Erneuerbare Energien in der Zukunft

Regenerative Energien in der Zukunft

Dr.-Ing. Fritz Vahrenholt ist Mitglied des Vorstands. Über die Vergangenheit und Zukunft des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Erneuerbare Energien sind die wichtigste Stromquelle Deutschlands.

Die Ära der erneuerbaren Energien ist erreicht und die Energiewende ist in vollem Gange. Grenzüberschreitende Darstellung der wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien.

Raffinierte Theorie: Erneuerbare Energien könnten in Zukunft völlig frei werden.

Die Kritik der Sonnenenergie argumentiert, dass erneuerbare Energien kostspielig, ineffektiv, unpraktisch und unrealistisch sind. Im Großdaten- und Energiebericht erklären Fachleute der Bankgruppe, wie erneuerbare Energien in Zukunft besser eingesetzt werden können - und idealerweise auch in Zukunft völlig kostenfrei angeboten werden. Grundlage dieser Lehre sind so genannte Smart Analytics for Big Data - vielschichtige Software-Systeme, die riesige Mengen an Daten auslesen und bearbeiten können.

"Große Datenmengen und fortschrittliche Analysen werden dazu beitragen, die Vorhersage für die Energieerzeugung, die Automatisierung von Prozessen und die zukünftige Energiedemokratisierung zu verbessern", lautet der Report der Bankengruppe. Im Einzelnen könnte das bedeuten, dass diese sehr komplexen Software-Systeme zunächst in der praktischen Anwendung dazu beitragen können, präzisere Vorhersagen über die Energieerzeugung zu treffen - zum Beispiel um Tendenzen zu identifizieren, wann wie viel (oder wie wenig) Strom normalerweise durch Windenergie oder Sonnenenergie erzeugt werden kann.

Im zweiten Arbeitsschritt könnte dann nicht unmittelbar genutzte Überschussenergie automatisiert abgespeichert werden - und erst bei einem Engpass wieder freigegeben werden. Zum Dritten können diese Projekte auch dazu dienen, die Energien einer bestimmten Zielgruppe mit anderen Konsumenten zu bündeln - zum Beispiel in einer Kommune oder einem Bezirk.

Die Bankgruppe ist der Ansicht, dass dies eine demokratischere und noch effizientere Verteilung der erzeugten grünen Energien ermöglichen würde. Was das in der Realität so sein könnte, sehen Sie am Beispiel eines New York State Projekts: "Auf diese Weise können wir mehr Strom mit weniger Mitteln erzeugen - unser Bestreben, die Stromkosten für alle Menschen in Zukunft drastisch reduzieren zu können.

An manchen Stellen wäre es auch möglich, einmal völlig kostenfrei Strom anzubieten", so Citi weiter. Energieversorger müssen ihr gesamtes Netz umrüsten - und in Zusammenarbeit mit spezialisierten Softwareanbietern mehr aufwenden. Die Energiewende ist jedoch nicht ausgeschlossen - das beweist derzeit eine Aktion des US-Bundesstaates New York.

Mit REV (Reforming the Energy Vision) soll die staatliche Stromversorgung vollständig umgestellt werden - und dazu werden solche Software-Systeme eingesetzt. Aber auch dieses Vorhaben nimmt Zeit in Anspruch: Bis 2030 sollen mindestens 50 Prozentpunkte der New Yorker Elektrizität aus regenerativen Energiequellen gewonnen werden. Darüber hinaus wird erwartet, dass die privaten Haushalte bis dahin 23 Prozentpunkte weniger Strom verbrauchen als im Jahr 2012, so ein Report des Landesprojekts.

Sollte der Aktionsplan aufgehen, könnte die New Yorker Bevölkerung bald mit billigerer und umweltfreundlicherer Stromerzeugung durch erneuerbare Energien beliefert werden. Vor diesem Hintergrund erscheint die Vision der Citi Bank von freier, umweltfreundlicher Elektrizität nicht mehr so weit weg.

Auch interessant

Mehr zum Thema