Erdgasanbieter Vergleich

Gaslieferantenvergleich

In unserem Gaslieferantenvergleich sehen Sie die günstigsten Lieferanten. Der Vergleich der Gastarife lohnt sich immer. Das Erdgas kann zum Heizen, als Brennstoff und auch zum Kochen verwendet werden. Damit ist es leicht mit der alten Gasrechnung zu vergleichen. Vergleichen Sie Ihre Vorteile mit uns in der Erdgasversorgung, Wechsel in Mecklenburg-Vorpommern:

Behalten Sie die Wärmekosten im Blick mit einem Gasvergleich!

Naturgas kann zum Erwärmen, als Brennstoff und auch zum Garen genutzt werden. In Deutschland ist das Medium Benzin ein wichtiger Faktor bei der Wärmeerzeugung: Die Gasbeheizung ist seit vielen Jahren das am weitesten verbreitete Heizsystem. Sie werden größtenteils mit Naturgas betrieben, andere Kraftstoffe sind Flüssig- oder Biogase. Da es z.B. verschiedene Arten der Heizung und der Gasbeheizung gibt, die auch mit einer Solarsystem kombiniert werden können, ist hier nicht nur der Vergleich von Gasen, d.h. die Auswahl von Erdgaslieferant und Tarif, von Interesse.

Im Falle der Gasbeheizung kann grundsätzlich zwischen Fußbodenheizung und Heizung differenziert werden. Darüber hinaus lassen sich die Heizarten auch anhand der unterschiedlichen Kraftstoffe unterscheiden, wodurch die dahinter stehenden Verfahren gleichbleibend sind. Die eine Möglichkeit ist der Einsatz von Gas. Naturgas kann eine begrenzte Quelle aus untertägigen Ablagerungen oder aus Biomasse wie Pflanzenrückständen oder Tierabfällen sein.

Zusätzlich zu den Gasen kann auch Liquefied Petroleum Gas (LPG) eingesetzt werden. Wenn Sie beispielsweise besonders viel Wert beimessen auf die jeweilige Leistungs- und Preistransparenz, können Sie nach Angabe von PLZ und Verbrauch in unserem Gasvergleich den passenden Fehler wählen und die Einschaltquoten anderer Abnehmer verfolgen. Dabei kompensiert der Erdgasversorger die bei der Feuerung anfallende CO2-Menge durch Klimaschutzinitiativen und -projekte.

Bisher sind Lieferanten von klimaneutralen Gasen weniger häufig. Eine Übersicht über alle Gasversorger in Deutschland findest du hier. Hierbei werden sowohl die Hauptlieferanten als auch die regionalen Lieferanten berücksichtigt. Bei einem Vergleich von Gasen stellt sich zunächst nicht nur die Frage nach der PLZ, sondern auch nach dem Stromverbrauch in Millowattstunden (kWh) pro Jahr. In unserem Gasrechner wird im Gaspreisvergleich der Gaspreis in Kilowattstunde unter den Angaben des entsprechenden Gaspreises zum Endverbraucherpreis ausgewiesen.

Damit ist es leicht mit der bisherigen Benzinrechnung zu vergleichbar. Wenn Sie keine Angaben zum Erdgasverbrauch haben, können Sie die Standardwerte für die Gaskosten pro m in unserem Erdgasrechner verwenden. Entwicklung der Erdgaspreise: Wie sieht der derzeitige Entwicklungstrend aus? Die Gaspreise sind in letzter Zeit zurückgegangen und nicht angestiegen. Dies sollte jedoch kein Anlass für Erdgasheizungen sein, sich ganz aufzurücken.

Allerdings ist es wahrscheinlicher, dass die Gasversorger die Preiserhöhungen vornehmen. Längerfristig gesehen ist es wahrscheinlicher, dass die Erdgaspreise steigen werden. Wie das funktioniert und wie sich der Gaspreis auswirkt, können Sie hier genauer nachlesen: Die Entwicklung des Erdgaspreises. Stellt man die beiden modernen Gasheizkessel gegenüber, ist der Kondensationskessel zwar teuerer in der Anschaffung, amortisiert sich aber mit einem hohen Nutzungsgrad von selbst.

Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell kann der Niedertemperatur-Kessel auch mit einer niedrigeren Vorlauftemperatur betrieben werden, aber der Kondensationskessel nutzt auch die Abwärme aus dem Rauchgas. Daraus resultieren auch erhebliche Kostenunterschiede bei der Heizung mit Naturgas. Was müssen Sie beachten und was sind die Ausgaben, sowohl für einen Neubauten als auch für eine Umstellung auf Benzin?

Seit 2015 kann jeder, der eine neue Gasheizungsanlage kaufen möchte, nur noch die mit Gas-Brennwerttechnik beziehen. Dies gilt z. B. für Konstanttemperaturkessel, die vor 1985 inbetriebnahme. Weil die neuen Modelle mit Kondensationskesseltechnik die Erdgasnutzung wesentlich verbessern und damit weniger CO² produzieren, wurden die Altkessel ausrangiert. Im Zuge der Energieeinsparverordnung 2016 haben sich die Vorgaben für den primären Energiebedarf in neuen Gebäuden geändert.

Bauherrinnen und Bauherren sollten sich hier gut über die derzeit gültigen Vorschriften für die Gasbeheizung in Verbindung mit der Wärmedämmung unterrichten. Flüssiges Gas kann eine gute Wahl zu Gas und Rohöl sein und wird heute an vielen Stellen mit verschiedenen Technologien eingesetzt. Ein kombinierter Betrieb von Gaswärme und Solarwärme kann dauerhaft und kostengünstig sein. Gasheizungen können bei gleichzeitiger Nutzung einer Solarthermieanlage umweltfreundlicher eingesetzt werden.

Der Einsatz der Sonnenkollektoren ist nur zur Warmwasserbereitung oder gleichzeitigen Heizung möglich. Je nach Energieverbrauch und Anlagengröße kann im Winter auf eine Gasbeheizung vollständig verzichtet werden. Praktisch, dass sich die Gaserwärmung bei erhöhtem Wärmebedarf wieder einschaltet. Die Verbindung von Solarthermie und Gaswärme wird sowohl von der KfW als auch vom BAFA unterstützt.

Auch interessant

Mehr zum Thema