Energieverbrauch Haushalt

Stromverbrauch Haushalt

kalibrierte Messgeräte ausleihen und damit den Energieverbrauch messen. Inwieweit ist der durchschnittliche Haushaltsverbrauch? Wasser, Raumwärme, Strom und Mobilität und macht - mit Ausnahme von Lebensmitteln - den gesamten Energieverbrauch eines Haushalts aus. Was ist die Zusammensetzung des Energieverbrauchs (Strom) eines typischen Haushalts? Mehr erfahren >> Der Energieverbrauch der Haushalte ist in der Vergangenheit stetig gestiegen.

Stromverbrauch im Haushalt| Stadt Losheim am Meer

Das größte Einsparpotenzial liegt in der Regel in der Beheizung von Gebäuden und Wohnungen. Der Konsum ist in starkem Maße von der thermischen Isolierung des Hauses und den Heizungsgewohnheiten abhängig. Anhand der Aufteilung des Energieverbrauchs im Haushalt lassen sich wesentliche Einsparpotenziale erkennen. In den Haushalten selbst sind große Geräte, die während des Betriebs aus Elektrizität Energie erzeugen, wie Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspülmaschinen oder solche, die permanent betrieben werden, wie Kühlschränke, die grössten Stromfresser.

Wenn Sie viele Verbraucher mit Stand-by-Schaltung oder Niederspannungsnetzteil im Haushalt haben, können Sie unbemerkt viel Strom aufwenden.

Details dazu hat das Statistikamt nun bekannt gegeben.

Details dazu hat das Statistikamt nun bekannt gegeben. Dabei zeigt sich, dass - vergleichbar mit Autokraftstoffen - von einer Energiewendezeit im Haushalt keine Rede sein kann. Die Ursache dafür liefert das Statistikamt demographisch. Der größte Teil, mehr als 70-prozentig, fließt in die Raumheizung.

Der Anteil von Warmwasser beträgt 14 vH. Die restlichen Anteile verteilen sich auf verschiedene Hausgeräte und Aktivitäten wie z. B. Heizen, Küchentrocknen und Mangeln. Erstmalig wurde damit etwas weniger regenerative Energie im Privathaushalt eingesetzt.

Reduzierung des Energieverbrauchs im Haushalt

Oftmals ist es Nachlässigkeit oder Ignoranz, die Menschen daran hindert, ihren Energieverbrauch im Haushalt zu senken. Aber auch mit einfachsten Hilfsmitteln können messbar Erfolge erzielt werden, von denen die Umgebung und der Geldbeutel profitiert. Bei uns finden Sie eine Reihe von effektiven Energiesparmaßnahmen im Haushalt. Im Mittelpunkt stehen dabei Kühl- und Gefrierschränke, die Kontrolle und Feinabstimmung des Stromverbrauchs, das Wäschewaschen und Wäschetrocknen, das Abwaschen in der Geschirrspülmaschine, das Garen und Bäckerei.

Bei richtiger Verwendung und Platzierung haben Kühl- und Gefriergeräte ein erhebliches Einsparpotential. Wichtig ist die Solltemperatur: Im Kühlraum sollte sie 7° C, im Tiefkühlraum 18° C betragen. Sie ist ideal zum Abkühlen bzw. Gefrieren der entsprechenden Speisen - wenn Sie die Temperaturen um zwei Grade herabsetzen würden, würde der Energieverbrauch bereits um rund 10% steigen.

Die Wahl des Standortes für Kühl- und Gefrierschränke kann auch die Stromkosten senken. Die Einsparpotenziale liegen bei 3 bis 6 vH. Im Übrigen: Auch in Kühl- und Gefriergeräten können schadhafte Türabdichtungen zu einem höheren Energieverbrauch beitragen, so dass diese regelmäßig überprüft werden sollten. Durch das gelegentliche Auftauen wird die Eischicht in Kühl- und Gefriergeräten aufgelöst, wodurch sie besser zu Kühlung beiträgt und weniger Strom verbraucht wird.

Mit der Kontrolle und Feinabstimmung des Energieverbrauchs kann der Energieverbrauch eines Haushaltes gesenkt werden. Überprüfen Sie die Energie-Effizienz von elektrischen Geräten und überlegen Sie, alte durch wesentlich leistungsfähigere neue zu ersetzen. Versuche deinen Energieverbrauch durch aktive Arbeit zu reduzieren, mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür bekommen und die Prozesse werden automatisiert.

Ein weiteres Sparpotenzial ergeben sich durch die Verwendung von Reinigungsmaschinen und Wäschetrocknern. Wasche deine Kleidung immer bei tiefen Minusgraden und benutze das Energieeinsparungsprogramm der elektrischen Vorrichtungen. Wäscheschleuder mit Hochgeschwindigkeit drehen - dies macht die Maschine temporär faltiger, aber trockner. Dadurch werden die Betriebszeit und der Energieverbrauch des Trockners verringert. Den Flusenfilter dieser Instrumente alle zwei Monaten säubern, sonst werden die Instrumente ineffektiver.

Bei der Trocknung der Waschmaschine sollten Sie immer gleichartige Kleidungsstücke in der Waschtrommel zusammenstellen, was zu einer gleichmäßigen Trocknungszeit führt. Ein gezieltes Pre-Spülprogramm kann eingesetzt werden, modernste Haushaltsgeräte und Geschirrspüler machen diesen Prozess unnötig - das erspart nicht nur Zeit, sondern auch Elektrizität und Zeit. Nach Möglichkeit sollte das Trockenprogramm nicht ausgeführt werden, da es energetisch sinnvoller ist, das Spülgut an der Luft trocknenzulassen.

Selbstverständlich können Sie auch beim Garen und Braten Strom sparen. Sie sollten beim Garen immer einen Becher mit Klappe benutzen, was die Kochzeit verkürzt und gleichzeitig Strom einspart. Dabei ist es von Bedeutung, dass die eingesetzten Verschlüsse auch zum entsprechenden Topfelement passend sind, da sonst Einsparpotenziale vergeudet werden. Schlussfolgerung: Energieeinsparpotenziale gibt es in fast jedem Haushalt, nutz sie!

Es gibt in nahezu jedem Haushalt ein Energieeinsparpotenzial, das nicht verachtet werden sollte und nicht ausbleibt. Weil ein niedrigerer Energieverbrauch nicht nur der Umgebung, sondern auch dem Geldbeutel zugute kommt. Bis Sie ein Gewahrsein für einen verantwortungsbewussten Energieeinsatz entwickelt haben, kann es einige Zeit dauern. Aber wenn Sie sich einmal für dieses Themengebiet bewusst gemacht haben, wird das Sparen von Strom für Sie sicherlich ein Kinderspiel sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema