Energiekosten Unternehmen

Stromkosten Unternehmen

Elektrizitätspreis So belasten hohe Energiekosten die Unternehmen. Auch Unternehmen spüren das und gehen kreative Wege. Die Energiekosten sind ein wichtiger Kostenfaktor für den Mittelstand in Deutschland. Energiekosten, die ohne Investitionen und Einsparpotenziale vermieden werden können. Dabei ist der Anteil der Energiekosten an den Gesamtkosten der Unternehmen vergleichsweise gering.

Effizienzpotentiale nutzen: Wie Ihr Unternehmen Energiekosten einspart.

In nahezu jedem Unternehmen gibt es Energiekosteneinsparpotenziale. Der schlimmste Energieverbraucher ist jedoch vielen oft unbekannt. Wo besonders die hohen Energiekosten verborgen sind und wie sie reduziert werden können, lesen Sie hier. Oftmals genügen sehr simple Massnahmen, um dies zu erreichen. Ein erheblicher Teil des Energiebedarfs in Deutschland entfällt auf Unternehmen.

Laut der Deutschen Energie-Agentur (DENA) machen Wirtschaft, Handwerk, Handel und Dienstleistung 44% aus. Laut Umweltbundesamt liegt der Anteil des Stromverbrauchs bei über 70 vH. Dementsprechend hoch ist das Einsparpotenzial für Unternehmen bei den Energiekosten. Diejenigen, die mit wachsenden Kosten für Elektrizität und Heizung zu kämpfen haben, stehen vor vielen Fragen: Wo verstecken sich die Stromfresser eigentlich?

Welche Chancen gibt es, mehr Energie-Effizienz im Unternehmen zu erreichen? Bis zu 30 Prozentpunkte des Energiebedarfs können Unternehmen durch Energieeffizienzmaßnahmen sparen - und je nach Betriebsart und Ausgangslage noch mehr. Den kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt es oft an Mitteln für die Umsetzung eines ganzheitlichen Wärmemanagements und an Eigenmitteln für grössere Investitionsvorhaben.

Oftmals führen jedoch bereits Einzelmaßnahmen zu einer deutlichen Erhöhung der Energie-Effizienz. Folgende Sparpotenziale hat die Energieagentur in Unternehmen identifiziert: Nach der Identifizierung der Energiekonsumenten können Möglichkeiten für eine bessere Energieausnutzung im Unternehmen untersucht werden. In nahezu allen Bereichen gibt es leistungsfähige Messungen. Mittlerweile zieht sich die Informationstechnik durch nahezu alle Unternehmensbereiche.

Energiekosten können gesenkt werden, indem die Leistung von PC, Drucker und Server an den aktuellen Verbrauch angepasst wird und nicht an das, was technologisch möglich ist. Einige Verbraucher können auch abends oder am Wochende komplett abgeschaltet werden. Auch die klimatisierten Serverbetriebe reduzieren den Energieverbrauch. Unternehmen, die viele Anlagen bedienen, haben oft so große Energiekosten, dass der Beleuchtungsanteil an den Energiekosten vernachlässigbar gering zu sein scheint. In der Regel ist der Beleuchtungsanteil an den Energiekosten gering.

Sparpotenziale bei der Lichttechnik - ob in Büros oder in Produktions- und Lagerkapazitäten - werden daher oft ausgelassen. LEDs liefern seit langem helle und angenehme Lichtverhältnisse und können in allen Bereichen der Produktion ohne Bedenken verwendet werden. Aber vor allem sind LEDs im Vergleich zu herkömmlichen Systemen viel sparsamer und haltbarer und senken damit die Stromkosten merklich.

Wenn Sie nicht selbst in die Erneuerung der Unternehmensbeleuchtung in Ihrem Unternehmen einsteigen wollen, ist LED-Contracting die perfekte Lösung. Sie profitieren vom Know-how Ihres Geschäftspartners und von der ersten Stunde an von den erarbeiteten Einsparungen. In vielen Industrieanwendungen ist der Drucklufteinsatz unerlässlich. Zugleich ist sie aber auch eine der kostspieligsten Energien, denn die benötigten Verdichter erzeugen die hohen Strompreise.

Mit unserem Blog-Artikel "Druckluft - die kostspieligste Form der Energieeffizienz nutzen" zeigt Ihnen das Unternehmen in 7 Stufen, wie Sie Ihre Energiekosten signifikant reduzieren können. Das ist der Nutzen für das Unternehmen: Bei der Nutzung von Geräten und Einrichtungen in Industrie- und Gewerbebetrieben wird regelmässig Prozessabwärme erzeugt. Zur Einsparung von Energiekosten steht auch hier die Betrachtung des momentanen Energiebedarfs der Werke und des Wärmeverbrauchs im Vordergrund.

So können beispielsweise durch die Isolierung von Pipelines oder den Einbau von steuerbaren Flammen die Wärmeabgabe minimiert werden. Durch die Abwärmenutzung durch Wärmerückgewinnung kann je nach Unternehmen ein Überschuss an Heizwärme erreicht werden. Die Höhe der Sparpotenziale im Einzelnen ist abhängig von den Verfahren und den räumlichen Gegebenheiten. Mehr dazu in meinem Blog-Artikel über Energie-Effizienz in der Wirtschaft.

In Produktions- und Lagern, Büros oder Spitälern sorgt eine hochmoderne Lüftungs- und Klimatechnik für ein optimiertes Innenraumklima. Allerdings sind viele Systeme nicht vollständig aufeinander abgestimmt und verursachen daher überflüssige Aufwendungen. Zu den weiteren möglichen Massnahmen gehören der zum bedarfsgerechten Lüften eingesetzte steuerbare Ventilator und Sensorik, der Wegfall zusätzlicher Bauteile wie Heizung oder Kühlung durch die Belüftungsanlage oder die optimierte Gestaltung der Strömungspfade zur Reduzierung der Durchflussverluste.

Die Unternehmen konsumieren einen großen Teil der in Deutschland verbrauchten Strom. Dies führt oft zu unnötigen Betriebskosten durch überholte, überdimensionale oder nicht perfekt koordinierte Systeme. Wenn Sie die Energiekosten reduzieren wollen, müssen Sie zunächst die Energiekonsumenten ausmachen. Ausgehend davon lassen sich in nahezu jedem Unternehmen erstaunlich große Einsparpotentiale erkennen. Auch die Unterstützung durch einen Energieeffizienzberater ist hilfreich.

Sie finden nicht nur energetisch bedingte Schwächen in der Heizungsanlage oder in der Lichttechnik, sondern untersuchen auch die gesamte Produktion und den Produktionsstandort und eröffnen so weitere Einsparungsmöglichkeiten. Führen Sie den Effizienz-Check durch und überlassen Sie einem versierten Techniker die Identifizierung Ihrer möglichen Einsparungen.

Mehr zum Thema