Erdgas Kosten

Gaskosten Erdgas

Egal ob unter Berücksichtigung aller Kostenaspekte der Diesel,.....

" Erdgas ist das einzige sofort verfügbare Gas. Wenn Sie Ihr Auto auf Erdgas umstellen, profitieren Sie schnell von den niedrigen Preisen - aber der Umbau kostet Geld. Du brauchst Erdgas in Deinem Unternehmen und willst Kosten sparen? Die Netz Oberösterreich GmbH führt auch die notwendigen Erd- und Bauarbeiten für den Bau eines Erdgashausanschlusses durch.

Gas ist günstiger.

Das Erdgas ist wesentlich günstiger als herkömmliche Brennstoffe. Zur Unterstützung der Markteinführung dieser Technik ist Erdgas bis 2018 erdölsteuerfähig. Derzeit liegt der Preis für ein Kilogramm Erdgas in Deutschland je nach Gasart und Standort zwischen 0,70 und 1,10 Euro (August 2008). Weil ein Kilogramm Erdgas einen größeren Energieinhalt hat als ein Meter Treibstoff, konnten unsere Treibstoffkosten im Verhältnis zu Superkraftstoff praktisch um die Hälfte gesenkt werden (siehe auch Erdgas-Kraftstoffvergleich).

Aufgrund der unheilvollen historischen Verbindung zwischen dem Erdölpreis und dem Weltölpreis folgen die Gaspreise immer mit einer Verspätung von etwa sechs Monaten den Erdölpreisen. Aber auch Erdgas wird immer kostspieliger, aber der Unterschied zum entsprechenden Spritpreis ist mehr oder weniger gleich. Der Preis für Erdgas an der Tankstelle ist ebenfalls nicht wie der Kraftstoffpreis schwankend, aber über einen langen Zeitabschnitt hinweg intakt.

Aktualisierung 24.03.2010: Kommentar: Könnte dies dazu führen, dass Flüssiggas und Erdgas in Zukunft nicht mehr hinter den Benzinpreisen zurückbleiben, sondern unter Umständen erheblich günstiger werden und sich die Preisdifferenz zwischen Gas und Ottokraftstoff und Diesel weiter als bisher vergrößern wird? Bei der Betrachtung der Kosten müssen aber auch die Anschaffungskosten mit einbezogen werden. Der Umbau eines Benzinmotors auf Erdgasbetrieb liegt zwischen 2.000 und 5.000 Euro.

Produktionsfahrzeuge mit Erdgasbetrieb sind in der Praxis in der Praxis noch günstiger als die Benzin- oder Dieselversion. Der Umbau eines Fahrzeugs auf Erdgas oder der Kauf eines neuen Erdgas-Serienfahrzeugs wird sehr oft von den lokalen Energielieferanten vorangetrieben, in Musterregionen auch von den Bundesländern oder -kreisen. Dabei handelt es sich zum Teil um Barmittel, zum Teil um Tankguthaben und kann mehrere tausend EUR ausmachen.

Die zusätzlichen Kosten für den Um- oder Neukauf werden durch diese Werbemaßnahmen ganz oder zum Teil kompensiert. Einen guten Überblick über die Bereiche Erdgas-Tankstellen, Erdgas-Fahrzeuge, Autofahren + -Einsparen mit Erdgas sowie die Umweltvorteile moderner Kraftstoffe erhalten Sie hier. weiter zu "Differenz Erdgas/Autogas".

Gas aus Erdgas oder Flüssigerdgas

Sind Flüssiggasheizungen nur eine Notfalllösung oder eine echte Energiealternative zu Erdgas? Diese Problematik tritt oft bei Bauherrn und Hausbesitzern auf. Wofür steht das flüssige Gas? Flüssiges Gas ist eine gute Wahl gegenüber Erdgas oder Palmöl. Bei der Öl- und Gasproduktion entsteht flüssiges Erdölgas, das im Wesentlichen aus den Rohstoffen Propan, Butan und einem Mischungsverhältnis dieser beiden Gase gebildet wird.

Die Bezeichnung Liquid Air hat ihren Ursprung in der Tatsache, dass sich das Erdgas bei Zimmertemperatur und unter einem leichten überdruck von etwa sieben Bar auflöst. Flüssig verflüssigtes Erdölgas beansprucht nur ein 260. des im Gaszustand benötigten Volumen. Sie kann daher in einem Behälter gelagert werden und ist nicht an eine Rohrleitung gebunden - das ist der markante Vorzug und das wesentliche Unterscheidungsmerkmal gegenüber Rohrgas.

Flüssiges Gas: Erdgas: Wie Erdgas brennt flüssiges Gas emissionsarm und nahezu rückstandsfrei. Die Freisetzung von CO ist ebenfalls mit der von Erdgas zu vergleichen und bei Wärmeträgeröl deutlich niedriger. Allerdings ist der Heizwert von flüssigem Gas (rund 28 kWh/m3) mehr als das Doppelte von Erdgas (rund 13 kWh/m3). Kann man mit Flüssiggas dieselben Heizsysteme verwenden wie mit Erdgas?

Ja, es können die gleichen Gasheizungen wie bei Erdgas eingesetzt werden. Sie ist daher kein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium für den Einsatz von Erdgas- oder LPG-Heizung. Grundsätzlich kann aber auch jeder konventionelle Gas-Brennwertkessel mit flüssigem Gas betrieben werden. Es ist jedoch ratsam, einen Sachverständigen für die konkrete Wahl und Auslegung des Behälters hinzuzuziehen.

Erdgas oder Flüssiggasbeheizung? Steht ein Erdgasanschluss zur Verfügung und ist dieser erreichbar, ist LPG aufgrund etwas höherer Kosten und erhöhter Sicherheitsauflagen bei der Speicherung die schlechteste Wahl im Verhältnis zu Erdgas. Vor allem in ländlich geprägten Gebieten, in denen es kein Gas- oder Fernheizungsnetz gibt, kann flüssiges Gas eine gute Wahl für das ebenfalls leitungsfreie und mit einem hohen CO²-Ausstoß verbundene Treibstofföl sein.

Zur weiteren Senkung der Verbraucherkosten, zur Reduzierung der CO²-Emissionen und zur Schonung des Haushaltsbudgets ist es auch sinnvoll, die Heizung mit Erdgas oder Flüssiggas mit Solarwärme zu unterlegen. Wenn Sie sich für eine Erdgas- oder Flüssigkeitsgasheizung entschließen sollten, dann sind wir Ihnen sehr gern bei der Suche nach dem für Sie am besten geeigneten Heizgerät behilflich.

Benutzen Sie unseren Wärmeplaner und wir erstellen Ihnen in wenigen Arbeitsschritten ein kostenfreies und unkompliziertes Kostenvoranschlag.

Mehr zum Thema