Anteil Erneuerbare Energien Weltweit

Der Anteil der erneuerbaren Energien weltweit

des jährlichen Ausbaus der erneuerbaren Energien. Weltweite Investitionen in erneuerbare Energien*, jährlich. Die Wasserkraft macht derzeit den größten Teil der Energieversorgung aus. Bei der Transformation von Energiesystemen wird die Bundesregierung weltweit sehr oft angesprochen.

Energierückgewinnung Anteil des regenerativen Stromes erhöht sich weltweit auf 70 Prozentpunkte.

  • In 2017 machten erneuerbare Energien 70 Prozentpunkte der gesamten Stromproduktionskapazität aus. Die Sektoren Wärme, Kälte und Verkehr, die zusammen etwa vier Viertel des Weltendenergiebedarfs decken, hinken jedoch weit hinter dem Elektrizitätssektor hinterher. Die GSR ist der umfangreichste Jahresbericht über den Stand der regenerativen Energien weltweit und wurde am kommenden Wochenende veröffentlicht.

Auch die Windenergie leistete mit einer weltweit um 52 GW gestiegenen Windleistung einen entscheidenden Beitrag zur Ausweitung der regenerativen Energien. Trotz der nach wie vor hohen Fördermittel für die Stromerzeugung aus fossilien Energieträgern wurde mehr als das Doppelte in neue Stromkapazitäten aus regenerativen Energien wie in neue Fossilien- und Atomstromkapazitäten zusammengesteckt.

Mehr als zwei Dritteln der im Jahr 2017 getätigten Stromerzeugungskapazitäten stammten aufgrund ihrer zunehmenden Wettbewerbssituation aus regenerativen Energiequellen. China, Europa und die USA machten 2017 laut dem Report nahezu 75% der globalen Gesamtinvestitionen in erneuerbare Energien aus. Wenn man die Investitionstätigkeit jedoch ins Verhältnis zum Bruttosozialprodukt (BIP) stellt, werden auf den Marshall-Inseln, Ruanda, den Solomon-Inseln, Guinea-Bissau und vielen anderen Entwicklungsländern ebenso viel oder mehr in erneuerbare Energien investiert als in Industrie- und Schwellenländern.

Der globale Energieverbrauch und die energetischen CO2-Emissionen sind zum ersten Mal seit vier Jahren wieder signifikant angestiegen. Der energetische CO2-Ausstoß ist um 1,4 Prozent angestiegen. Die globale Energienachfrage nahm 2017 aufgrund des wirtschaftlichen Wachstums in den aufstrebenden Volkswirtschaften und des globalen Bevölkerungswachstums voraussichtlich um 2,1% zu. Das Wachstum der regenerativen Energien kann daher nicht mit dem wachsenden Energienachfrage und den laufenden Investitionstätigkeiten in die fossilen und nuklearen Energien mithalten.

Um das im Rahmen des Abkommens von Paris gesetzte Ergebnis zu erzielen, müssen die Sektoren Heizung, Kühlung und Verkehr, ebenso wie der Elektrizitätssektor, den Weg der Energierevolution einschlagen - und das rasch, heißt es im Ausweis. Im Jahr 2015 machten die modernen erneuerbaren Energien jedoch nur rund 10 Prozent der globalen Gesamtwärmeerzeugung aus. Die nationalen Zielvorgaben für erneuerbare Energien im Wärme- und Kältebereich gibt es nur in 48 Staaten weltweit, während 146 Staaten Zielvorgaben für erneuerbare Energien im Strombereich haben.

Marginalveränderungen sind im Gange: In Indien sind die solarthermischen Kollektoranlagen im Jahr 2017 im Gegenzug um rund 25 Prozent gegenüber 2016 gestiegen. Mit der zunehmenden Stromerzeugung im Verkehrssektor, trotz der herausragenden Bedeutung der fossilen Brennstoffe in diesem Bereich, bieten sich Möglichkeiten zum Ausbau der erneuerbaren Energien: Mehr als 30 Mio. weitere zwei- und dreirädrige Elektroautos verkehren jedes Jahr weltweit auf den Strassen.

Darüber hinaus wurden 2017 1,2 Mio. Elektroautos abgesetzt, rund 58% mehr als 2016, aber nur 1,3% des Strombedarfs im Verkehrssektor, von denen nur etwa ein Viertel aus erneuerbaren Energien stammt. Biotreibstoffe decken etwa 2,9 Prozent des Energieverbrauchs im Verkehrssektor, aber 92 Prozent des Energieverbrauchs werden immer noch durch Öl abgedeckt.

Lediglich 42 Staaten haben sich für die Verwendung regenerativer Energien im Verkehrssektor ein nationales Ziel gesetzt. "Die Gleichstellung von Elektrizität und Elektrizität bringt Selbstgefälligkeit mit sich", erklärt Rana Adib, Executive Secretary von REN21, "während wir auf eine 100% erneuerbare Elektrizitätszukunft zusteuern, wenn es um Heizung, Kühlung und Verkehr geht, tasten wir uns ab, als ob wir alle Zeit der Erde hätten.

"â??Artthouros Zervos, Chairman von REN21, betonte: â??Um die Transformation des Energiesystems abzuschlieÃ?en, mÃ??ssen wir eine Vorreiterrolle von Regierungen einnehmen â?" zum Beispiel bei der Abschaffung der Beihilfen fÃ?r fossiler Energieträger und Kernenergie, bei Investitionen in die entsprechende Nutzbarkeit der Energieversorgung, bei der Festlegung politischer ZIELE und Richtlinien fÃ?r die Bereiche Heizung, KÃ?hlung und Verkehr.

Mehr zum Thema