Erneuerbare Energien Einfach Erklärt

Regenerative Energien einfach erklärt

Frauen in einem Ton, als ob die drei direkt dahinter wären. Raum", erklärt Saranchimeg und wird ein wenig rot. Der Energiewechsel - ein gutes Stück Arbeit. Daten und Fakten zum Ausbau der erneuerbaren Energien. Große Vorteile", erklärt Stefan Batzli.

Der Energiewendepunkt erklärt: - Jugendverband Bundnaturschutz

Täglich, wenn wir das Lichterlicht anschalten, Radiosender oder Internetn nutzen, benötigen wir Elektrizität. Doch wie wird dieser Elektrizität tatsächlich produziert? Welche sind erneuerbare Energien? Dabei gibt es unterschiedliche Energien. Regenerative Energien sind Energien, die auf unbestimmte Zeit existieren und sich immer wieder neu entwickeln. Im Gegensatz zu regenerativen Energien steht die fossile Energie, die durch die Nutzung fossiler Brennstoffe wie Steinkohle, Gas und Öl entsteht.

Es gibt nicht unbegrenzt viel von diesen fossilien Energieträgern auf der Welt und sie benötigen Jahrmillionen, um sich zu erneuer. Der Wechsel von der fossilien Energie und der Kernenergie zu erneuerbaren Energien wird als Energierückgewinnung bezeichnet. Weshalb machen wir den Energiewandel? Die Stromerzeugung aus Steinkohle oder Erdöl produziert einen Großteil dieser Treibhausgase, die schlecht für die Ökologie sind.

Elektrizität kann auch in einem Kernkraftwerk als Atomenergie produziert werden. Hier wird der elektrische Energiebedarf mit der Substanz Harnstoff hergestellt. Allerdings ist es eine giftige Substanz, die eine schädliche Strahlenbelastung aufweist. Bei der Energieerzeugung mit uranhaltigem Material entstehen radioaktive Abfälle. Die Energieerzeugung aus fossilen Brennstoffen wie Steinkohle und Erdöl ist nicht gut für die Ökologie.

Daher wird angestrebt, weniger Primärenergie aus fossilien Energieträgern und Grubengas zu gewinnen, aber mehr erneuerbare Energien zu nützen. ¿Wie kann erneuerbare Energien erzeugt werden? Die erneuerbaren Energien gibt es in verschiedenen Bereichen: - Ob Solarstrom / Photovoltaik oder einfach nur Solarenergie: Hier wird das Sonnenlicht, das auf eine Sonnenplatte trifft, mit einer speziellen Technologie in Strom, d.h. Elektrizität oder Hitze, umgerechnet.

  • Hydraulische Energie: Hier wird die Strömung des strömenden Abwassers in Elektroenergie (Strom) umgerechnet. - Windkraft: Hier werden die Blätter von Windkraftanlagen und Windmühlen durch den Einfluss des Windes verschoben und diese werden dann in Elektroenergie (Strom) umgerechnet. - Bioenergie: Hier werden in Biomasseheizkraftwerken und Biogastanlagen Tier- und Pflanzenabfälle in Elektroenergie (Strom) oder Heizwärme umgesetzt.

Mit dieser Wärme kann auch Strom gewonnen werden. Mit den Vorteilen der Energierevolution: - Die Umgebung ist weniger belastet und verunreinigt, weil weniger Strom aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird und damit weniger Klimagase in die Atmosphäre abgegeben werden. - Es gibt weniger radioaktive Abfälle zu entsorgen und die Gefahr der Kernenergie nimmt ab, wenn weniger Strom in Kernkraftwerken produziert wird.

  • Es wird weniger fossiler Strom benötigt, so dass er nicht mehr mit hohen Kosten eingeführt, d.h. nach Deutschland transportiert werden muss. Das Problem der Energiewandlung bei der Umsetzung: - Wind- und Sonnenenergie sind wetterabhängig, so dass nur bei Wind oder Sonnenschein Strom gewonnen werden kann.
  • Wasser- und Windkraft sind standortabhängig, so dass es nur Sinn macht, Windkraftanlagen dort zu installieren, wo es oft windig ist und Wasserkraftanlagen nur an einem Fluß oder Speicher zu errichten. Langfristig dürfte es jedoch billiger sein, auf erneuerbare Energien umzusteigen und neue Kohlekraftwerke zu errichten, als bei fossilien Brennstoffen zu verweilen, denn fossile Energien werden teuerer, da es immer weniger von ihnen gibt.

Erneuerbare -Energien-Gesetz (EEG): Das Erneuerbare -Energien-Gesetz ist in Deutschland seit 2000 in Kraft und wurde kontinuierlich weiterentwickelt und angepaßt. Darin heißt es, dass die Versorgung mit Strom in Deutschland zunehmend aus regenerativen Energien erfolgen sollte. Im Jahr 2020 sollen mind. 35% und bis 2050 mind. 80% des in Deutschland erzeugten Stromes aus regenerativen Energien stammen.

Darüber hinaus legt das Recht fest, wie hoch die Strompreise aus EE sind. Umweltfragen bei der Energiewende: Auch der Energiewendepunkt wird kontrovers bewertet: Alle können zur Energieveränderung beizutragen, auch du! Indem Sie in Ihrem Haus sparsam mit dem Energieverbrauch umgehen, können Sie problemlos zur Energierevolution beizutragen. So können Sie beispielsweise durch das Einschalten des Lichts nur dann sparen, wenn es wirklich gebraucht wird, durch Ausschalten des Computers, wenn er nicht in Gebrauch ist, und nicht im Standby-Modus, und durch die Verwendung von Sparlampen anstelle von herkömmlichen Glühlampen.

Du kannst deine Erziehungsberechtigten auch nachfragen, ob sie zu einem Stromversorger mit grünem und damit erneuerbarem Energieträger wechsels. Inhaltsangabe: Die Autorin: Anna, die Verfasserin dieses Texts ist 15 Jahre jung und sparsam und spart auch zuhause viel Zeit.

Mehr zum Thema