Erhöhung Strompreise 2016

Anstieg der Strompreise 2016

Die Strompreise sind in den letzten Jahren trotz Liberalisierung und zunehmendem Wettbewerb stetig gestiegen: Zweitens müssen sie auf das Sonderkündigungsrecht hinweisen, auf das die Kunden aufgrund der Preiserhöhung Anspruch haben. betonten am Freitag, dass die Erhöhung "wirklich zu 100 Prozent aus dem Anstieg der überregionalen Kosten kommt". Die EEG-Abgabe wird sich daher von 6.354 ct/kWh auf 6.880 ct/kWh im Jahr 2017 erhöhen.

In der zweiten Jahreshälfte 2016 wurde eine weitere Überprüfung der Strompreise angekündigt.

Dies könnte auch für Sie von Interesse sein.

Beginn des Dialogfensters. Flucht aus dem Fenster und Ausbruch aus dem Fenster. Ende des Dialogfensters. Während die WVV-Kunden im vergangenen Jahr mit einer Reduzierung der Strompreise im Monat Maerz zufrieden waren, werden sie in diesem Jahr wieder etwas mehr in die Taschen schauen muessen. Im Durchschnitt muss ein 4-Personen-Haushalt 2,5% mehr bezahlen, ein 2-Personen-Haushalt gar 3,5% mehr.

Wir werden Ihnen nun die Ursachen für die Erhöhung aufzeigen und wie Sie noch Geld einsparen können.

Kommunikation - ewl energy water Lustern

Die ewl energy water lauern in der Stadt und senken die Strompreise zum Stichtag 31. Dezember 2017. Mittlerweile beziehen rund 75 Prozentpunkte der Lucerner Einwohner Strom von ewl und profitieren im nächsten Jahr von einer Senkung der Strompreise um 2,5 Prozentpunkte. Einwohner eines Haushaltes mit einem Durchschnittsverbrauch von 2.500 kWh zahlen 2017 mit ewlaturstrom rund 16 Franc weniger (siehe Grafik).

Abhängig vom Konsumentenprofil und der gewählten Netzqualität können die Änderungen unterschiedlich sein. Anders als bei ewl NATÜRLICH fällt der Graustrompreis nur um 1,3 Prozentpunkte, da in die Stilllegung der Kernenergie verstärkt investiert wird. ewl führt damit das Referendum über die kernenergiefreie Stromversorgung Luzern bis 2045 konsequent durch.

Der Rückgang der Strompreise ist im wesentlichen auf die Kosteneinsparung bei der Netzverwendung zurückzuführen. Auf der einen Seite reduzierte der Bundesrat den Kapitalzins für Anlagen und Swissgrid die Systemleistungen um 0,05 Rp. auf 0,4 Rp. pro KWst. Für die KEV wird die landesweite Vergütung um 0,2 Rp. auf 1,5 Rp. pro kWh anheben.

Das Diagramm verdeutlicht die Verteilung der Jahresstromkosten (inkl. MwSt.) am Beispiel eines Musterhaushalts: 4-Zimmer-Wohnung mit Elektrokocher, 2.500 kWh Stromverbrauch/Jahr, ewl Naturgas (100 prozentig erneuerbar).

Utility One steigert den Stromverbrauchspreis

FÃ?r die Kundinnen und Kundschaft des Chemie-Lieferanten wird der Fluss ab JÃ?nner 2017 aufwendiger. Im Grundversorgungstarif beispielsweise steigen die Preise pro kWh um 0,6 Cents, während der Basispreis pro Haus um 2,57 Cents pro Jahr abfällt. Insgesamt nimmt laut einem die Last für eine drei- bis vierstellige Familien mit einem jährlichen Verbrauch von 2500 kWh um rund einen EUR pro Monat zu.

Auch interessant

Mehr zum Thema