Energiekosten stop

Ende der Energiekosten

Der letzte Tag für die Stoppaktion der Energiekosten. Nieder mit den hohen Energiepreisen! Nieder mit den hohen Energiepreisen! Die Energiekosten stoppen, ein wenig vom Gas wegkommen! WKI Energiekosten-Stop: Einsparung bei der Umstellung von Strom auf Gas.

Link:

Zum sechsten Mal veranstaltet der Verband der Verbraucherinformationen (VKI) eine Kampagne zum Thema Energieversorgerwechsel. Im Rahmen der jüngsten Maßnahme zur Einstellung der Energiekosten lagen die Einsparungen für die privaten Haushalte bei durchschnittlich 270 EUR für Erdgas und 110 EUR für Elektrizität pro Jahr. Für den gemeinsamen Einkauf von Elektrizität und Erdgas veranstaltet der VKI regelmässig die besten Ausschreibungen.

Die beteiligten Haushalten konnten seit 2013 ihre Energiekosten um rund 30 Mio. EUR einsparen. Interessenten können sich bis zum 14. Januar 2019 über ein Online-Formular völlig unkompliziert und kostenfrei an der Kampagne beteiligen. Dies erfordert Namen, E-Mail-Adresse, Postleitzahl, den aktuellen Energielieferanten und den ungefähren jährlichen Energieverbrauch. Der VKI wird am 21. Januar 2019 die Sieger des besten Bieterverfahrens bekannt geben.

Die Kampagnenteilnehmer werden ab Ende Feber 2019 über die neuen Preise und die zu erwartenden persönlichen Einsparungen durch den Anbieterwechsel auf dem Laufenden gehalten. Bei der Energiekostenbegrenzung geht es neben der Kosteneinsparung auch um die Themen Ökologie und Preisqualität.

Der VKI beginnt mit den sechsten Energiekosten.

Registrierung jetzt bis zum 16. Januar möglich - In der vorangegangenen Kampagne wurden 270 EUR für Benzin und 110 EUR für Elektrizität eingespart. Mit der nächsten, bisher sechsten Kampagne "Energy Cost Stop" lanciert der Verband für Verbraucherinformation (VKI). Von heute bis zum 16. Januar können Interessenten über das Web über ein Online-Formular völlig unkompliziert und kostenfrei mitmachen.

Im Rahmen der letztgenannten Maßnahme beliefen sich die durchschnittlichen Einsparungen bei der Umstellung auf Gemeinschaftszölle auf 270 EUR für Erdgas und 110 EUR für Elektrizität pro Jahr und Haus. Der VKI will am Donnerstag, den 22. Januar, die Lieferanten bekannt geben, die im besten Bieterverfahren den Zuschlag errungen haben. Das hat der Verband in einer Pressemitteilung am Donnerstag erklärt. Die beteiligten Privatpersonen werden dann ab Ende Feber 2019 eine E-Mail mit detaillierten Informationen über ihre persönliche Sparleistung bekommen, die wahrscheinlich erreicht werden wird.

"â??Es ist auch sehr zu betonen, dass es fÃ?r die Beteiligten sehr einfach ist, fÃ?r den Energiekostenstopp auf die Gemeindetarife umzusteigenâ??, sagt Cora James, Projektmanagerin beim VKI. Ein Energieversorgerwechsel mit dem Energiekostenstopp ist leichter als der Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrages. Für den Fall, dass Rückfragen auftreten, steht der VKI den Beteiligten während der ganzen Kampagne mit Rat und Tat zur Verfügung, sowohl über die Website der Kampagne als auch über die kostenfreie Telefon-Hotline unter 0800 810 860 (Mo-Fr 8 - 20 Uhr)".

Mehr zum Thema