Ee Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Durch die Umstellung auf Ausschreibung und zuverlässige Expansionspfade wird der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien deutlich kostengünstiger. Rangliste der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (RE). Unter dem Sektor der erneuerbaren Energien (RE) werden alle Sektoren zusammengefasst, die erneuerbare Energiequellen zur Energieerzeugung nutzen. Die Berufsschule für erneuerbare Energien an.

Regenerative Energien (RE)

Die EE ist eines von sieben Studiengängen im sehr breiten Helmholtz-Forschungsfeld EEG. Sie erforschen Techniken zur Umwandlung von Sonneneinstrahlung, Windenergie, Biomasse und Erdwärme in flexible und erneuerbare Energieträger (z.B. Strom, Gas). Es geht darum, erneuerbare Energien besser, effektiver, flexibler nachwachsender Rohstoffe und nachhaltig nutzbar zu machen. In dem zweiten Thema erforscht das HZB die Nutzung der Solarenergie, so genannter Solarbrennstoffe, zur Erzeugung speicherbarer Brennstoff.

Das Aktivitäten im technologieorientierten RE-Programm ist mit denen im Curriculum Energy Materials (EMR) aufs Engste vernetzt.

Wachstumsprognose für erneuerbare Energien in der ganzen Welt erhöht - Fachagentur für Erneuerbare Energien

In ihrem im Okt. 2016 erschienenen mittelfristigen Marktbericht für erneuerbare Energien geht die International Energy Agency (IEA) davon aus, dass die regenerativen Energien wesentlich rascher als bisher angenommen aufgebaut werden. Bis 2015 stieg ihre weltweite Leistung um 153 GW. Erstmalig haben die regenerativen Energien die Steinkohle als wichtigste Energiequelle gemessen an der installierten Leistung abgelöst.

Im vergangenen Jahr wurden 23 Prozentpunkte der Stromerzeugung aus regenerativen Energien erzeugt. Getragen wurde die Umsatzentwicklung vor allem von China, wo im Durchschnitt zwei Windkraftanlagen pro Std. errichtet wurden. Basierend auf den derzeitigen Entwicklungen korrigiert auch die IEA ihre Prognose für die Zukunft und geht nun davon aus, dass erneuerbare Energien im Jahr 2021 mehr als 7.600 Terrawattstunden Elektrizität bereitstellen werden.

Damit würde ihr Beitrag zur globalen Stromproduktion 28% ausmachen. Wichtigste Zukunftsmärkte sind China, die USA, die EU und Indien. Der vorliegende Beitrag wurde in der Zeitschrift Renewews, dem Mitteilungsblatt der Renewable Energy Agency, aufbereitet.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Baden-Württemberg

Bundesumweltminister Franz Untersteller: "Die Messlatte geht weiter nach oben, wir haben 2013 23% unseres Stromes aus regenerativen Energien erzeugt, und sie haben rund 11% zur Wärmeversorgung beizutragen. Bis Ende 2013 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie den Report über die Förderung der regenerativen Energien in Baden-Württemberg vorgelegt.

Dementsprechend ist die Stromund Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien im vergangenen Jahr weiter angestiegen. In absoluten Zahlen lieferten Windkraft, Sonnenenergie, Biomasse und Wasser13,9 Terrawattstunden Elektrizität im vergangenen Jahr, das sind 5 Prozentpunkte oder 0,7 Milliarden Stunden mehr als 2012. Da auch die Bruttostromproduktion im vergangenen Jahr um 4,2 Prozentpunkte (2,4 TWh) gewachsen ist, ist der prozentuale Zuwachs moderater als in den vergangenen Jahren.

Insbesondere die unterschiedlichen regenerativen Energiequellen trugen 2013 zur Stromproduktion des Landes bei: Die Endenergieverbräuche für die Wärmeversorgung stiegen im vergangenen Jahr um rund 2,3 Prozentpunkte auf 168 Tonnen. Erneuerbare Energien trugen 18,4 Milliarden Euro (+ 0,9 Milliarden Euro, d.h. 4,8 Prozent) bzw. fast 11% bei.

Die 50-seitige Studie gibt mit knappen Erläuterungstexten und vielen Diagrammen einen klaren Einblick in die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Kraftwerke, ihren Beitrag zur Strom- und Wärmeversorgung im Lande und ihre Regionalverteilung. Darüber hinaus informiert die BroschÃ?re Ã?ber die BeschÃ?ftigungseffekte der erneuerbaren Energien, ihre Auswirkungen auf die Umwelt und das Potential der erneuerbaren Energiequellen.

Mehr zum Thema