarottechnik an. Nacht-Speicherheizungen werden elektronisch gesteuert. Der elektrische Energiefluss erwärmt einen im Heizsystem installierten Speicher.

Die Nachtspeicherheizung wird in der Nacht aufgeheizt. Mit der Einführung des Systems in den 1950er Jahren als Alternative zum Heizen mit Steinkohle und Heizöl war der Stromverbrauch vor allem in der Nacht günstig. Die ganztägige Stromerzeugung ist viel günstiger als die Stromerzeugung nur zu Ladezeiten (tagsüber). Der Speichertank der Nachtspeicherheizung konnte Elektrizität liefern, wenn es dem Energieerzeuger ökonomisch passt.

So liefert der Pufferspeicher, wenn er über Nacht geladen wird, am Folgetag für einige wenige Std. Strom. Als es eingeführt wurde, hörte sich die Vorstellung von der Nachtlagertechnik nicht völlig falsch an. Doch in der Realität offenbarten sich rasch die Schwächen dieser Technik. Jeder Anwender konnte die Wirkung der Nachtlagertechnik hautnah miterleben.

Die nächtliche Speicherheizung hat zwar die Erwärmung gegenüber dem Morgen und Morgen gebracht, aber sie konnte schon am späten Nachmittag mit der Erwärmung auslaufen. Durch einen Ventilator wird die Heizenergie teilweise an die Umwelt abgegeben, was zu einem konstanten Luftzug und Luftturbulenzen im Wohnraum auftritt. Durch die Nachtspeicherheizung ist es an vielen Tagen schlichtweg zu heiß, so dass die Heizenergie durch das offene Glas wieder nach draußen geliefert werden muss und somit die Heizenergie vergeudet wird.

Last but not least ist der Energieverbrauch eines Nachtspeichergerätes enorm hoch. Darüber hinaus macht die geringe Effizienz der Nachtspeicherheizung diese Form der Wärmegewinnung wirtschaftlich unrentabel. Da diese Technik sich negativ auf die Umgebung auswirkt, stammt die Wärme für die Nacht-Speicherheizungen noch immer hauptsächlich aus Kohle- oder KKW. Regenerierende und zukunftsfähige Anwendungen wie Wind- oder Solarkraft machen bisher nur einen Teil der für die Nachtspeichertechnik gewonnenen Energien aus.

Die Infrarot-Technologie ist eine der besten und preiswertesten Möglichkeiten zur Nachrüstung von Nachtspeichertechnologien. Bei weniger als 50 prozentigem Anteil der bisher für die Nachtspeicherheizung benötigten Energien kann die Infrarotwärme ein Mehrfaches der Wärmeentwicklung bewirken.

Sämtliche Bereiche im Zimmer werden gleichmässig mit der benötigten Wärmemenge beliefert. Das macht das Wohnklima viel wohliger und ist besonders für Allergien und Asthmatiker interessant. Mit der Infrarot-Heizung wird der ganze Wohnraum mit erheblich mehr Gewicht als Wärmeakkumulator verwendet. Dies bedeutet, dass die Infrarot-Strahlung eine harmlose Infrarot-C-Strahlung generiert, wie sie von der Sonneneinstrahlung bekannt ist.

Dabei wird diese von allen Körper und Objekten im Wohnraum absorbiert und abgespeichert und in Gestalt von Hitze wieder an die Umwelt abgegeben. Von dort aus wird die radioaktive Fracht an die Umwelt zurückgeleitet. Außerdem absorbieren die Wänden infrarote Strahlen und strahlen sie wie eine Wärmeschale in Gestalt von Hitze in den Zimmer. Infrarot-Heizung erzeugt keine Luftumwälzung, da keine Warmluft, sondern vielmehr Strom als Wärmeabstrahlung an die Umwelt abgegeben wird.

Ein zusätzlicher Lüfter ist nicht erforderlich, wie bei einem Nachtspeicherofen. Zudem muss die Infrarot-Heizung nicht "auf Lager" erwärmen, sondern wird nur dann eingesetzt, wenn sie wirklich gebraucht wird. Bei einer Infrarot-Heizung sind die Anschlussleistungen bis zu zehnmal geringer als bei einer Nachtspeicherheizung. Es ist kein Schwerkraftanschluss erforderlich, was nicht nur den Stromverbrauch erheblich reduziert, sondern auch den Anschlussvorgang erheblich erleichtert.

Mehr zum Thema