Erdgas Erneuerbare Energie

Gas Erneuerbare Energien

Im Falle der erneuerbaren Energien führten gute Windverhältnisse und eine hohe Anzahl von Sonnenstunden zu einem deutlichen Anstieg der Stromeinspeisungen: Öl, Erdgas, Kohle und Uran, von denen die ersten drei auch als fossile Energien (aus fossiler Biomasse) bezeichnet werden. Regenerative Energien Speichern Sie Ökostrom als Erdgas. Zur besseren Integration erneuerbarer Energien in den Wärmemarkt in Zukunft prüfen wir derzeit die Nutzung von Power-to-Gas. Gas, das umweltfreundlichste der traditionellen Energieträger.

Gas ist der Weg zu regenerativen Energien.

"In der Diskussion über die Verlängerung der Lebensdauer könnte "Erdgas" die richtige Wahl sein. Als einziger konventioneller Energienachschub ist Erdgas noch nicht vollständig aus regenerativen Energiequellen gedeckt. Langlebigere Kernkraftwerke und Neubauten von Kohlekraftwerken schaffen nicht nur ein überflüssiges Bedrohungsszenario - sie bedrohen auch den Übergang zu regenerativen Energieträgern.

Erdgas ist die einzigste Energiequelle, die den Titel Bridge to Renewable Energies hat. Kernkraftwerke sind nicht nur lebensgefährlich, sie sind auch nicht beweglich steuerbar und treiben so den weiteren Aufbau regenerativer Energiequellen in die falsche Richtung! Mit seiner Untersuchung bestätigt das Wuppertal Institute, was alle sozialen Schichten wollen: Die Umstellung unseres Energiesystems würde am besten gelingen, wenn wir den Gasverbrauch in der Elektrizitätsversorgung erhöhen würden.

In der Summe ist mit einer signifikant niedrigeren Gesamtnachfrage nach Erdgas und einer abnehmenden Importabhängigkeit zu erwarten. Gegenüber Kernenergie und Steinkohle hat der Energierohstoff Erdgas alle Vorteile: Erdgaskraftwerke zeichnen sich durch ein hohes Maß an Flexibilität aus - und können so die fluktuierende Produktion von regenerativen Energieträgern optimal ausgleichen.

Zudem ist der Aufbau von erdgasbefeuerten Kraftwerken nur um die Hälfte teurer als der Aufbau von Steinkohlekraftwerken, weshalb sie auch bei niedriger Kapazität noch ökonomisch sind. Anlass genug für führende Institutionen wie Prognos und DLR, bei ihren Energeszenarien auf Erdgas als Überbrückungstechnologie zu vertrauen. Anstatt mehr als 20 neue Kohlekraftwerke zu bauen und die Lebensdauer von Kernkraftwerken zu verlängern, benötigt Deutschland erneuerbare Energieträger und neue gasbetriebene Kraftwerke, die überwiegend in der Kraft-Wärme-Kopplung eingesetzt werden.

Nun muss das energiepolitische Konzept der Regierung die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Erdgas als Überbrückung bestmöglich eingesetzt werden kann.

Speicher-Konzepte für erneuerbare Energieträger

Das Paul Scherrer Institute PSI in Mannheim AG testet verschiedene Versionen des Power-to-Gas-Konzepts. Dazu wurde 2016 die so genannte Energy System Integration Platform (ESI) in Kraft gesetzt. Diese Anlage soll zeigen, wie ganzheitliche Speicher-Konzepte auszusehen haben, um in den kommenden Jahren eine bedarfsgerechte Versorgung mit dezentraler Energie mit regenerativen Energieträgern zu ermoeglichen. Überschüssiger Strom, der die Netzwerke überlastet, wird zur Wasserstofferzeugung verwendet.

Diese können entweder unmittelbar oder zur Herstellung von Methan (synthetisches Erdgas) genutzt werden. So wird der elektrische Energiebedarf in energiereiche Treibhausgase umgerechnet. Die Vorteile von Methan oder Methan liegen darin, dass die Abgase über einen längeren Zeitraum gespeichert und weit befördert werden können. Im Bedarfsfall werden sie wieder in Elektrizität oder Hitze umgerechnet. Sie können auch als Kraftstoff in Kraftfahrzeugen oder als Rohstoffe in der Wirtschaft verwendet werden.

Eine Vielzahl von Variationen des Power-to-Gas-Konzeptes sollen durchgegangen werden. Es soll herausgefunden werden, welche Variante eine besonders energieeffiziente Nutzung ermöglicht. Langfristiges Entwicklungsziel ist die Entwicklung kostengünstiger Systeme, die Elektrizität im Megawatt-Bereich bereitstellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema