Erneuerbare Energien Beispiele

Beispiele für erneuerbare Energien

Der Landkreis St. Wendel dient hier als Beispiel. Regenerative Energien - räumliche Dimensionen, neue Akteurslandschaften und planerische (Co)Gestaltungspotenziale am Beispiel des Biogaspfades. lich, alle Immobilien einzeln mit erneuerbaren Energieträgern. Aktionsmöglichkeiten beim Ausbau der erneuerbaren Energien - Beispiele.

Die Investitionen in erneuerbare Energien und integrierten Strom. Als Beispiele seien hier ein Computerspiel, ein Wissensquiz genannt.

Grafik - Fachagentur für Erneuerbare Energien

Regenerative Energien haben unterschiedliche Auswirkungen, die sich naturwissenschaftlich in drei große Bereiche einteilen lassen. Verteilungseffekte zeigen, welche Personengruppen durch die Förderungen regenerativer Energien belastet oder erleichtert werden. Ein Beispiel für den GDP-Effekt der Energiepreise: Der Abbau regenerativer Energien reduziert die Bedarf an alternativen Brennstoffen. Der daraus folgende Rückgang der Strompreise wirkt sich positiv auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus.

Dieses Ergebnis ist die Differenz zwischen den Stromerzeugungskosten konventioneller und erneuerbarer Energiequellen. Ein Beispiel für einen Portfolioeffekt: Herkömmliche Energiequellen müssen zum größten Teil eingeführt werden. Regenerative Energien haben dagegen eine niedrige Anlagestruktur. Ihre Erweiterung kann das Risikopotenzial des Stromportfolios reduzieren. Zusätzlich zu den oben erwähnten Bereichen gibt es weitere Effekte, die durch den Aufbau erneuerbarer Energien hervorgerufen werden.

Erneuerbare Energien zum Beispiel erzeugen regionalen Mehrwert und Sicherheit der Versorgung und fungieren als Innovationsmotor.

Regenerative Energien - Raumdimensionen, neue Akteurelandschaften und Planungs(co)design-Potenziale am Beispiel des Biogasweges

Der Umbau der Stromversorgung in zukunftsfähige Anlagen ist eine historisch bedeutsame Herausforderung. Um die Potentiale der lokal vorhandenen regenerativen Energien im Hinblick auf eine optimale Entwicklung im Hinblick auf eine dauerhafte Entwicklung zu erschließen, sind die regionalen Akteure aufgerufen, die Verfahren tatkräftig zu gestalten, denn Land ist rar und es entstehen bereits heute konkurrierende Nutzungen. Anhand des klima- und regionalwirtschaftlich erfolgversprechenden Biogasweges werden exemplarisch neue Ursache-Wirkungsbeziehungen mit Landnutzung, Akteure-Landschaften und Gestaltungsansätzen untersucht und ein Konzeptansatz gezeigt, wie die Raumplanung in Zukunft mit einem Mischkonstrukt aus formlosen und formalen Mitteln eine zukunftsfähige nachhaltige Bewirtschaftung der lokal vorhandenen (Energie-)Ressourcen initiativ (mit)gestalten könnte.

Akademien für Weltraumforschung und Landschaftsplanung, ARL (Ed.) (2000): Sustainability Principle in der Raumplanung - Guidance on Operationalisation. Akademien für Weltraumforschung und Landschaftsplanung, ARL (Hrsg.) (2007): Wir wohnen in der Region - Es ist Zeit für eine gut integrierte regionale Entwicklung. Bundesumweltministerium, BMU (2003): Biomassenutzung in Gemeinden. Bundesumweltministerium, BMU (Hrsg.) (2008): Erneuerbare Energien in Deutschland.

Das Biogasforum am Niedersächsische Staatsministerium für den ländlich-räumlichen Bereich, Ernährungs-, Landwirtschaftlich-technischen Bereich und für den Bereich (2007): Status and perspectives of biogas use in Lower Saxony. Buchholz, W., Wildnis, U. (2008): Regionsweite Wertsteigerung durch den Schutz des Klimas. Zu: PLANERIN 3/08, 23-24 Buhr, N., Kanning, H. (2008a): Towards sustainability - Das Forschungsvorhaben SUNREG II beschäftigt sich mit den Effekten des Energiepflanzenbaus auf andere Formen der Flächennutzung.

Im: Erneuerbare Energien, Heft 6, June 2008, 76-77. Buhr, N., Kanning, H. (2008b): Raumkompatibilität der erneuerbaren Energien - Raumwirkungen des Biogaswegs und Planungsperspektiven. Im: PLANERIN 3/08, 23-24. Buhr, N., Stephanus, K., Wiehe, J., Kanning, H., Rodo, M. Im Jahr 2006: Umwelt- und räumlich verträglicher Aufbau der Nutzung energetischer Biomasse. Eingetragen in: Forschungspolitik 26, 475-491 Fehrenbach, H., Giegrich, J., Reinhardt, G., Sayer, U., Grütz, M., Lanje, K., Schmitzsche, J. (2008): Nachhaltigkeitskriterien für die Nutzung der Bioenergie im Weltmaßstab.

Nachwachsende Rohstoffe (Ed.) (2007): Angaben und Tatsachen zu erneuerbaren Energien. Haren, v. C., HÃ?lsbergen, K.-J., Hachmann, R., (Hrsg.) (2008): NaturgeschÃ?tzte in der Landwirtschaft. HOFMASTER, S. (1989): Stoff- und Energieverbrauch. Höfmeister, S. (2000): Energy Management - eine Aufgabe für die Umweltgestaltung. Im: UVP-Bericht (1), 8-13. Holmeister, S., Hübler, K.-H. (1990): Stoff- und Leistungsbilanzen als Raumplanungsinstrument.

Kalibrierung, M., Hartmann, H. (2001): Energy from biomass: Basics, techniques and processes. H., 2008: New Energy Landscapes - Möglichkeiten und Risiken für die Erhaltung und Entwicklung von kulturellen Landschaften. Darin: Kuster, H. (Hrsg.): Kulturelle Landschaften. H. (2005): Brücke zwischen Umwelt und Wirtschaft - Umweltplanung und Wirtschaftswissen für ein zukunftsfähiges Regionalmanagement.

H. B. H. (2001): Ökobilanzen - Instrumentarium für eine nachhaltige Stadtplanung? Lutter, H. (1995): Energetische Konzepte, regional und kommunal. Ort isei: Academy for Spatial Research and Planning (Ed.): Handdwörterbuch der Spaces. Landwirtschaftliche kammer Niedersachsen, LWK (2007): Biogas: Technical statement of the LWK Niedersachsen, PM 12.07.2007. Monstadt, J. (2004): Die modernization der navigation der Stromversorgung. Richtungsstudie 2007 "Renewable Energies Expansion Strategy" - Fortschreibung und Aufwertung bis zu den Jahren 2020 und 2030 mit Outlook bis 2050. Stuttgart.

Raumentwicklungsbeiträge zur Unterstützung einer natur- und flächenverträglichen Erweiterung der energieeffizienten Biomasse-Nutzung (Rode, M., H., 2006). Ortisei: In: Federal Office for Building and Regional Planning (BBR) (Ed.): Bioenergy - Future for rural areas, Energetic biomass use in rural areas. Ortisei: In: Federal Office for Building and Regional Planning (Ed.): Bioenergy - Future for rural areas, Energetic biomass use in rural areas.

Roskam, A. (2006): Energetischer Einsatz von erneuerbaren Rohstoffen: Nutzungs- und Kooperationskonflikte in Ostfriesland - Praxisbeispiele; (NLWKN, bezirksamt. Aurich). Status: 25.06.08. http://www.enmar. org/standorte/regionen/weser/download/ 2006-09-25_präsentation_3.pdf. Ausgewogenheit in der Bioenergieproduktion und im Naturschutz in Deutschland: Synergien und mögliche Herausforderungen. Darin: Swiss Society for Agricultural Economics and Agricultural Sociology (Ed.): Jahrbuch der Sozioökonomie in der Landwirtschaft.

Stadt, B., H., Krahl, J., Munack, A. (2008): Biodiversität in Lebenszyklusanalysen. Kaninchen, H., Rudern, M. In Niedersachsen (2009): Effekte des energetischen Pflanzenbaus auf die Umwelt am Beispiel des Biogasmaisanbaus[in Vorbereitung]. SRU (Sachverständigenrat für Umweltfragen), 2007: Climate protection through biomass. Im Jahr 2007: Biomasseverwertung in Deutschland Ort und Position.

Im: Tagungsunterlagen Vortragsunterlagen und Infos zur Siebten Ausgabe der Vilm Summer Academy: Biomassenproduktion - der große Nutzungswechsel in Mensch und Umwelt (in der Zeit des Klimawandels) vom 15. bis 19. Juni 2007. Status: http://www.lepidat.de/fileadmin/MDB/documents/ina/vortraege. Watchter, T., Günnewig, D., Peters, J., Reichmuth, M., Naumann, J. (2006): Konzept für ein Regionalentwicklungskonzept für erneuerbare Energien.

Im: UVP-Bericht (4), 155-159. (WBA) Wissenschaftsbeirat für Landwirtschaftspolitik im BMELV (2007): Verwendung von Biomassen zur Energieerzeugung. Status: 30.07.08. http://www.dlg-mitteilungen.de/fileadmin/download/GutachtenWBA.pdf.. http://www.dlg-mitteilungen.de/fileadmin/download/GutachtenWBA.pdf. Der Wissenschaftliche Wissenschaftliche Rat der Bundesrepublik Deutschland für Globalen Umweltveränderung (WBGU) (2003): World in Transition: Turning Energy Systems Towards Sustainability. WBGU Deutscher Fachbeirat für Globalen Klimawandel (2008): World in Transition: Sustainable Bioenergy and Sustainable Land Use, Berlin.

Howhe, J., Rod, M. Ausgewogenheit von Natur und anderer Landnutzung durch den Anbau von Energiepflanzen (2007). Darin: Runder Tisch der Ökologiekommission, Band 33, Energy from Biomass, 101-113, München. Wiersbinski, N., Ammermann, K., Karafyllis, N., Ott, K., Piechocki, R., Pottast, T., Stößel, B. (2007): Diplomarbeiten von Wilmer über Biomasseproduktion.

Status: 16.05.08. http://www.lepidat.de/fileadmin/MDB/documents/ina/vortraege/03-07-07-Vilmer_Diese_2007.pdf.

Mehr zum Thema