Anteil Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien Anteil

Prozentualer Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Endenergieverbrauch. die Anzahl der Wechselrichter - und damit die Anzahl der höherfrequenten Wechselrichter. Allerdings liegt der Anteil in fast der Hälfte aller Bundesländer noch im einstelligen Bereich. In den Inselstaaten wurden die Bedingungen für die Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energien an der Energieversorgung umfassend verbessert. Der Anteil der erneuerbaren Energien an den Neubauten.

Gemischte Balance der regenerativen Energien 2017

Während der Anteil von Sun, Windkraft, Biomasse und Co. im Stromsektor ein neues Hoch erreichte, verharren die Daten für den Heizungs- und Verkehrssektor immer noch. Der Anteil der Erneuerbaren am Brutto-Stromverbrauch in Deutschland stieg 2017 mit 36,2 Prozentpunkten signifikant an (2016: 31,6 Prozent).

Absolut gesehen konnten auch die regenerativen Energien ihre Stromproduktion um rund 15 Prozentpunkte auf 217,9 Mrd. Kubikfußstunden (kWh) ausweiten. Zusätzlich zu den neuen Erzeugungskapazitäten (rund 8,3 Gigawatt) hat die gute Windleistung nach unterdurchschnittlichen Windverhältnissen im Jahr 2016 zum Spitzenergebnis beigetragen. Andererseits war bei den regenerativen Energien ein Abschwung im Heizungsbereich zu verzeichnen.

Zusammen mit einem konjunkturell bedingten, insgesamt erhöhten Gesamtendenergieverbrauch beim Heizen und Kühlen resultiert daraus ein Anteil der erneuerbaren Energien von 12,9 und damit ein negatives Ergebnis von 0,3 Pro- zentpunkten im Vergleich zu 2016. Auch der Anteil der erneuerbaren Energien im Verkehrsbereich ist stagnierend. Andererseits wurde ein leichtes Umsatzwachstum bei Biokraftstoffen und Elektro-Mobilität durch einen gestiegenen Energieverbrauch im Transportwesen ausgeglichen.

Der Anteil der regenerativen Energien lag damit im Jahr 2017 mit 5,2 Prozentpunkten auf dem Niveau des Vorjahres. Im Jahr 2017 hat sich die Gesamtklimabilanz der regenerativen Energien in Deutschland durchgesetzt. Sie haben mit 178,6 Mio. t CO2-Äquivalent in allen Sektoren wesentlich mehr Treibhausgas-Emissionen vermieden als 2016 (159 Mio. t).

Erneuerbare Energien Anteil

Der Anteil der regenerativen Energien war im ersten Semester 2018 nach Schätzungen des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) erstmals vor Braunkohle und Steinwolle zu finden. Erneuerbare Energien leisteten einen geschätzten Beitrag von 118 Mrd. kWh zur Bruttostromproduktion. Die Stromerzeugung aus Kraftwerkskohle ging in diesem Zeitabschnitt auf rund 114 Mrd. kWh und die Stromerzeugung aus Gas auf 40 Mrd. kWh zurück.

Die rückläufige Produktion aus der Produktion fossiler Brennstoffe ist vor allem auf eine geringere Stromerzeugung aus Steinkohle und Erdgas zurückzuführen; der Anteil der Kernenergie nahm sogar leicht zu, während der Anteil der Braunkohle an der Stromerzeugung etwa gleich blieb. Insgesamt lag die Brutto-Stromerzeugung aus konventioneller Energieerzeugung bei nur 63,7 vH.

Auch interessant

Mehr zum Thema