Energiekosten Strom

Stromkosten Strom

Wie Sie Ihre Energiekosten, insbesondere bei Strom & Gas, wieder in den Griff bekommen, zeigen wir Ihnen. Die steigenden Energiepreise belasten die landwirtschaftlichen Betriebe. Man könnte auf den ersten Blick meinen, dass sich selbst produzierter Strom nicht mehr lohnt. Energiekosten machen einen großen Teil der Gesamtbetriebskosten eines mittelständischen Unternehmens aus.

Erleichterung für mittelständische Unternehmen bei den Energiekosten

Dies betrifft auch die Energiekosten. Zahlreiche Mittelständler sind von den erhöhten Zöllen, Gebühren und Abschöpfungen betroffen, können aber nicht auf die Entlastungsvorschriften für energiereiche Betriebe zurueckgreifen. Innerhalb der Volkswirtschaft trägt sie die Last der Energierevolution in Deutschland. Die effektive Nutzung der Entlastungsmöglichkeiten, die Nutzung der eigenen Erzeugung und die Steigerung der Effizienz trägt dazu bei, die anfallenden CO

Laut Kalkulationen des Institutes der Bundeswirtschaft in Köln (IW Köln) beliefen sich die Aufwendungen für den geänderten Strom-Mix durch die Förderungen von regenerativen Energieträgern, Netzerweiterungskosten und Braunkohlereserven im Jahr 2016 auf rund 31 Mrd. zu. Diese werden hauptsächlich von Privatkunden und mittelständischen energieintensiven Betrieben mitfinanziert. Nach Angaben des WK Köln steigt der Gesamtenergieaufwand vor allem in Sektoren mit vorwiegend mittel-energieintensiven Betrieben, während die Beschaffungskosten für reine Energie nachlassen.

Deutschland hat im europaweiten Unternehmensvergleich einen Marktanteil von über 40 Prozentpunkten an den Steuer- und Stromkostensteuern von Gewerbekunden mit einem Strombedarf zwischen 70.000 und 150.000 MWh. Daraus resultiert ein schwerwiegender Nachteil im Wettbewerb, insbesondere für den weltweit erfolgreich agierenden mittelständischen Unternehmensbereich in Deutschland, der oft im direkten Wettbewerb mit heimischen Unternehmen steht, die niedrigeren Lasten unterworfen sind.

Sogar Betriebe mit nur mittlerem Energieverbrauch können durch rechtliche Vorschriften von Energieabgaben, Gebühren und Gebühren befreit werden. Durch die sich ständig verändernden, vielschichtigen Vorschriften ist es schwierig, die Erleichterungsfakten wirksam zu nützen. Kleinere und mittelständische Betriebe sollten daher einen externen Beratungsdienst in Anspruch nehmen, um nicht zu viele Mittel im Betrieb zu verbrauchen.

Für Betriebe des verarbeitenden Gewerbes besteht die Option, die Erleichterung durch die Erstattung der Stromsteuer (§9b StromStG) für Strom zu nehmen, der für eigene betriebliche Zwecke bezogen wird. Darüber hinaus ist die Energiesteuerrückerstattung (§9a StromStG) für gewisse stromintensive Vorgänge und Prozeduren wie z. B. Feuerung, Schmelzung oder Metallbearbeitung vorgesehen. der Energieausweis ist in der Schweiz gültig. Last but not least gewährt der Bundesgesetzgeber eine Spitzenvergütung (§10 StromStG).

Darüber hinaus bieten spezielle Formen der Netzverwendung, wie die Festlegung von individuellen Netzentgelten für die atypische Netzverwendung, den Betrieben ein breites Spektrum an Einsparungsmöglichkeiten, die es zu erkunden gilt. der Einsatz von Sondernutzungsformen. Die Erzeugung und der Verbrauch von eigenem Strom ist für Firmen aus Handwerk, Dienstleistungsgewerbe und Industrie eine attraktive Möglichkeit zur Kostensenkung. Damit kann die EEG-Abgabe für den in diesen Kraftwerken erzeugten Strom um mehr als die Hälfte reduziert werden.

Auch diese Leistung ist billig, da die Kosten für das Stromnetz und die netzseitigen Zuordnungen gesenkt werden. Mit der Spitzenrasur können Spitzenbelastungen abgebaut und die Kostenlage für den Strom aus dem Stromnetz optimiert werden. Damit ist die Fotovoltaik ein sehr attraktives Vorbild, insbesondere im Bereich von 1 Million Kilowattstunden bis 10 Millionen Kilowattstunden Jahresstromverbrauch.

Strom, der nicht vom Unternehmen selbst verbraucht wird, kann auch über eine marktübliche Prämie entlohnt werden. Im Falle von abgerechneten Kraftwerken ist dieser Strom mit nur 2,5 - 3,5 ct. pro erzeugter Energie pro erzeugter Kilowattstunde extrem preiswert. Bei der Verpflichtung zur Durchführung eines Energieaudits sind mehr Unternehmen betroffen, als üblicherweise vermutet wird. Der Einsatz eines kundenspezifischen Energiecontrollings oder Energiemanagementsystems (ISO 50001) ist einfach zu handhaben.

Durch die Kombination von FlexibilitÃ?t und FlexibilitÃ?t ist ein Energiesparsystem nach ISO 50001 fÃ?r Betriebe jeder Unternehmensform und GröÃ?e geeignet. Für Betriebe mit einem mittleren Energiebedarf gibt es die Möglichkeit, Energie zu reduzieren. Um die einzelnen Maßnahmen an die jeweiligen Betriebssituationen anzupassen, sind energiewirtschaftliche, rechtliche und technische Kenntnisse erforderlich. Vom Energiecontrolling bis zur Energie-Effizienz stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Mehr zum Thema