Erneuerbare Energien Berufe

Berufe im Bereich der erneuerbaren Energien

In der Galerie der Energiewendeberufe werden Berufsfelder und Zugangswege vorgestellt und Sie erhalten erste Kontakte in Ihrem Traumberuf. Lehreinheit: Berufsorientierung im Bereich der erneuerbaren Energien. Doppelstudium Erneuerbare Energien: Kombiniert Hochschulstudium und qualifizierte Berufsausbildung in den Bereichen Energietechnik oder Energiesystemtechnik Wenn Sie an der Energiewende arbeiten wollen, müssen Sie nicht studiert haben. Einsparung von Energie und Energiewende als Beruf.

Gesamtverband Erneuerbare Energien e.V.: Detailed view

Die regenerativen Energien sind wichtige Umsatzträger in dt. Betrieben und sorgen für eine große Zahl von neuen Arbeitsplätzen. Rund 1,35 Mio. Menschen in Deutschland haben nach einem Gutachten des BIBB mit erneuerbarer Energie zu tun. Der jungen Industrie ist es gelungen, dass erneuerbare Energien auch in klassische Branchen und alteingesessene Konzerne einfließen.

In den bundesweiten Ausbildungsordnungen wird dieser Tendenz bis zu einem gewissen Grad entsprochen: Sie berücksichtigen verstärkt Forderungen aus dem Umfeld der regenerativen Energien. In dem noch populäreren Berufsstand der Kfz-Mechatroniker sind in jüngster Zeit auch alternative Antriebssysteme in der Berufsbildungsverordnung erschienen, wenn auch deutlich weniger stark als bei Zweirädern. Erneuerbare Energien haben im Heizungsbereich eine lange Tradition: Die Beratung der Kunden über die Einsatzmöglichkeiten regenerativer Energien ist seit jeher Teil der Ausbildungsverordnung für den Anlagenbauer für die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. In der Regel werden sie in der Regel in der Praxis eingesetzt.

"Der Energiewendepunkt im Transport- und Heizungsbereich ist jedoch noch lange nicht erreicht", bedauert Vührer. Die Tatsache, dass es bisher kein eigenes duales Ausbildungsprogramm für erneuerbare Energien gibt, ist auch darauf zurückzuführen, dass die regenerativen Energien als Querschnittsmaterie viele unterschiedliche Abschlüsse und Berufe betreffen. Dies betrifft nicht zuletzt die gängigsten deutschsprachigen Lehrberufe wie Kfz-Mechatroniker, Industrieschlosser, Elektroniker oder Betriebsmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik.

Mit ihrem Internetportal Energywende schafft der Bonner Hochschulladen einen Überblick über Bildungsberufe mit eventuellen Weiterbildungsberufen für erneuerbare Energien. In einigen Gebieten wie Berlin, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein werden erneuerbare Energien mit Erfolg angeboten. Mit der Assistentenausbildung zum Fachinformatiker für Energietechnologie auf dem Gebiet der regenerativen Energietechnologie verfügt das Berufsfachschule Bottrop in Nordrhein-Westfalen über ein Angebot.

Oftmals gehen Hochschulabsolventen nach dreijähriger Berufsausbildung an die Universität oder treten unmittelbar in die Arbeitswelt ein. "Dass erneuerbare Energien auch in klassische Industriegebiete vordringen und neue Wege eröffnen, zeigt ein Beispiel wie das in Bottrop", betont Voyager.

Bezeichnung der Spezialisierung

Mit der Suche nach technologischen Möglichkeiten zur nachhaltigen Ressourcennutzung, der Entwicklung neuer Energieversorgungssysteme und dem damit verbundenen Beitrag zum Umweltschutz haben sich die Umweltingenieurswissenschaften beschäftigt. Erfahren Sie mehr über das Studienfach Energie- und Umweltwissenschaft. In der Lehrveranstaltung Erneuerbare Energien und Umwelttechnologie erfahren die Teilnehmer, wie sie aktuelle und zukünftige Energie- und Umweltprobleme mit hochmodernen Lösungsansätzen angehen können. Ausführliche Informationen zu den Einzelmodulen finden Sie unter dem folgenden Verweis "Module EEU": Ab dem dritten akademischen Jahr bestimmen die Studenten ihren jeweiligen Schwerpunkt nach ihren Vorlieben.

In den Semestern fünf und sechs werden ein oder mehrere Studienschwerpunkte in den Fachrichtungen Energie- und Umwelttechnik mit einer Gesamtzahl von mind. 4 ECTS pro Fachrichtung ausgewählt. Darüber hinaus müssen aus dem ganzen Spektrum der Fachrichtungen jeweils ein Modul von mind. 4 ECTS im fünften und sechsten Fachsemester ausgewählt werden.

Mehr zum Thema