Energiesparen

Stromsparen

Energiesparen ohne zu verzichten Der Energiebedarf bei gleicher Performance ist umso höher, je geringer die Energieausbeute ist. Zum Beispiel kann die Stromausbeute in einem Raum verfünffacht werden, wenn Glühbirnen durch energiesparende Lampen ausgetauscht werden. Die Folge: weniger Stromverbrauch ohne Komforteinbußen. Knapp 90 Prozentpunkte des Energiebedarfs in einem privaten Haushalt in Deutschland entfallen auf Wärme und Brauchwasser.

Rund drei viertel davon verbrauchen die Raumheizungen, von denen die meisten bisher durch Mauern, Schaufenster, Dächer oder Tore entwichen sind. So kann die meiste Zeit - nämlich Kosten - durch besser isolierte Wohnungen eingespart werden. Elektroantriebe in Wasch- und Geschirrspülmaschinen, Kühl- und Gefrierschränken, Zirkulationspumpen und Ventilatoren machen etwa 5,5 Vol. % der eingesetzten Energien aus. Das Licht absorbiert 1,5 vH.

Mit Hilfe von Förderprogrammen werden so eine Vielzahl von Projekten zur Technikforschung, zur Nutzung regenerativer Energien oder zur Energieeffizienzsteigerung initiiert. Energiesparmaßnahmen und die Erhöhung der Energieausbeute sind ökonomisch sinnvolle Massnahmen, da sie sich in der Praxis meist rasch auszahlen. Darüber hinaus ist die Energieeinsparung die optimale Absicherung gegen die hohen Energiekosten. Inwiefern kann ich den Stromverbrauch reduzieren? Wer wissen will, wie viel Elektrizität sein Haus benötigt, kann im Netz (www.energiesparkonto.de) ein Energieeinsparungskonto errichten.

Wenn Sie das Schiebefenster bei eingeschalteter Beheizung neigen, erwärmen Sie die Fahrbahn. Effektiver ist es, die Schaufenster für kurzzeitig mehrere Male am Tag vollständig zu oeffnen und dann wieder zu schliessen. Andernfalls wird der Garprozess verzögert und der Stromverbrauch erhöht. Im Allgemeinen ist eine Raumtemperatur von sieben Graden im Kühlraum und minus 18 Graden im Gefrierraum ausreichend.

Richtige Heizung: Sie können bis zu sechs Prozentpunkte an Stromkosten einsparen, indem Sie die Zimmertemperatur um nur ein Grade senken.

Energieeinsparung bei der Kaffeezubereitung: 10 Tips

Die Herren Schweizer und Frauen konsumieren jeweils rund 160 l Trinkwasser pro Tag. Schon mit simplen Maßnahmen können große Wassermengen eingespart werden - und damit der Geldbeutel entlastet werden. In privaten Haushalten werden rund 12 bis 15 Prozentpunkte des Energieverbrauchs für die Lichttechnik verwendet. Schon durch einfache Maßnahmen kann dieser Energieverbrauch deutlich reduziert werden.

Durch unsere 7 Energiespartipps für die Lichttechnik können Sie Ihren Stromverbrauch und - langfristig - die Anschaffungs-kosten für Leuchtmittel senken. Bei der Zubereitung von leckeren Speisen wird in der Kueche nicht nur viel getan, sondern auch viel Strom gespart. Mit ein paar Hinweisen können Sie den Stromverbrauch in der Großküche so niedrig wie möglich gestalten.

Die Energieeffizienz von Wäschewaschmaschinen und Wäschetrocknern wird immer größer. Der Energie- und Wasserverbrauch kann jedoch bei Einhaltung bestimmter Vorschriften weiter optimiert werden. Die meisten der heutigen Wohnküchen haben eine Geschirrspülmaschine. Das entlastet Sie nicht nur von der täglichen Routine, sondern ist bei sachgemäßer Handhabung auch sparsamer als das Spülen von Hand. Lies unsere Hinweise!

Die Heizungs- und Warmwasserbereitung macht rund drei viertel der Jahresenergiekosten eines Privathaushaltes aus. Sie können mit unseren Spitzen energieeffizienter und damit wirtschaftlicher einheizen. Private Haushalte benötigen die meiste Zeit Strom für die Erwärmung und Warmwasserbereitung. Mit unseren Ratschlägen können Sie Strom sparen. Genau deshalb ist es sinnvoll, die Mülltrennung im Haus so unkompliziert wie möglich zu machen. In unseren fünf Beispielen erfahren Sie, wie Sie mit geringem Arbeitsaufwand den Abfall richtig separieren können.

Ein Kühlgerät ist dauerhaft in einem Haushaltsgerät in Gebrauch. In unseren 10 Ratschlägen erfahren Sie, wie Sie Speisen im Kühlraum richtig klassifizieren, den Stromverbrauch im Alltag senken und auf was Sie beim Neukauf eines Gerätes achten sollten. Bei der Warmwasserbereitung in einem Wohnhaus oder einer Ferienwohnung kann bis zu der einen Seite die Kosten für Energie verursacht werden.

Anlass genug, die technologischen Potenziale zur Wassereinsparung zu nutzen. Sicherlich werden Sie dann beim Neukauf eines Geräts auf das Energielabel stoßen.

Auch interessant

Mehr zum Thema