Energie Cottbus Fan Shop

Cottbuser Energie Fan-Shop

Nun, ich fange hier an. Hemd nicht beflockt im eigenen Fanshop. In Krefeld - der Name Wollitz polarisiert noch immer unter den KFC-Fans. Der Energietrainer fordert: "Muss alles auf den Boden bringen". Der Energietrainer fordert: "Muss alles auf den Boden bringen".

Fans & Werbemittel - Club Energie Cottbus - Diskussionsforum| Seite 1

Eintritte qui valent la lecture: Mein Fazit ist gemischt, was mich auf den ersten Eindruck beunruhigt hat, dass der Aufdruck "Tropical Islands" rotbraun war, ohne je das Jersey zu waschen. Nicht ein isolierter Fall, exakt das gleiche Problem mit zwei Jerseys meiner Freundinnen. Sonst gab es von außen nichts zu kritisieren, aber ich bin immer noch neugierig, wie lange der Bezug halten wird.

Das Gewebe selbst ist ziemlich ungeeignet für den sportlichen Einsatz, spielt eine ganze Stund Football und das Ganze ist schon völlig verschwitzt. Aber man bemerkt das gleich, das Gewebe ist viel zu stark, mit Ausnahmen von einem Netzstreifen, der unter den Ärmeln auf der linken und rechten Seite verläuft und serienmäßig für mehr Belüftung sorgt.

Ausgehend von der Grösse ist es eines dieser Dinge, ich bin beinahe 1,90 cm gross, die Stricklänge ist für mich in Ordnung, aber da es nur die Grösse L/XL gibt, ist es weit genug abgeschnitten und für einen Mann kleinerer Grösse ist es verhältnismässig weit und deshalb ist es viel faltig. Im Gegensatz dazu habe ich das Jersey meines Freundes in der Grösse S anprobiert, die Breite war optimiert, die LÃ?nge ein wenig zu kurz.

P.S.: Häufig gestellte Frage, insbesondere nach der Grösse, beruhigen, alles von L/XL bis XXL anprobieren. Fussballclub Cottbus - Sie werden nie allein gehen! DEUTSCHE - die Macht und Zucht, die das Unmögliche möglich macht; Energie, körperliches Engagement, ungezügelter Willen, das Geheimnis der Lausitz. In der Tat, das ist das Geheimnis der Niederösterreich.

Cottbus: Ermittlungen der Bundespolizei gegen Energiefächer

Die brandenburgische Landespolizei untersucht einen Fan, der im Fußballfeld von Cottbus ein Trikots zur Verherrlichung des nationalsozialistischen Lebens trug. Die Begründung: Auf dem amtlichen Energy Cottbus Jersey des Fächers "Siegheilson" steht als Spieler-Name - offensichtlich eine Andeutung auf den bekannten NS-Slogan. Laut unbestätigter Zeugenaussagen in dieser Tageszeitung wurde das Foto während des DFB-Pokalspiels von Energie Cottbus gegen den SC Freiburg am kommenden Wochenende gemacht.

Weil der Fan das neue Home Jersey der Energie trÃ?gt, das erst Ende Juli prÃ?sentiert wurde. In dem wiederaufgenommenen Falle rechtsextremer Aktivitäten in der Fan-Szene von Cottbus steckt die polizeiliche Untersuchung noch in den Kinderschuhen. Der rechtsextreme Abdruck ist jedoch anscheinend nicht für einen Energie-Fanshop in Auftrag gegeben worden.

Der Club geht jedoch davon aus, dass "sowohl das Jersey als auch die Hemdennummer aus unserem Teamwear-Angebot stammen". Selbst die Inschrift "Siegheilson" hätte diesen Test nicht bestanden, sagte der Pressesprecher. Clubsprecher Scharfenberg-Hecht: "Wir wünschen uns sehr, dass die betreffende Personen identifiziert werden, so dass wir als Clubsprecher des Vereins Energie Cottbus auftreten können. "â??Es ist eher ungewöhnlich und nicht üblich, dass die Backflake auf einem Jersey in den persönlichen Check fÃ?r ein Heimspiel  mit Ã?ber 15.000 Zuschauer einbezogen wird.

Bei Energie Cottbus ist es beileibe nicht der erste Fall mit rechtsradikalen Zuschauern. Es dauerte bis Ende Juli, bis die mutmaßlichen Kottbuser Unterstützer im Zuge der Himmelfahrtsfeier Ku-Klux-Klan-Masken trugen und ein Transparent mit der Inschrift "Ascent of Evil" zeigten - eine wohlbekannte Filmbiographie über Adolf Hitler ist gleichnamig.

Auffallend war auch die Tatsache, dass das Team aus Cottbus und sein Coach Claus-Dieter wollitz während der Aufstiegsparty einen negativen Eindruck hinterließen. "Auch die Sicherheitskräfte beobachten die Fan-Szene in Cottbus genau. Die Rechtsextremisten haben versucht, die Cottbuser Fan-Szene mit Gewalttaten und Drohungen zu ihrem Thema zu machen. Bereits einen Tag nach den Meldungen hatte sich die Fraktion formell auflöst.

Die Jahresbilanz 2017 des Brandenburger Verfassungsschutzamtes ergab jedoch, dass die Unternehmensgruppe auch nach der angeblichen Lösung anhält. Das Verfassungsschutzamt klassifiziert als weiteres Indiz für die Fortsetzung der Tätigkeit, dass eine große Zahl von Inferno-Mitgliedern am gestrigen Tag in Gera (Thüringen) zum "Rock to Germany" nach Deutschland reiste. Nach Angaben des Bundesnachrichtendienstes hatten sie zu diesem Zweck zusammen mit anderen Rechtsextremen aus dem Raum Cottbus mehrere Busse eingerichtet.

An diesem Tag gab die neonazistische Kottbuser Band "Frontalkraft" ein Eröffnungskonzert in Gera und feierte ihr 25. Jahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema