Erneuerbare Energien Fachhochschule

Fachhochschule für Erneuerbare Energien

Regenerative Energien und Energiemanagement - FH Augsburg Sie interessieren sich für den Studiengang Erneuerbare Energien? Um an einer Universität erneuerbare Energien zu studieren, benötigen Sie die allgemeine Hochschulreife, das Abitur. Fachkraft (FH) für erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe. Fortbildung in erneuerbaren Energien für Fachkräfte im Energiesektor. und wählen Sie eine Universität oder Fachhochschule mit entsprechender Spezialisierung auf erneuerbare Energietechnologien.

Erneuerbare Energien der Fachhochschule Kiel

Erneuerbare Energien befinden sich nach der Diskussion um die globale Erwärmung in einem raschen Anstieg. Es wird erwartet, dass sich der Prozentsatz der umweltfreundlichen Energiequellen innerhalb der kommenden 20 Jahre verfünffacht und damit mehr als 30% unseres Energieverbrauchs gedeckt wird. Dazu werden Techniker benötigt, die mit den neuesten Techniken auskennen und sich mit den sich stetig weiterentwickelnden Techniken auseinandersetzen.

Gegenwärtig werden viel zu wenige Studenten mit den erforderlichen Branchenkenntnissen unterwiesen. Das Studium des Technologiemanagements und -marketings wird vom Lehrstuhl für Technische Informatik in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Kiel durchgeführt. Die Studiengänge werden zu einem Dritteln durch ökonomische, juristische und linguistische Aspekte geprägt.

Erneuerbare Energien der Fachhochschule Kiel

Die Aufgabe des Labors für Erneuerbare Energien ist es, die einzelnen Vorträge zu diesem Thema praktisch zu fördern und auszubauen. Aktuell stehen 25 unterschiedliche Studien zur Verfügung, die für jede Disziplin anders zusammengesetzt werden. Im Zuge der Projektarbeit werden die Experimente kontinuierlich ausgebaut und aktualisiert. Zusätzlich zur Schülerausbildung führt das Institut auch das Schullabor "Kids 4 New Energy", in dem bis zu 24 Schüler durch 10 unterschiedliche Kurzexperimente die Einsatzmöglichkeiten der erneuerbaren Energien kennenlernen können.

Ausrüstung: In der Regelfall können fünf Schülergruppen von drei Schülern pro Laborbesuch Laborexperimente durchlaufen, das mit verschiedenen Modellversuchen, echten Prüfständen und Simulationsstudiengängen für die Gebiete Sonnenenergie, Windenergie und Biomasse-Energienutzung ausgerüstet ist: Lehre: Übungsaufgaben für die folgenden Kurse erfolgen im Labor: Zusätzlich werden pro Jahr etwa 8 bis 10 Projekte für je 2 bis 4 Studenten angeboten.

Schule Ostwestfalen-Lippe - FB8: Renewable Energies and Decentralised Energy Supply

Der Einsatz erneuerbarer Energien (Geothermie, Solar-, Wind-, Bio- und Wasserenergie) nimmt als Wärme- oder Elektroenergie zu. Dieser Trend hat energiegeladene, ökologisch und ökonomische Ursachen, vor allem die ökologisch begründeten (CO2-Reduktionsentscheidungen) treibt den Prozess in diese richtige Kerne.

Dabei kann die Stromerzeugung - ob nun zentriert oder dekonzentriert - erfolgen. In der Strom- und Wärmeerzeugung vollzieht sich eine Verlagerung von der zentralisierten Stromerzeugung in großen Kraftwerken hin zu dezentralisierten Erzeugungsanlagen. Mit dieser Art der Energiegewinnung ergeben sich neue Herausforderungen an das gesamte System, von der Produktion bis zum Endverbraucher. Die Abteilung befasst sich mit der Erschließung erneuerbarer Energien und dezentraler Energieerzeugungssysteme unter Berücksichtigung theoretischer und praktischer Aspekte.

Darüber hinaus werden im Institut einige Praxisversuche durchlaufen, die die Praxisfähigkeiten der Studierenden steigern und das Lernen anregen. In den Vorträgen der Abteilung werden die Themen Energiegewinnung, Transport, Speicherung und Verbrauch, Energieeffizienz, Informationstechnologieeinsatz im Bereich des Energiemanagements und der aktuelle Forschungsstand vorgestellt und aufbereitet.

Folgende Lehrveranstaltungen werden im Zuge der Veranstaltung des Fachgebiets angeboten: - Praxisnahe Inhalte zur Verarbeitung durch die Studenten im Zuge von Ingenieurskenntnissen, Projektarbeit, Bachelor- und Magisterarbeiten. Über die erworbenen Laborsysteme (Wärmepumpe/Kühlschränke (Abb. 1), PV-Systeme (Abb. 2), Windkraft- und Netzmodell) können die Studenten ihre in den Lehrveranstaltungen erworbenen Erkenntnisse und Fertigkeiten durch Praxisuntersuchungen in den oben genannten Themenbereichen vertiefen und ausbauen.

Ausflüge zu errichteten PV-, Wind-, Wärmepumpen- und Heizkraftwerken ergänzen die Inhalte. Last but not least werden im Bereich der Ingenieurskunst praxisnahe Inhalte zur energetischen Versorgung verschiedener Objekte geboten, so dass die Studierenden hier auch ihre Praxiskenntnisse durch die Arbeit an den Inhalten vertiefen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema