Energie Drink

Powerdrink

Die neue Generation von Energy Drinks. Die Nebenwirkungen von Energy Drinks werden in der Regel durch eine relative Koffeinüberdosierung beobachtet. Schwangere Frauen wollen immer wieder wissen, ob der Konsum von Energy Drinks ihrem Baby schadet. Es sieht cool aus und bringt was für die Menschen, die die Energy Drinks sammeln! In Zeiten des Atomausstiegs wird genügend Energie bereitgestellt.

Energiegetränke im Sportbereich

Korinna Spahr, wann ist ein Energy Drink ein Energy Drink? Der Food Act enthält eindeutige Festlegungen darüber, welche Höchstgehalte an Zutaten in einem Energy Drink vorkommen dürfen und müssen. Es wird die Menge an Energie vorgegeben; pro Liter Drink müssen mind. 45 Kilokalorien vorhanden sein. Inwiefern kommen die Getränke zu diesen 45 Kilokalorien? Meistens mit viel Staub und Staub.

1 g Rohrzucker enthält 4 Kilokalorien. Daher muss ein Energydrink pro Liter mind. 11 - 12 g Rohrzucker beinhalten, d.h. ca. 3 - 4 Rohrzuckerwürfel pro Aufzug. Aber die Energydrinks haben ihr Bild als Stimulanzien und Energielieferanten aus dem Bereich der Zuckerherstellung nicht bekommen, oder? Nein, das Bild ist hauptsächlich auf Inhaltsstoffe wie Koffein und Taurin zurückzuführen.

Das Koffein ist ein naturbelassener Bestandteil einiger Pflanzensorten, insbesondere des Kaffees, des Tees, der Guarana, der Colanuss und des Kakaos. Bis 2004 war Koffein noch auf der Liste der Dopings. Aber dann hat die Internationale Anti-Doping-Agentur WADA das Koffein als zulässig klassifiziert. Wieviel Koffein macht Sinn, wie viel ist in EnergyDrinks enthalten? Spezielle Getränke mit Koffeingehalt, wie z.B. Energy-Drinks, dürfen nach der Nahrungsmittelverordnung nicht mehr als 32 mg Koffein pro Liter ausmachen.

Übrigens: Eine Kaffeetasse Bohnenkaffee beinhaltet bis zu 100 Milligramm Koffein pro Dekiliter, ein Becher Cola etwa 25 Milligramm pro Dekiliter. Wofür ist das legendäre Taurin, das in allen Energy Getränken vorkommt und von dem lange Zeit angenommen wurde, dass es aus Bullenhoden gewonnen wurde? Insbesondere von Marketing-Strategen wurde Stier als Heilmittel anerkannt.

Da es sich bei der Taurinlösung um eine reine Amino-Säure handelt, wird sie vom Organismus produziert. Es wird oft gesagt, dass Stimulierung durch Stimulierung von Stierin erfolgt, aber das ist nicht wahr. Stierin kann auch die Koffeinwirkung erhöhen. Es gibt noch eine dritte Substanz, das so genannte Glukuronolacton, das in allen verfügbaren EnergyDrinks enthalten ist. Welche weiteren Inhaltsstoffe sind in Energy-Drinks enthalten?

Energiegetränke werden dann oft mit vielen verschiedenen Proteinen, insbesondere Vitamin B und Folge. Die Getränke umfassen neben den oben genannten Zutaten vor allem die Bestandteile Weißwasser, Kristallzucker, Aromen und Farbstoffe. Gehen wir auf die "sportliche" Dimension von Energy Drugs zu. Beim Sport hat sich ein Kohlehydratgehalt von etwa 6 - 8 Prozent, wie er in herkömmlichen Sportdrinks vorkommt, als optimal erweisen.

Wie süße Getränke haben auch Energygetränke einen Anteil von ca. 11 - 12 Prozent, was zu viel für eine optimierte Ausstrahlung ist. Obwohl der Inhaltsstoff Koffein eine stimulierende Funktion hat, wird es nicht von allen gleichermaßen gut ertragen. Die in Energydrinks enthaltenen Kohlensäuren und der hochsaure Gehalt, der für einen kribbelnden Genuss sorgen, verursachen oft Verträglichkeitsprobleme unter Stress.

Außerdem sind Energy-Drinks salzfrei, was für die sportliche Ausdauerleistung von großer Bedeutung sein kann. Athleten sind natürlich populäre Flaggschiffe, um ein Erzeugnis zu promoten, das im Kontext von Leistung und Energie steht. Aufgrund des Koffeingehalts kann ein Energy-Drink als Stimulans gegen Ende einer längeren Exposition sowie Cola einen günstigen psychologischen Effekt haben, insbesondere wenn man die Kohlensäuren "ausschüttelt" und somit nicht drückt.

Du hast den starken Säuregrad erwähnt. Sowohl in Energydrinks als auch in den traditionellen Sportdrinks ist der Säurespiegel ein großes Problem und führt zu Schäden am Zahnschmelz. Was sind die wesentlichen Vorzüge von EnergyDrinks? Psychologisch gesehen bietet die Werbebotschaft folgende Vorteile: erstens mehr Kraft durch Koffein, zweitens schnelle Energieversorgung, drittens attraktiver Genuss und Kribbeln, viertens trendy und "in", vor allem bei jungen Menschen.

Zwei Mischungen aus Blutzucker und hoher Säure sind eine tödliche Verbindung für die Schneidezähne. Energy Drinks sind zuckerreich und versorgen viele "leere" Kohlenhydrate, was zu einem schnellen Zuwachs, aber auch zu einem schnellen Absinken des Blutzuckers führt. Die Auswirkungen der vielen Zutaten sind nicht klar.

Energy-Getränke werden in großen Stückzahlen und in Verbindung mit Spiritus getrunken und werden von vielen Forschern als "fragwürdig" klassifiziert.

Mehr zum Thema