Erneuerbare Energien Bayern

Regenerative Energien Bayern

Hier finden Sie Informationen zum Studium, zur Aus- und Weiterbildung im Bereich der erneuerbaren Energien in Bayern. Die Expertengruppe LandSchafftEnergie ist ein bereichsübergreifendes Informations- und Beratungsnetzwerk zur Umsetzung der Energiewende in Bayern. Die LfU bietet Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien durch eine Vielzahl von. Betriebswirt Regenerative / Erneuerbare Energien in Bayern? von der Energieeffizienz über erneuerbare Energien bis hin zur Energiespeicherung.

Regenerative Energien - LfU Bayern

Im laufenden Untersuchungszeitraum (2005 bis 2014) ist der Marktanteil der erneuerbaren Energien in Bayern kontinuierlich gestiegen. Der Einsatz regenerativer Energien trägt wesentlich zu einer zukunftsfähigen und ressourcenschonenden Stromversorgung bei. Diese Art der Energieerzeugung kann aber auch die Bereiche Ökologie, Wirtschaft, Natur und Landschaftspflege stark beeinträchtigen. Regenerative Energien können daher eine wirtschaftliche und effiziente Energienutzung zwar unterstützen, aber nicht ausgleichen.

In Bayern belief sich der Marktanteil der erneuerbaren Energien am Primärstromverbrauch im Jahr 2014 bereits auf 16,3 vH. Im Jahr 2014 belief sich der Prozentsatz des Endenergieverbrauchs auf 18,3 vH. Mit 59 Prozentpunkten hat die Bio-Energie den grössten Stellenwert, vor der Solarenergie mit 18 Prozentpunkten und der Wasserkraft mit 16 Prozentpunkten. Etwa 4 Prozentpunkte entfallen auf Erdwärme und 3 Prozentpunkte auf Windkraft.

Der Freistaat Bayern hat die Umstellung seiner Stromversorgung zur Kernaufgabe des XXI. Jahrhundet. Bis 2025 will das bayrische Energy-Programm den Marktanteil der regenerativen Energien an der Stromproduktion auf rund 70 bereitstellen. Im Jahr 2014 waren es rund 36 vH. Wasser und Fotovoltaik sollen auch 2025 mit 23 bis 25 bzw. 22 bis 25 Prozentpunkten die bedeutendsten Formen der regenerativen Energien sein, danach die Biotechnologie mit 14 bis 16 Prozentpunkten und die Windkraft mit 5 bis 6 Prozentpunkten.

Es wird erwartet, dass die Erdwärme rund 1 Prozentpunkt ausmacht. Bei der Erschließung konkreter Potenziale für den Aufbau einzelner Erzeugungsformen unterstützt der Bayerische Energieatlas Gemeinden und Industrie. Die Nutzung von Energieträgern, die unmittelbar in der Umwelt vorkommen, wie z.B. Erdöl, Steinkohle oder erneuerbare Energien. Der Primärenergiebedarf wird teilweise in Bayern produziert und teilweise im Ausland gedeckt. Auf dem Internet-Portal der Bayrischen Landesregierung finden Sie Landkarten, Infos und Fakten rund um das Themengebiet Strom.

Sie verdeutlicht das in Bayern vorhandene Potenzial für alle regenerativen Energien und für Abhitze. Darüber hinaus bietet das Internetportal Informationen zu den Bereichen Energieeinsparung und Energie-Effizienz.

Zahl der Betriebe im Bereich der erneuerbaren Energien - Betriebe - NACH - Fakten und Zahlen zur Förderung der erneuerbaren Energien in den Einzelstaaten

Bayern steht mit seinen Gebirgen, Waeldern und Weiden fuer ein intaktes Natuerlichkeitserlebnis fuer viele. Aber auch die Agrarwirtschaft prägt die Landschaft: Etwa die Hälfe der Flächen wird für die Lebensmittel- und Viehwirtschaft genutzt - aber auch für die Energieerzeugung, z.B. aus Wald, Pflanzen und Bioabfällen. Die Bioenergie nimmt daher in Bayern seit jeher eine große Stellung ein, ebenso wie die Wasser- und Solarenergie.

Die Anteile aller regenerativen Energien am gesamten Energieverbrauch (Primärenergie) betragen 15,8 Prozentpunkte (2014). Mittlerweile haben sich in den Ländern eine Vielzahl von Firmen im Bereich der regenerativen Energien durchgesetzt. Weltkonzerne, Mittelständler und kleine Handwerksunternehmen sind heute in der Fertigung, Finanzierungen, Projektierung, Montage und Instandhaltung von Systemen für erneuerbare Energien tätig. Aber auch eine große Zulieferindustrie ist am Energiewendeprozess beteiligt - vor allem an den klassischen Wirtschaftsstandorten.

Auch interessant

Mehr zum Thema