Energiepreisentwicklung 2016

Entwicklung der Energiepreise 2016

Die Energiepreise treiben die Inflation nach oben; größte Preissteigerung für Heizöl mit 25 %; auch die Kraftstoffpreise steigen deutlich. Nach einem kontinuierlichen Preisrückgang bis 2016 zeigen die Energiepreise nun einen leichten Aufwärtstrend. Im Jahr 2016 steigt die EEG-Abgabe von 6,24 Cent/kWh (2015) auf 6,35 Cent/kWh.

Energiepreisentwicklung Basis 2010 = 100 Index in Thüringen. Homepage > Dienstleistungen > Energiepreise.

Energiekosten

Nach Angaben der oilultis Shell bleiben die Preisgestaltung für Heizöl auf einem hohen Nivau. Damit hat das hamburgische Unternehmen seinen Kundinnen und Verbrauchern nun die Öltanks an füllen mitgeteilt, da nicht mehr mit einer Preisreduzierung zu rechnen sein wird. Selbst den aktuellen Heizölpreis von 46 bis 50 EUR nennen die hamburgischen Heizölspezialisten für 100 l günstig vergleichend.

Deshalb rät der Direktor der Shell Heizölgeschäfts, Hans Peter Sprenger, trotz des weiterhin hochpreisigen Niveaus der Heizöltanks jetzt an füllen, um Engpässe zu meiden, wenn nach den Ferien die dt. "Ölheizungen" wieder für den Sommer an rüsten.

Energieeffizienzsteigerung durch AEW 2016 wieder deutlich gesenkt ::: VSE

Durch die deutliche Reduzierung der Energiebezugspreise wurden die leicht angepasste Netznutzungsgebühr und vor allem die Erhöhung der gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren ausgeglichen. Damit sind die AEW-Preise im nationalem Maßstab nach wie vor im Gesamtbild günstig. Mit Wirkung vom I. Jänner 2016 wird auch das mittägliche Verbot von Wäschewaschmaschinen und Wäschetrocknern aufheben. Der deutliche Rückgang der Energieversorgungspreise liegt bei 10-prozentig.

Möglich wird dies, weil die AEW Energy AG ihren Kundinnen und Verbrauchern durch niedrigere Energiekosten die Möglichkeit gibt, an geringeren Anschaffungskosten zu profitieren. Darüber hinaus ist die AEW mit einer hohen Kostenkontrolle ausgestattet. Trotz höherer Netzauslastungskosten für den Vorlieferanten Swissgrid und der Reduzierung der Systemleistungen blieben die Netzauslastungsentgelte praktisch konstant. Mit der Entscheidung der Bundesregierung, den Zuschlag für die KEV um 0,20 Cent/kWh auf 1,30 Cent/kWh zu erhöhen, werden die stark gesenkten Energiekosten für die Grundversorgungskunden fast ausgeglichen.

Dadurch partizipieren die Privat- und Geschäftskunden im Aargau nach wie vor an den im internationalen Vergleich niedrigen Erträgen. Je nach Produktauswahl und Verbraucherverhalten werden die Preiskorrekturen zum Stichtag des Jahres 2016 variieren. Auch 2016 wird der Energieeffizienz-Bonus fortgesetzt. Die Mittagspause für Waschtrockner, Trockner und Geschirrspülmaschinen wird ab dem Jahr 2016 ausfallen.

Darüber hinaus werden die Sommer/Winter-Preiselemente für größere Unternehmenskunden im Angebot "AEW Power" abgeschafft. Unter anderem konzentriert sich die AEW auch auf veränderte Kommunikationsanforderungen der Kundinnen und Servicekunden - in Zukunft sollen die Kundinnen und Servicekunden die AEW über ihren Wunschkanal erreichen können. Veröffentlichung der Preise Die Netznutzungs- und Energieversorgungsprodukte der AEW Energy AG sind im Netz unter www.aew verfügbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema