Erneuerbare Energien 2050

Regenerative Energien 2050

Prozentualer Anteil am Bruttoendgasverbrauch. 13,5 %. Das Energiekonzept 2050 Eine Vision für eine nachhaltige. Gesamtenergieeffizienz und. 100 % erneuerbare Energien.

("Wärmesektor") mit einer Vollversorgung mit erneuerbaren Energien bis 2050 ist technisch möglich und hat keine finanzielle Belastung. Nach einem Bericht von Greenpeace ist es möglich, dass bis 2050 die erneuerbaren Energien den weltweiten Energiebedarf vollständig decken.

Energieschwerpunkt 2050: 100-prozentige Stromerzeugung aus regenerativen Energien

Der hier vorgestellten Untersuchung liegt das Drehbuch "Regionale Gruppierung" zugrunde. Dabei schöpfen alle Bundesländer ihr Potenzial für erneuerbare Energien weitestgehend aus. Lediglich ein kleiner Teil des Stroms wird aus den Nachbarländern bezogen. Das Fraunhofer-Institut für Windkraft und Energiesystemtechnik IWES wurde vom UBA mit der Durchführung der dafür erforderlichen Kalkulationen beauftragt.

IWES-Forscher haben dieses Modell für vier Jahre lang stundenweise nachgestellt. Jochen Flasbarth, Präsident des UBA: "Die Studienergebnisse belegen, dass die Elektrizitätsversorgung bis 2050 ausschließlich auf regenerativen Energien basiert und die Versorgungssicherheit stets garantiert sein kann". Im Regionalnetzszenario werden die verschiedenen Arten der regenerativen Energieerzeugung, der Speicherung und des Lastmanagements präzise ineinandergreifen.

So können Schwankungen, die bei regenerativen Energien entstehen, ausgleichen. Laut UBA ist es erforderlich, die regenerativen Energien, Netzwerke und Speicher erheblich auszuweiten, um die Elektrizitätsversorgung umstrukturieren zu können. Auch die Einsparmöglichkeiten von Elektrizität müssen genutzt werden. Damit in Zukunft nicht zu viel Elektrizität für die Wärmedämmung von Objekten benötigt wird, muss die Isolierung von Objekten entschieden optimiert werden.

Heute ist die Stromproduktion für mehr als 40 Prozentpunkte der gesamten CO2-Emissionen in Deutschland mitverantwortlich. "Wenn wir die Treibhausgas-Emissionen um 80 bis 95 Prozentpunkte reduzieren wollen, müssen wir unsere Energieversorgung auf erneuerbare Energien ausrichten.

Vorhersage 2050: Erneuerbare Energien sichern die Hälfte des Strombedarfs

Einer Vorhersage zufolge wird der Stromverbrauch aus Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien kräftig steigen und bis 2050 die Hälfe des weltweiten Stromverbrauchs einnehmen. Die Analystenfirma Bloomberg New Energy Finance (BNEF) hat mit ihrem Report "New Energy Outlook 2018" die folgende Vorhersage erstellt: Dank der hohen Investitionstätigkeit wird die Wind- und Sonnenenergie kräftig zunehmen und im Jahr 2050 50 Prozentpunkte des weltweiten Energiemixes einnehmen.

Nach Schätzungen des BNEF wird der Marktanteil der regenerativen Energien für Deutschland bis 2025 auf 70 und bis 2050 auf 84% ansteigen. Dann werden allein Sonnen- und Windkraft 74 Prozentpunkte des gesamten Strommarktes in Deutschland einnehmen. Nach den Prognosen des BNEF werden zwischen 2018 und 2050 insgesamt 9,9 Milliarden EUR in weitere Stromerzeugungskapazitäten investiert.

Alleine 7,3 Milliarden EUR werden in den Aufbau der Wind- und Solarenergie gesteckt. Rund 1,3 Trillionen werden in den Aufbau von gasbetriebenen Kraftwerken investieren.

Mehr zum Thema