Energieunternehmen in Deutschland

Die Energieversorger in Deutschland

Der größte Teil der erzeugten Energie stammt aus fossilen Brennstoffen. Die Arbeitgeber der Energie-, Wasser- und Umweltbranche auf einen Blick: Das Logo der Shell Deutschland Oil GmbH. Unser Heimatmarkt Deutschland ist die Basis, auf der wir unsere globalen Aktivitäten steuern. Fazit: Der Klimawandel und die Reaktorkatastrophen in Fukushima und Tschernobyl haben zur Energiewende in Deutschland geführt.

Die beiden europäischen Energieunternehmen konzentrieren sich auf ihre Tätigkeiten.

E. ON wird sich zu einem stark auf die europäischen Stromnetze ausgerichteten Netzbetreiber und Anbietern von modernen Verbraucherlösungen entwickeln, die optimal aufgestellt sind, um die Transformation des Energiesystems in Europa als Innovationsmotor zu vorantreiben. Sie stellt sich damit auf die wachsenden und gerechtfertigten Anforderungen der Stromkunden in Deutschland und Europa ein, zum Beispiel im Rahmen der Elektro-Mobilität oder der verstärkten Verknüpfung von Erzeugung und Angebot in den Strukturen lokaler Netze.

E. ON macht den Minderheitenaktionären von inogy ein öffentliches Kaufangebot. Das Gesamtangebot von EUR 40,00 je Stückaktie besteht aus dem Ausgabepreis von EUR 36,76 je Stückaktie sowie den Ausschüttungen aus rechnerischen Ausschüttungen der inogy SE für die Geschäfstjahre 2017 und 2018 in Höhe von EUR 3,24 je Stückaktie.

E. ON geht davon aus, ab 2022 erhebliche Synergieeffekte von 600 bis 800 Mio. EUR pro Jahr zu realisieren. Mit dieser Übernahme werden zwei verstärkte Energieunternehmen in Europa mit Hauptsitz in Essen gegründet. Der neue E.ON-Konzern wird ein technologisch führender Anbieter mit klarem Schwerpunkt auf Smart Grids und Customer Solutions sein, der als Innovationsmotor die Transformation des Energiesystems in Europa vorantreiben kann.

Mit der Übernahme werden die Kräfte der beiden bisher vertikal integrierenden Energieversorger vereint und das Unternehmen in die Lage versetzt, sich zum einen auf Stromnetze und Verbraucherlösungen und zum anderen auf ein vollständig differenziertes Kraftwerksgeschäft zu konzentrieren. E. ON wird den bisherigen Minderheitsgesellschaftern von innogy im Zuge eines freiwillig durchgeführten Erwerbsangebots den Erwerb ihrer Anteile in Form von Bargeld ausgeben. Mit diesem Übernahmeangebot wird Innogy-Aktionären ab heute ein Wert von insgesamt EUR 40,00 je Stückaktie angeboten.

Damit wird eine von medialen Spekulationen unbeeinflusste Agio von 28 Prozentpunkten auf den jüngsten Innogy-Aktienkurs vom 21. Januar 2018 und eine Agio von 23 Prozentpunkten auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der vergangenen drei Kalendermonate erzielt. Das Gesamtvolumen besteht aus dem Ausgabepreis von EUR 36,76 je Stückaktie und den Ausschüttungen aus angenommenen Ausschüttungen der inogy SE für die Jahre 2017 und 2018 von EUR 3,24 je Stückaktie, die den bisherigen Aktionären weiterhin zufließen werden.

Sollte das Übernahmevorhaben vor der ordentlichen Generalversammlung von innogy, die über die Ausschüttung für das Jahr 2018 beschließt, vollzogen werden, wird E. ON das Übernahmevorhaben dahingehend ausweiten, dass der Wert für die in-go-Geschäftsführer von insgesamt 40,00 je Stückaktie beibehalten wird. Als erstes vormals integriertes europäisches Energieunternehmen konzentriert sich der neue E.ON-Konzern auf die Belange seiner rund 50 Mio. europÃ?ischen Stromkunden und bietet neben intelligenten Netzen auch zukunftsweisende Kundenlösungen.

"Durch den gezielten Austausch von Geschäftsfeldern entstehen zwei hoch konzentrierte Gesellschaften, die eine verbesserte Zukunftsperspektive für die gesamte Energiewirtschaft Europas vorgeben. Mit dem neuen E. ON kann ein besserer Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden, zum Beispiel durch den beschleunigten Aufbau der E-Mobilitätsinfrastruktur oder den Aufbau von Smart Grids in Europa. Mit der Verbindung von regenerativer und herkömmlicher Energieerzeugung wird das Traditionsunternehmen die Umstrukturierung seiner Energiesysteme im Einklang mit seinen ehrgeizigen Klimazielen aktiver und verantwortungsvoller gestalten. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die Energieversorgung der Gesellschaft verbessert wird.

"Bei der Umgestaltung der Energieressourcen sind regenerative Energiequellen und herkömmliche Energieerzeugungsanlagen zwei Hälften derselben Münze. Auf unserer Trading-Plattform werden alle Energiequellen im Bestand miteinander verknüpft und aufbereitet. Die Kernkompetenz des Konzerns, verbunden mit einer starken finanziellen Beteiligung an E. ON, eröffnet dem Konzern, seinen Mitarbeitern und unseren Aktionären interessante und zukunftsfähige Perspektiven.

Diese werden auf einem stabilen finanziellen Basis aufgebaut und bilden die Basis für ein dauerhaftes Ertragswachstum und langfristige Gewinnchancen. Gestärkt durch die im Zuge der Übernahme qualitativ hochwertigen Ergebnisse von E. ON aus dem Regulierten Markt bestätigt der E. ON-Vorstand sein Bestreben, ein gutes BBB-Rating zu halten. E. ONs klar er Unternehmensaufbau wird die Einbindung der Innogy vereinfachen.

E. ON geht davon aus, ab 2022 erhebliche Synergieeffekte von 600 bis 800 Mio. EUR pro Jahr zu realisieren. Dies sind weniger als 7Prozentpunkte. Zugleich geht E. ON davon aus, dass im nächsten Jahrzehnt mehrere tausend neue Jobs entstehen werden. Der Einstieg beim regionalen Versorger für Wasserkraftwerke, der Firma L'Kelag, fügt sich perfekt in die neue Ausrichtung auf die erneuerbaren Energieträger ein.

Zusammen mit ihren Kundinnen und Anwendern, Partnerinnen und Netzwerkpartnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen wollen sie die energetische Welt von morgen mitgestalten und einen wichtigen Teil zur Erreichung der Klimaziele beitragen. Der Abschluss des Übernahmevorhabens wird für die Jahresmitte 2019 prognostiziert. Wichtigster Informationshinweis der E. ON SE: Diese Mitteilung stellt weder ein Kaufangebot noch eine Einladung zur Einreichung eines Verkaufsangebots für Anteile der Inogy SE ("Innogy-Aktien") dar.

Der Wortlaut des Übernahmeangebots der E. ON Verwaltung SE an die Anteilseigner der InGoGy SE ("Übernahmeangebot") wird in der Übernahmeunterlage festgelegt, die nach Genehmigung der Übernahme durch die BaFin veröffentlicht werden wird. Den Anlegern und Aktionärinnen der in-noGy SE wird nachdrücklich geraten, die Offerte und alle anderen Bekanntmachungen und Unterlagen im Hinblick auf das Übernahmeangebot unverzüglich nach ihrer Bekanntmachung zu beachten, da sie wesentliche Angaben beinhalten werden.

Möglicherweise enthält diese Pressemitteilung Äußerungen über den E. ON-Konzern oder die Inogy SE, die "zukunftsgerichtete Aussagen" sind oder sein können. Zukunftsgerichtete Angaben gelten nur zu dem Datum, an dem sie gemacht werden. Der E. ON-Konzern ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder zu revidieren, sei es aufgrund von neuen Erkenntnissen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen. Der E. ON-Konzern ist nicht verpflichtet, diese zu aktualisieren oder zu veröffentlichen.

Mehr zum Thema