Anruf Stromanbieter Wechseln

Call Change Stromanbieter

Nicht zuletzt treiben die hohen Einsparungen den Wechsel des Stromversorgers voran. Damit wechseln Sie zum günstigsten Stromanbieter. Neuer Stromanbieter wird schriftlich wegen arglistiger Täuschung angefochten. Wechselnde Stromanbieter: Erfahrungen und Mythen im Reality-Check. So wechseln Sie den Stromlieferanten und den Gaslieferanten?

Schließen Sie keinen telefonischen Stromliefervertrag ab.

Wenn Sie Ihren Stromkontrakt ändern, können Sie in einigen Fällen mehrere hundert EUR einsparen. Von neuen Verträgen am Telephon oder der Übermittlung von Informationen am Telephon wird von Verbraucherschützern abgeraten. Mainzer (dpa/tmn/rot) - Das Leistungsangebot hört sich gut an: Ein telefonisch gebotener Preis eines Lieferanten soll vor steigenden Strompreisen schützen.

Der Kunde müsste dem Anrufenden nur die Zähler-Nummer mitgeben. Aber Achtung: Wer der Anfrage folgt, schliesst rasch einen Kaufvertrag mit dem Betreiber ab, benachrichtigt die Verbraucherstelle Rheinland-Pfalz. Will der Konsument diesen umstrittenen Arbeitsvertrag auflösen, muss er eine Bearbeitungsgebühr von 150 EUR einfordern. Der Verbraucherschutz empfiehlt daher, keine Angaben über Stromzähler oder bestehende Vertragsverhältnisse telefonisch zu machen.

Außerdem sollten Konsumenten keinen neuen Kaufvertrag schließen, ohne geprüft worden zu sein. Unbeabsichtigt geschlossene Aufträge sollten wegen betrügerischer Falschdarstellung gegen den neuen Stromlieferanten in schriftlicher Form angefochten werden. Jeder, der trotzdem nicht aus dem streitigen Auftrag hervorgeht, sollte das Verfahren der Energievermittlungsstelle zur Entscheidungsfindung unterbreiten. Bei unserem Stromkalkulator können die Preise nicht nur untereinander abgeglichen werden. Außerdem können Sie sich dank der Filteroptionen nur die gewünschten Kontrakte zuweisen.

Stromanbieterwechsel mit zweifelhafter Handywerbung

Einige Unternehmen bemühen sich zurzeit mit zweifelhafter telefonischer Werbung, die Verbraucher zum Stromwechsel zu bewegen. Selbst wenn die Gespräche selbst illegal sind, können die Vereinbarungen weiterhin Gültigkeit haben, weisen Sie die Verbraucherschutzbeauftragten darauf hin. Stuttgart/Rot - Zweifelhafte Profiteure wollen mit Hilfe von telefonischer Werbung erreichen, dass die Kundinnen und Kunden zu einem Stromanbieter wechseln. Laut Bericht der Verbraucherstelle Baden W?rttemberg ist man bemüht, die Verbraucher mit vermeintlichen aktuellen Spartipps zu locken.

In einem Call Center empfängt der Kundin oder dem Kundin einen Anruf und wird befragt, ob er nicht 20 Prozentpunkte weniger Energiekosten haben möchte. Antwortet der Anrufer und antwortet die Anfrage mit "ja", wird ihm sofort ein Kontrakt für einen Stromanbieterwechsel zugesandt. Das Unternehmen seinerseits behauptet später, dass die Erwiderung des Auftraggebers als Einwilligung zum Abschluss eines Vertrages ausgelegt wurde.

Solche Calls sind prinzipiell illegal, aber die Kontrakte können weiterhin gelten. Denn Aufträge können auch ohne Signatur, also ausschließlich verbal, zustandekommen. Rückblickend ist es für die Verbraucher oft schwierig, nachzuweisen, dass sie mit unklaren Rezepturen durchzogen wurden. â??Wer sich nun auf der Suche nach einem gÃ?nstigeren Stromanbieter befindet, benutzt besser einen aktuellen Tarifrechner im Intranet.

Hier können Sie die Offerten aller Stromanbieter miteinander abgleichen und den Wechsel des Stromanbieters in aller Stille vorantreiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema