Anbieterwechsel Gas

Wechsel des Gasversorgers

können Sie einen Providerwechsel direkt online beantragen. Wir haben hier Fragen zum Gaslieferantenwechsel klar zusammengefasst und bieten bereits vor dem Gaslieferantenwechsel eine angemessene Unterstützung. Wenn Sie jedoch Ihren bisherigen Gaslieferanten bereits selbstständig gekündigt haben, sollten Sie dies beim Lieferantenwechsel angeben. Bislang haben wir unseren Strom- und Gaslieferanten nie gewechselt. Immer mehr Gaskunden nutzen diese Möglichkeit.

Elektrizität und Gas: häufiger Lieferantenwechsel beim Wohnungswechsel

Die Konsumenten, die im Berichtszeitraum ihren Stromlieferanten wechselten, stammten zu 36% aus dem lokalen Basisversorger. Der Rest von 64% hat einen anderen Vorlieferanten angedeutet und damit bereits einmal umgestellt. In der Gasbranche waren 38% erstmalig Wechsler und 62% hatten bereits Schalterfahrung. "Die Quote der erstmaligen Wechsler ist in den letzten Jahren recht konstant geblieben. In den letzten Jahren ist der Prozentsatz der Wechsler gestiegen.

Dies ist für viele Konsumenten auch der Ansporn, nach einem billigeren Stromlieferanten zu blicken. Bei 28% der erstmaligen Wechsler gab man an, im Falle eines Umzugs den neuen Energieversorger zu wähl. Für Kundinnen und Servicekunden, die bereits mehrmals umgezogen sind, war ein Zug nur in 4 Prozentpunkten ein Auslöseimpuls. Auch im Gassektor ist dieser Tendenz klar, aber weniger markant.

17 Prozentpunkte der erstmaligen Wechsler geben hier eine Bewegung als Grund für die Änderung an, während die Zahl für mehrere Wechsler ebenfalls 4 Prozentpunkte beträgt. "Insbesondere junge Menschen mit einem vergleichsweise niedrigen Konsum wechselten beim ersten Mal beim Umzug den Lieferanten. Auch die Tatsache, dass es möglich ist, den Strom- und Gaslieferanten zu ändern, wird in dieser Zielgruppe immer bekannter", sagt Lengerke.

Überprüfen Sie beim Wechsel Ihren ehemaligen Internet-Tarif: Vielleicht gibt es jetzt viel mehr Service für weniger Kosten? Hinweis: Was ist bei einem Wechsel zu berücksichtigen? Jeder, der umziehen will, kann in den meisten FÃ?llen den laufenden Stromkontrakt an seinem vorherigen Wohnsitz aufheben. Einige Stromversorger verlangen jedoch, dass der Vertrag erfüllt wird, wenn der Wechsel innerhalb desselben Netzgebiets erfolgt.

Für die neue Ferienwohnung kann vor dem Bezug ein Stromversorger ausgewählt werden, sofern der Pächter die Rufnummer des Elektrizitätszählers bekannt ist. Dabei werden neben demografischen und geografischen Aspekten auch die Zollpräferenzen der Konsumenten betrachtet und nachvollziehbar dargestellt.

Elektrizität & Gas: Lieferantenwechsel oft unerwünscht

In der Regel erwarten die Konsumenten wirtschaftliche Vorzüge durch einen Lieferantenwechsel im Strom- und Gassektor. Viele Änderungen sind jedoch unabsichtlich, da fragwürdige Dienstleister in jüngster Zeit zunehmend Aufträge unter die Tür von potentiellen Käufern schieben. Das Verbraucherzentrum Niedersachsen verzeichnet immer mehr unerwünschte Lieferantenwechsel von Strom- und Garkunden, wie es auf seinem Internetportal "Marktwächter Energie" meldet.

Rund 20 Prozentpunkte der recherchierten Reklamationen bezogen sich laut der Studie auf Versorgungsverträge mit Strom- und Gasversorgern. Ein Strom- oder Gaskostenvergleich mit einem eigenständigen Abgleichsportal ist für die wechselwilligen Kundinnen und -kunden zwar vollkommen unbindlich, dies trifft aber nicht unbedingt auf das Informationsgespräch mit einigen Strom- und Gaslieferanten zu. Die auf den ersten Blick nicht verbindliche Einholung von Preisinformationen kann zu einem unerwünschten Wandel bei zweifelhaften Providern führen.

Schon wenige personenbezogene Daten, wie die Rufnummer des Gas- oder Elektrizitätszählers, reichen laut "Marktwächter Energie" aus, um den laufenden Mietvertrag zu kündigen und einen Lieferantenwechsel einzuleiten - auch wenn dies aus Sicht des Kunden nicht vorgesehen ist. Dies liegt an dem erleichterten Austausch von Daten, der sehr missbrauchsanfällig ist: Bei jedem Strom- und Gasversorgerwechsel beendet der neue Versorger in der Regel den bisherigen Tag.

Es werden nur Name und Anschrift des Konsumenten sowie die Strom- oder Gaszähler-Nummer oder die vorherige Kunden-Nummer abgefragt. Insbesondere ein Lieferantenwechsel des Gaslieferanten kann sich wirtschaftlich lohnen. Laut Market Watch Energy sollten die Konsumenten jedoch keine sensiblen Informationen überstürzen und keinen Zugriff auf Rechnungen, Vertragsdokumente sowie Strom- und Gaszähler gewähren, bis sie eine endgültige Entscheidung für einen neuen Lieferanten getroffen haben.

Wurde bereits ein unerwünschter Lieferantenwechsel eingeleitet, können die Konsumenten ihr 14-tägiges Rücktrittsrecht für den Fernabsatz und den Haustürverkauf ausnutzen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Tag, an dem ein Konsument benachrichtigt wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema