Erneuerbare Energie Holz

Regenerative Energien Holz

Die Holzenergie ist gespeicherte Solarenergie und schützt das Klima. Die Umstellung auf erneuerbare Energieträger muss weiter beschleunigt werden. Holz, Biogas, Windenergie und dazu Wärmenetze und das Stromverteilungsnetz Die Sonne schickt keine Rechnung, wenn mit ihnen. Das Holz ist einer der wichtigsten nachwachsenden Rohstoffe: Holz, erneuerbare Energie aus der Sonne.

Verwendung">Verwendung[Edit | < Quelltext bearbeiten]

Brennholz ist Holz, das ausschliesslich zur Energieerzeugung durch Verfeuerung verwendet werden soll. Grundsätzlich ist eine solche Energieverwendung bei allen Hölzern möglich. Tatsächlich gibt es jedoch eine Vielzahl höherwertiger Anwendungen für Holz, das dann als Werkstoff eingesetzt wird, d.h. durch die Weiterverarbeitung in Sägerei, Papierfabrik und anderen Produktionsunternehmen der Holzindustrie.

Daher werden nur geringe Holzvorräte aus dem Forst, Holz als Energieerzeugungsanlage in Kurzumtriebskulturen, Restholz aus der Holzverarbeitung und Restholz als Energielieferant aufbereitet. Der energetische Rohstoff Holz kann in Heizungsanlagen und Kesseln von privaten Häusern verwendet werden. Energielieferant Holz wird auch für die Produktion von Kohle und Brenngas verwendet. Im großen Stil wird Holz jedoch hauptsächlich in der Wirtschaft verbrannt.

Mit dem EEG wird die Stromeinspeisung gefördert, die bei der thermischen Verwertung in Industrieanlagen entstehen kann. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um das bei der Zellstoffproduktion anfallende Lignin, die Substanz, die etwa die Hälfe der Holztrockenmasse einnimmt. Andere holzverarbeitende Betriebe, wie z.B. Sägewerke, produzieren ebenfalls eine beträchtliche Menge an Restholz.

Erfolgt keine Energienutzung unmittelbar in den Unternehmen, so werden diese Restwälder in der Regel an Heiz- oder Stromerzeuger veräußert, die dieses Holz mit geeigneter Technik verbrennen können oder die ausschliesslich auf biogene Energiequellen setzen. Weltweit ist Holz nach wie vor einer der bedeutendsten Energieressourcen. Holz ist in vielen Staaten nach wie vor der wichtigste Brennstoff zum Heizen und Kochen in ländlich geprägten Gebieten.

Die große Nachfrage nach Brennholz hat auch in Mitteleuropa Ende des XVIII. Jh. zu einem Holzmangel geführt, was zur Folge hatte, dass Holz im XIX. und XX. Jh. durch Fossilien ersetzt wurde. Heutzutage nimmt die diesbezügliche Relevanz von Holz wieder zu. Der wichtige Vorzug von Holz und Holzwerkstoffen ist die

Die Grundlastfähigkeit ist die Bioenergie im Allgemeinen: Während bei anderen regenerativen Energieträgern starke Produktionsschwankungen zu erwarten sind, z.B. bei der Windkraft, kann Holz jederzeit ein Minimum an vorhandener Energie garantieren. Sie ist daher ein wesentlicher Baustein im Energiemix. Die Verknappung der Ressourcen Holz setzt dem Wirtschaftswachstum dieses Bereichs jedoch naturgegebene Grenzen. Mit der Verknappung der Ressourcen wird das Wirtschaftswachstum in diesem Sektor begrenzt.

Der Holzanteil an der gesamten Energieerzeugung in Deutschland liegt trotz einer kontinuierlich wachsenden Forstfläche von aktuell 31% der Landesfläche [2] und dem grössten Absolutholzbestand Europas nur bei etwa 3%. Auf der anderen Seite gibt es in Europa auch dicht bewaldete Staaten wie Schweden oder Finnland, für die die Erschließung des Holzenergiebereichs von verhältnismäßig großer Wichtigkeit ist.

Lettland hat in Europa den größten Holzanteil an der gesamten Energieerzeugung (35%)[3].

Auch interessant

Mehr zum Thema