Energie Sonne

Sonnenenergie

Die Energie oder der Massenverlust der Sonne durch Strahlung. Benutze deine Kraft und Energie für die wichtigen und schönen Dinge in deinem Leben! Mithilfe von Solarzellen und Solarkollektoren funktioniert es! Sie ist unsere wichtigste Energiequelle. die Strahlungsenergie als Hochtemperaturwärme für endotherme chemische Reaktionen zu nutzen.

Welche Dinge kommen vom Gott zu uns?

Fast immer und Ã?berall ist die Energie der Sonne vorhanden. Wir setzen ihre Strahlen seit Tausenden von Jahren zur Wärmeerzeugung oder mittelbar zur Nutzbarmachung von Wind- oder Wasserressourcen ein. Heutzutage wird auch daran gearbeitet, die Sonneneinstrahlung durch biotechnische Verfahren unmittelbar für die Stromerzeugung oder die Kraftstoffversorgung nutzbar zumachen.

Der saisonal mittlere Strahlungsanteil der Sonne gelangt mit einer Leistung von 1361 W/m² an unsere Luftmasse, senkrecht zur Direktlinie Sonne-Erde ausgerechnet. Allerdings liegt die Solarstromflussdichte am Oberrand der Erdatmosphäre im Weltdurchschnitt nur bei etwa 340 W/m². Dabei wird die Sonneneinstrahlung in der Luft durch Aufnahme, Reflektion und Verteilung gedämpft und gelangt entweder als Direktstrahlung oder mittelbar durch Streuen an Luftteilchen, Luftaerosolen oder Wölkchen auf den Boden.

Im Jahresdurchschnitt macht die Direktstrahlung etwa fünfzig Prozentpunkte der Gesamtstrahlung aus. Dabei wird die Gesamtheit der direkten und indirekten Strahlen als globale Strahlen betrachtet. In einem klaren Sternenhimmel setzt sich die globale Radiation hauptsächlich aus einer direkten Radiation zusammen, in einem bewölkten Sternenhimmel fast ausschliesslich aus einer diffusen Einstrahlung. Die Größe der am Boden ankommenden Strahlenenergie ist abhängig von der Weglänge durch die Raumluft - d.h. dem Stand der Sonne - und dem Wolkenbedeckungsgrad.

Die Strahlungsintensität kann bei wolkenfreiem Sternenhimmel eine Ausgangsleistung von etwa 1000 W/m² aufbringen. Bei bewölktem Winterwetter kann es jedoch auf 50 W/m² oder weniger sinken. Je nach Ort und Wetterlage kann diese Strahlerleistung in Deutschland eine energetische Menge von bis zu 900 bis 1200 kWh pro qm und Jahr ausmachen.

In der Sahara zum Beispiel ist die Situation anders, wo die Bestrahlung rund 2200 kWh pro qm und Jahr betragen kann. Dabei ist die Strahlenenergie der Sonne nicht nur saisonabhängig, sondern vor allem dem Tages- und Nachtrhythmus unterworfen. Energieanlagen, die Solarenergie unmittelbar einsetzen, sind daher auf Energiespeichersysteme in der Lage, Energie ohne Unterbrechung zu bereitstellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema