Energie Sparen

Einsparung von Energie

Finanzielle Anreize zum Energiesparen gibt es; es kann auch Einschränkungen und alles Wissenswerte zum Thema Energiesparen geben - die besten Tipps, Fachartikel zu den wichtigsten Themen und interaktive Leitfäden für individuelle Berechnungen. Genießen Sie frische und energiesparende Energie. Am besten ist die Energie, die überhaupt nicht erzeugt werden muss. Das Energiesparen als Anreiz für alle.

Die Energieeffizienz im Tagesgeschäft ist leichter gesagt als getan.

Bei den Stadtwerken Sachsen-Anhalt - Energieeinsparung ist gefragt! Zum Schutz der Privatsphäre und des Geldbeutels!

for you: Die optimale Energie - nicht nur für Wirtschaft und Handel, sondern auch für Haushalte und Handwerk. Energieeinsparung ist unerlässlich! Zum Schutz der Privatsphäre und des Geldbeutels! Machen Sie Ihren Arbeitsalltag energetisch und wirtschaftlich. Du möchtest deinen Lebensalltag energie- und kosteneffizienter machen, weißt aber nicht ganz genau, wie und wo du ansetzen sollst?

Hier haben wir für Sie einige Tips und Kniffe zusammengetragen, die Ihnen helfen, Energie zu sparen: Weiterführende Hinweise finden Sie in unserer BroschÃ?re "Besonders wirtschaftliche HaushaltsgerÃ?te" Es gibt vielfÃ?ltige Möglichkeiten, im Privatalltag den Verbrauch zu reduzieren und damit nicht nur die Möglichkeiten, die MÃ?

Energiesparen - Kühlung

Spare nicht am Vergnügen, sondern an den Energiekosten! Genieße frische und energiesparende Energie. Die Energieeinsparung ist bereits weitestgehend in Kühl- und Gefrierschränken integriert. Dies zeigt sich auch an der Energiekennzeichnung, die seit 1998 für diese Geräte gilt. Nichtsdestotrotz gibt es weitere Faustformeln, die zur Wirtschaftlichkeit der Anlage beizutragen sind.

Selbst eine nur um 1 C niedrigere Umgebungstemperatur erspart ca. 4 Prozentpunkte Energie beim Gefrierschrank und ca. 8 Prozentpunkte beim Kühlschrank. Für den Gefrierschrank ist eine Lagerungstemperatur von -18 ° C ausreichend. Bereits bei - 20 C werden 5 - 8 Prozentpunkte mehr Energie benötigt. Dadurch wird eine beträchtliche Menge an Elektrizität eingespart! Wirtschaftlicher Verbrauch von Trinkwasser und Elektrizität sowie punktgenaue reine und frischer Wascherei.

Die Warmwasserbereitung mit Elektrizität ist besonders bequem und wirtschaftlich. Glühbirnen durch energiesparende Lampen auswechseln. Verringern Sie den Energiebedarf beim Garen, ohne den Spaß zu beeinträchtigen. Elektrizität sinnvoll nutzbar machen. Um unsere zukünftige Versorgungssicherheit zu gewährleisten, müssen wir mit den bestehenden Resourcen schonen, Energie so effektiv und wirtschaftlich wie möglich verwenden und den Elektrizitätsverbrauch mindern.

Mit den besten Tips für Haus und Ofen

Geschirrspüler benötigen ein drittes Mal weniger Energie und 50-prozentig weniger Trinkwasser als manuelle Geschirrspüler. Jährlich konsumiert jeder Bundesbürger elf Tonne Kohlendioxid - bis zu drei erwachsene Tiere sind wiegend. Laut Umweltverbänden können Sie den CO²-Verbrauch um 220 kg reduzieren, indem Sie Ihren TV, Computer, Drucker oder Ihre Espressomaschine richtig abschalten, anstatt sie im Standby-Modus zu belassen.

Notstromgeräte erzeugen nicht nur elektrischen Smog, sie benötigen auch viel mehr Energie, als vielen Menschen einfällt. Sie können bis zu 100 EUR sparen, indem Sie auf den Standby-Modus verzichten! Für eine vollständige Trennung der Verbraucher vom Stromnetz ist die einfache Möglichkeit eine Steckerleiste mit Netzschalter. Die Streifen können per Fernsteuerung oder mit einer Taste an einem Verlängerungskabel geschaltet werden.

Besonders geeignet ist diese Variante dort, wo viele Vorrichtungen kombiniert werden, z.B. im Wohn- oder Arbeitsbereich. Ein " Standby-Killer " ist für solche Vorrichtungen geeignet. Es wird zwischen den Geräten und der Anschlussdose angeschlossen und erfasst anhand des Energieverbrauchs selbstständig, wann es vollständig ausgeschaltet werden kann. Obwohl Steckerleisten und Standby-Killer zwischen 10 und 40 EUR betragen, können die anfallenden Gebühren durch den wesentlich niedrigeren Stromverbrauch innerhalb weniger Wochen amortisiert werden.

Im Schnitt macht die Lichttechnik nur ein Prozentpunkt des Gesamtenergieverbrauchs aus. Mit 12 Prozentpunkten ist die Warmwasserbereitung bereits jetzt ausgeprägter, aber die Wärme braucht am meisten: bis zu 75 Prozentpunkte. Trotzdem ist es lohnenswert, in jedem Raum und jedem Raum etwas zu tun - insgesamt können Sie bis zu einem Dritteln der CO2-Emissionen und Stromkosten Ihres Hauses sparen.

Denn ein einzelner Hausstand arbeitet anders als eine Gastfamilie, und das eigene Zuhause hat mehr Möglichkeiten zum Sparen als eine gemietete Wohnung in der Vorstadt. Kochen statt Kochplatten, Kochen ohne Vorwärmen und Kochen mit Glasdeckeln - allein mit diesen drei simplen Tipps lassen sich mehr als 200 kg CO und mehr als 90 EUR pro Jahr und Jahr pro Haushaltsjahr ersparen. Das sind z. B. Umweltverbände.

Wusstest du, dass Fernsehgeräte, Videorecorder und Musiksysteme bis zu einem viertel des Gesamtstromverbrauchs verursachen? Mit zunehmender Größe des Bildschirms und höherer Bildschirmauflösung verbraucht ein Fernsehgerät mehr Energie - ein Plasma-TV zweimal so viel wie ein LCD-Gerät. Das entspricht 100 Std. Radiosendern - oder so viel Energie, wie man für das Garen von 250 Frühstückseiern aufwendet.

Sie können in Form von Ringel oder Pünktchen, in wunderschönen Motiven oder mit einer Schablone aufgebracht werden. Es gibt mehrere Endgeräte im Home Office, die nur vorübergehend in Funktion sind. Rechner, Printer und Routers sind viel Zeit im Standby-Modus und benötigen dennoch viel Strom: Rund zwölf Prozentpunkte der Strompreise in der Studie eines durchschnittlichen Haushalts sind auf den Standby-Betrieb zurückzuführen.

Energievernichter im Schlafraum sind Funkwecker oder eine Standuhr und kontinuierliche Belüftung. Der Anteil der Warmwasserbereitung am Energieverbrauch liegt bei zwölf Prozentpunkten - so viel wie der Gesamtstromverbrauch im Haushalt, einschließlich Waschtisch, Fernseher und Elektrogeräten in der Wohnküche. Eine Low-Flow-Dusche im Bad benötigt bei gleichbleibendem Duscherlebnis rund 40 Prozentpunkte weniger Duschwasser, da sie das Duschwasser mehr spritzt als eine herkömmliche Dusche.

Bis zu 660 kg CO² und 300 EUR pro Jahr können Sie mit einem geeigneten Gerät sparen, so das BMG.

Mehr zum Thema