Elektroheizkörper

E-Heizkörper

Die Elektroheizkörper und Design-Elektroheizkörper für Wohn- und Badezimmer sehen gut aus, sind wirtschaftlich und flexibel. Wie hoch ist der Stromverbrauch von elektrischen Heizkörpern? Die Elektroheizkörper verbinden modernes Design mit hochwertiger Technik. Die elektrischen Heizkörper können unabhängig von der Warmwasser-Zentralheizung betrieben werden und sind flexibel in der Positionierung. E-Heizung und elektrische Heizkörper, elektrische Wandheizkörper, Infrarot-Heizkörper direkt online günstig kaufen.

Elektrische Heizkörper - Funktionen, Vorteile und Typen

Die elektrischen Radiatoren sind durch zwei sehr bedeutsame Merkmale gekennzeichnet, die bereits im Begriff selbst zu finden sind: Elektro- und Radiatoren. Dies bedeutet, dass bei dieser Art der Erwärmung Elektrizität in Hitze umgewandelt wird. Wie aber geht das konkret und wo können Elektroheizkörper ihre Vorteile nutzen?

Die Grundidee eines elektrischen Heizkörpers ist, dass Elektrizität die Quelle der Elektrizität ist und im Gegensatz zu Erdöl, Erdgas oder Brennholz eine der so genannten Sekundärenergiequellen ist. Dies bedeutet, dass diese Technologie nicht unmittelbar der Umwelt entzogen wird, sondern künstlich erzeugt wird. Darüber hinaus zeichnet sich der Elektroheizkörper dadurch aus, dass er im Installationsraum für die Wärmeerzeugung sorgt.

Der elektrische Kühler kann nahezu beliebig installiert werden. Es gibt neben den tragbaren Endgeräten auch eine Ausführung von fest installierten Elektroheizkörpern. ¿Wie arbeiten elektrische Radiatoren? Die genauen Eigenschaften dieser Strahler können Sie im folgenden Kapitel über die verschiedenen Typen von Elektroheizkörpern nachlesen. Hier werden wir uns zunächst mit der Funktionsweise eines Elektroheizkörpers befassen.

Diese Radiatoren verwandeln, wie bereits oben beschrieben, Elektrizität in Hitze. Fließt nun durch einen Stromleiter hindurch, entsteht ein großer elektrischer Wiederstand. Mit zunehmender Höhe wird der Wärmeleiter wärmer, was dann auch die Wärmeenergie abgibt. Die Elektroheizkörper zeichnen sich vor allem durch den Freigabeprozess aus.

Weitere Wärmeüberträger können auch in Form von Wärme aus der Luft oder aus Erdöl sein, die durch den Elektroheizer fließen und die Wärmeenergie aus dem Stromleiter auffangen. Es gibt, wie dargestellt, grundsätzlich zwei Typen von elektrischen Heizkörpern: solche mit unmittelbarer Wärmeabfuhr und solche mit dem darin befindlichen Trägermedium. Mit der letztgenannten Ausführung kann der Kühler über eine zusätzliche eingebaute elektrische Heizpatrone bedient werden.

Elektroheizkörper lassen sich auch nach dem Wärmeabführungsprinzip unterscheiden. Wesentlich ist, dass die Luftpartikel die Wärmeenergie mitnehmen. Sie nehmen die Wärmeenergie auf und setzen sie über einen langen Zeitabschnitt ab. Die Wärmeabstrahlung dieser Strahler ist in der Regelfall in einem Umkreis von drei bis fünf Meter zu spüren.

So wird die Hitze durch Umluft aufbereitet. Mobile Elektroheizkörper bedeuten an dieser Position auch, dass sie leicht und problemlos in Gebrauch zu nehmen sind. Festverlegte Elektroheizkörper erfordern einen eigenen elektrischen Anschluss, weshalb viele Produzenten und Vertreiber dieser Geräte in dieser Hinsicht nur unter Vorbehalt von elektrischen Heizkörpern mitsprechen. Im Grunde gibt es ein breites Spektrum, da Elektroheizkörper so vielseitig eingesetzt werden können.

Dabei kommen folgende Werkstoffe zum Einsatz: Die Bandbreite der möglichen Varianten ist groß, insbesondere bei Strahlern, die unscheinbar sein sollen und nahezu unsichtbar wärmeabgeben. Natürlich ist es immer von Bedeutung, dass sie wärmebeständig sind und die Wärmeenergie effektiv in den Wohnraum abführen. Wonach können elektrische Heizkörper ausfallen? Irgendwie legt das Metall auch die Gestalt fest.

Da hier so viel möglich ist, können die Elektroheizkörper auch an die baulichen Bedingungen angepaßt werden. Auf diese Weise können elektrische Strahler zu echten Lebensobjekten werden. Insbesondere wenn die Kühler jedoch nicht fest installiert sind, sind die folgenden Ausführungen am häufigsten: Welche Vor- und Nachteile haben Elektroheizkörper? Elektrische Radiatoren überzeugen vor allem durch ihre Vielseitigkeit und leichte Bedienbarkeit.

Es ist auch zu beachten, dass elektrische Heizkörper eigentlich nur als Beilage verwendet werden sollten. Auf der einen Seite bietet sie nur begrenzte Wärmemenge und auf der anderen Seite ist ihr Einsatz relativ aufwendig. Das Kostenproblem bei Elektroheizkörpern kann nicht allgemein beantwortet werden. Diese ist ausschlaggebend für die Entscheidung über die Leistungsfähigkeit. Sollte der elektrische Heizkörper im Wohnzimmer als solcher zu erkennen sein oder nicht?

Alles, was Sie dazu brauchen, sind die folgenden Eckdaten: In der Regel wird die Energie nur in Watts ausgedrückt. Es sollte auch betont werden, dass das Beste, was Sie bei der Kalkulation tun können, ist, die Energie zu verwenden, mit der der Elektroheizkörper im Durchschnitt betrieben werden soll. Im vorliegenden Beispiel würden Sie 112 EUR für eine Heizperiode von 500 Std. mit einem elektrischen Radiator zahlen, der bei einer Nennleistung von 800 W auftritt.

Mehr zum Thema