Energieversorgungsunternehmen

Stromerzeuger

Buchhaltung und Eigentümerrolle öffentlicher Körperschaften (ÖRK) in Energieversorgungsunternehmen (EVU). Die Energieversorger im Internet. stellen die Energieversorgungsunternehmen (EVU) vor neue Herausforderungen. Die Kommunalverwaltungen verkaufen gerne Besteck, wenn es klamm ist, z.B.

Immobilien oder Energieunternehmen. Viele Beispiele für Übersetzungen mit "Energieversorgungsunternehmen" - Deutsch-Portugiesisches Wörterbuch und Suche in Millionen von Übersetzungen.

Energieunternehmen

Bei der Nutzung dieser Webseite werden Ihre Daten anonymisiert oder zur Optimierung der Werbeaussagen für Sie genutzt..... Möchten Sie keine nutzungsbezogene Werbebotschaft mehr von den hier aufgeführten Providern empfangen, können Sie die Datenerfassung vom entsprechenden Provider gezielt ausblenden. Nicht, dass Sie in Zukunft keine Werbeeinblendungen mehr bekommen, sondern dass die Lieferung konkreter Werbeeinblendungen nicht auf anonymen erhobenen Nutzdaten basiert.

Energieversorger (EVU)

Mit einem Energieversorgungsunternehmen (EVU) ist in der Regel ein Betrieb gemeint, der entweder Strom produziert und über das öffentliche Stromversorgungsnetz vertrieben oder die Lieferung mit Erdgas oder über betreibt. Die Energieversorgung erfolgt über das Internet. Die EVU ist oft der Operator und Eigentümer des Stromverteilungsnetzes (Stromnetz, Erdgasnetz, Fernwärmenetz). Man kann die EVU in Deutschland in überregionale Lieferanten, die auch die Starkstromnetze bedienen, und Regionalversorger, die wiederum Tochtergesellschaften der großen EVU sind, einteilen.

Kundenbindungsaspekte bei Energieversorgungsunternehmen

Die Wettbewerbslage der Energieversorgungsunternehmen hat sich mit der Implementierung der EU-Binnenmarktrichtlinien für Strom und Gas zur Liberalisierung der Energielieferungsmärkte in einzelstaatliche Vorschriften (1998: Änderung des Energierechts für Stromanbieter, 2000: Assoziierungsabkommen über den Netzzugang von Erdgasversorgern ) grundlegend verändert. 1Obwohl das Wettbewerbsniveau und die individuellen Wettbewerbsbedingungen auf den Strom- und Gasmärkten voneinander abweichen, sehen sich die Energieversorger mit einer Vielzahl von gemeinsamen Problemen konfrontiert.

Rückhaus, K. (1999): Industriegütermarketing, 6th , revised edition, Munich 1999. Die Rückhaus, K./Erichson, B./Plinke, W./Weiber, R. (2000): Multivariate Analysemethoden: Eine anwendungsorientierte Orientierung Erklärung, 9th , revised and extended edition, Berlin et al. 2000. Die Vorträge wurden von der Firma, N./Wemer, H. (1999): Customerbindung in of the regulation markets: Beispiel Energiebereitstellung. B ( ed.): Handbook Customer Loyalty Management: Basics - Concepts - Experiences, Neuauflage und Erweiterung, 2D. updated and expanded edition

Energywirtschaftliche Tagefragen, Issue 8, 2001, p.482-486. Bruhn, M. (2001): Relationship Marketing: Das Management of Customersbeziehungen, Munich 2001. 1-Decke, 2: N. /Sch Ächer, M. et al. (1998): Growing in foreign markets: Absatzzwirtschaft, Spezialheft October 1998, S. 62-70. Engelhardt, W.H./Günter, B. (1981): Investitionsgüter-Marketing: Anlage, Singleaggregate, Teile, Roh-und Einsatzstoffe, Energyträger, Stuttgart, Berlin u.a. 1981. Engelhardt, W.H./Kleinaltenkamp, M. /Reckenfelderbäumer, M. (1993): Service bundle as sales objects:

Im: Minialtenkamp, M. /Plinke, W. (Ed.): Market and Product Management: The Instruments of Technical Sales, Berlin, Heidelberg et al. 1999, pp. 181-280. Focus (2000): The Market of Energy Utilities: Data, Facts, Trend, Munich 2000. Fritz, W./König, p. (2000): The Liberalized Electricity Market - An Introduction. Darin: Kahmann, M. /König, S. (Ed.): Competition in the Liberalised Electricity Market: Rules and Techniques, Berlin, Heidelberg et.a. ~ 2000, S. 3-25. Eventual ities: Market Segmentation.

Im: Laker, M. (ed.): Market für Energieversorgungs: customers retention and acquisition in competition, Vienna and Frankfurt 2000, pp. 95-114. Heger, G. (2001): Teamselling in the industrial plant business. Hrsg.: Strategic Personal Management in Global Business, München 2001, S. 239-251 Heuskel, D. (1999): Konkurrenz über die Grenzen der Industrie hinaus: Im: Bruhn, C./Homburg, C. (Ed.): Handbook Customer Loyalty Management: Basics - Concepts - Experiences, 2nd, updated and extended edition, Wiesbaden 1999, S, 3-35. Keller, B./Matzke, S. (2000): MarketingInstrumente zur Gewinnergewinnung und Bindung in der Kundenbetreuung.

Im: Kahmann, M. /König, S. (Hrsg.): Konkurrenz im Liberalisierungsstrommarkt: Rules and Techniques, Berlin, Heidelberg et al. 2000, S. 41-64. Kahmann, M. /Norton, D. P. In: Minialtenkamp, M. /Fließ, S./Jacob, F. (Ed.): Client Integration: From der Customerbindung zur Client Integration, Wiesbaden 1996, pp. 13-24. Minialtenkamp, M. (1999): Market Segmentation. Darin: Minialtenkamp, M. /Plinke, W. (Hrsg.): Strategic Business-to-Business Marketing, Berlin, Heidelberg et al. 1999, S. 191-234. Karotler, P. /Bliemel, F. (1999): Marketing Management: Analysis, Planning, Implementation and Control, 9th ed.

Kroeber-Riel, W./Weinberg, P. (1999): Verbraucherverhalten, siebte, verbesserter und ergänzter Ausgabe, München 1999 Kuhlmann, E. (2000): Vom Dernand-Side-Management zum strateg. Markt-Management im Elektrizitätsmarkt. Darin: Kahmann, M. /König, S. (Ed.): Competition in the Liberalised Electricity Market: Rules and Techniques, Berlin, Heidelberg et al. 2000, S. 29-40. Laker, M. /Herr, S. (2000a): Ten Theses on Market Development.

Im: Laker, M. (Ed.): Market für Energieversorgungs: customers bind and win in competition, Vienna and Frankfurt 2000, pp. 17-28. Laker, M. / Herr, S. (2000b): Product and service strategies. Darin: Laker, M. (Ed.): Market für Energieversorgungs: customers bind and win in competition, Vienna and Frankfurt 2000, pp. 115-129. Laker, M./Tillmann, D. (2000): Competition Strategies.

Im: Laker, M. (ed.): Market für Energieversorgungs: customers bind and win in competition, Vienna and Frankfurt 2000, p. 65-91. 1. 1989: The business relationship as an investment. Darin: Redaktionelle Beiträge, G./Silberer, G./Engelhardt, W.H. (Hrsg.): Marketing-Schnittstellen: Im: Minialtenkamp, M./Fließ, S./Jacob, F. (Ed.): Kunde Integration: Von der Kundeorientierung zur Kunde Innovation, Wiesbaden 1996, pp. 41-56.

Darin: Minialtenkamp, M. /Plinke, W. (Ed.): Business Relations Management, Berlin, Heidelberg et al. 1997, p. 1-62. 1-62. 1. Plinke, w. (2000): Fundamentals of the Market Process. Darin: Minialtenkamp, M. /Plinke, W. (ed.): Technical Sales: Fundamentals of Business-to-Business Marketings, 2nd , revised and extended edition, Berlin, Heidelberg et al. 2000, p. 3-99. Pohl, A. (2000): Sourcing.

Darin: Laker, M. (Ed.): Market für Energieversorgungs: customers bind and win in competition, Vienna and Frankfurt 2000, pp. 219-248. porters, M. E. (1999): Competitive Strategy: Methods for the analysis of industries and competitors, 10th , reviewed and extended edition, Frankfurt/Main 1999. press, B. Darin: Minialtenkamp, M. /Plinke, W. (Ed.): Business Relations Management, Berlin, Heidelberg et al. 1997, p. 63-111. Rosenberg, M. J. (1956): Cognitive Struktur and Attitudinal Affect.

Zeitschrift für anormale und soziale Psychologie, Bd. 53, 1956, S. 367-372, A. /Dahlhoff, D. /Paul, M. (2000): Verkaufsorganisation. Im: Laker, M. (ed.): Market für Energieversorgungs: customers bind and win in competition, Vienna and Frankfurt 2000, pp. 175-198. Wagner, O./Kristof, K. (2001): Strategy options of municipal energy suppliers in competition: energy-related, eco-efficient services and municipal cooperation, Wuppertal Papers No. 115, Wuppertal 200 l.

Der VDEW (2000): Zufriedenheit der Kunden mit Haushaltskunden: Ergebnismeldung der VDEW-Kundenorientierung Haushalte 2000, Frankfurt am Main und Heidelberg 2000 VDEW (2002): Stromverbraucher nützen neue Leistungsangebote, http://www.strom. de, Meldewesen aus Police und Economy vom 28.1.2002.

Mehr zum Thema