Erdwärmepumpe test

Geothermie-Wärmepumpenprüfung

Es ist oft schwierig, einen Geothermie-Wärmepumpen-Test so durchzuführen, dass zuverlässige Ergebnisse geliefert werden können. Bei der Erdwärmepumpe handelt es sich um die effizienteste aller Wärmepumpen. Am zweitbesten ist eine Erdwärmepumpe mit Erdkollektoren. Luftwärmepumpen haben sich im Test für Heizzwecke nicht sehr gut bewährt. Dies sind die Ergebnisse des Wärmepumpentests.

Erdwärmepumpenprüfung

Damit bei einem geothermischen Wärmepumpenversuch ernsthafte Ergebnisse erzielt werden können, müssen die folgenden Punkte beachtet werden: Verschiedene externe Rahmenbedingungen führten zu unterschiedlichen Resultaten, die letztendlich zu einem Durchschnittswert zusammengefasst werden mussten. Zusätzlich zu den bereits erwähnten Merkmalen legt ein Parameter das Resultat eines Erdwärmepumpen-Tests in besonderem Maß fest, den Jahresleistungsfaktor. Es gibt Aufschluss über den Wirkungsgrad einer Druckluftpumpe unter Realbedingungen.

Die Energiebehörde der Bundesrepublik Deutschland legt gewisse Effizienzwerte fest. Mit einer Erdwärmepumpe wird bei einem Grenzwert von 3,0 ein wirtschaftlicher Betrieb gewährleistet. Erwähnenswert ist die Erdwärmepumpe, wenn sie einen Jahresleistungsfaktor von 3,5 hat. Tests im Auftrage des Bundesministeriums für Wirtschaft zu dem Ergebnis, dass alle untersuchten Systeme einen durchschnittlichen Jahresleistungsfaktor von 3,9 erreichten. Die Testergebnisse waren positiv.

Die Prüfung zeigte folgende Abbildung: Geothermische Wärmepumpen mit Erdsonden Diese haben mit den geringsten Fluktuationen die besten Ergebnisse erzielt. Denn Temperatursprünge aus einer Wassertiefe von 10 m haben keinen wesentlichen Einfluss mehr auf die Pumpenwerte. Systeme mit/ohne Pufferspeicher Diese Systeme wiesen kaum abweichende jährliche Leistungszahlen auf. Systeme mit KombilagertanksDiese Systeme verzeichneten einen signifikanten Rückgang der jährlichen Leistungszahlen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass eine optimierte Planung der Erdwärmepumpe und die fachgerechte Montage durch einen spezialisierten Betrieb sichergestellt sein muss.

Marktüberblick Geothermie-Wärmepumpen auf einen Blick Wind- und Wärmepumpe Sonne/Wärmepumpe auf einen Blick

Bei der Erdwärmepumpe handelt es sich um die leistungsfähigste aller WP. In unserer Programmübersicht finden Sie fast 400 geothermische Heizungswärmepumpen mit allen wesentlichen Angaben wie z. B. dem Kaufpreis, dem Leistungsfaktor oder der Wärmeleistung zum gegenüberstellen. Die Tatsache, dass geothermische WPs effektiver funktionieren als Luft-WPs, ist auf die gleichbleibend hohe Erdreichtemperatur zurückzuführen, insbesondere während der Aufheizphase. Die Tatsache, dass in Deutschland dennoch mehr Luft-Wärmepumpen installiert sind, hat oft etwas mit den damit verbundenen Anschaffungskosten zu tun.

Für die Erschließung der Geothermie müssen entweder Bohrungen für Erdsonden bis zu 100 m oder flache Geothermiekollektoren in einer Wassertiefe von ca. 1,5 m angebracht werden. Beide haben ihren Wert und die Bohrungen für die Erdsonde bedürfen oft der behördlichen Zustimmung. Die Kosten lohnen in der Regel den Arbeitsaufwand, denn der hohe Wirkungsgrad der Erdwärmepumpe bewirkt einen wesentlich geringeren Energieverbrauch.

Das bedeutet, dass die WP nachhaltig mehr Geld einspart, als sie zu Beginn auslöst. Zusätzlich zu den Anschaffungskosten für Geothermie-Wärmepumpen werden neue technologische Entwicklungen und Neuerungen diskutiert.

Mehr zum Thema