Bewag Strom Anmelden

Bewusstsein Strom Login

Solarstrom für die Feuerwehr Die Leitstelle der Berliner Feuerwehr erhält eine Solaranlage. Prokura: Hiermit erteile ich der Energie Burgenland Vertrieb GmbH & Co KG eine Vollmacht für den Umgang mit Dritten (z.B. Generatoren, Stromhändler, etc.).

Die Öffnungszeiten finden Sie unter www.bewag.at. Sie öffnen Ihre Stromrechnung ahnungslos. Ursprünglich called "Berliner Kraft- und Licht- (BEWAG)-Aktiengesellschaft", called "BEWAG".

Die Bewag senkt den Strompreis für private Haushalte in Berlin.

um zehn Prozentpunkte und mehr für die privaten Haushalte. Die Bewag-Kunden können in Zukunft zwischen unterschiedlichen Tarifen auswählen, wie Bewag CEO Dietmar Winje heute auf einer Medienkonferenz in Berlin sagte. "Berlin-Klassik " stellt Strom aus Kraft-Wärme-Kopplung zur Verfügung und kostet 30,3 Pfennige pro kWh und eine monatliche Grundvergütung von 5,50 DM.

Diese Tarife sind monatsweise kündbar und werden in Zukunft allen Bewag-Kunden automa-tisch zur Verfügung gestellt - sofern sie nicht von einem anderen Tarifentwurf profitieren wollen. Das Modell "Berlin-Klassik Plus" richtet sich an private Haushalte mit höherem Energieverbrauch - über 2500 kWh pro Jahr. Hier kosten die kWh nur 25 Pfennige pro kWh, der Monatsbasispreis beläuft sich jedoch auf 16,90 DM.

In diesem Fall läuft der Vertrag auf ein Jahr. Die Kosten für den "Ökostrom" betragen 39,4 Pfennige pro kWh, der Monatsbasispreis 5,50 DM. Mit anderen Worten, der "Multi-Connect"-Strom wird vorwiegend auf dem Elektrizitätsmarkt bezogen und nicht in den eigenen Betrieben der Bewag produziert. Auch für Privathaushalte mit einem jährlichen Energieverbrauch von mind. 2500 kWh gilt dieses Angebot: Die kWh kosten nur 22,5 Pfennige, der Monatsbasispreis 20,40 DM.

Auf den ersten Blick sieht man, dass die Laufzeit 24 Monate beträgt - aber wer damit keine Schwierigkeiten hat, bezahlt in Zukunft nur noch 21,8 Pfennige pro kWh und eine Grundvergütung von 19,80 DM pro Jahr. Einsparungen gegenüber dem vorherigen Tarif: über 20 vH!

Interne Einschätzungen, so Bewag-Chef Vinje vor Journalisten, gehen davon aus, dass sich 60 Prozentpunkte der Bewag-Kunden für "Berlin-Klassik", 35 bis 40 Prozentpunkte für "Multi-Connect" und nur ein kleiner Teil für Ökostrom auszahlen werden. Als Ex-Monopolist hat die Bewag in Berlin aktuell noch einen Anteil von 99 vH. Weinje erwartet, dass er "über 80 Prozent" einnehmen kann.

Die Vattenfall Europe bezieht schweizerischen Strom

Im Rahmen einer europaweiten Senatsausschreibung hat die hundertprozentige Tochtergesellschaft der Wattenfall Europe AG, Berlin, eine Gesamtlieferung von 1,104 Mrd. Kilowattstunden für die eigenen Anlagen und die Strassenbeleuchtung des Bundestages gewonnen.

Die Swisshydro AG aus Poschiavo, der Obermarke der schweizerischen Wasserwirtschaft, versorgt rund 184 Millionen Kilowattstunden davon aus den Voralpen.

Mehr zum Thema