Erneuerbare Energien Klimawandel

Regenerative Energien Klimawandel

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Energieversorgung wächst in Deutschland und damit auch ihr Beitrag zum Klimaschutz. zeigt Rekorde bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Diese können einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Vor dem Hintergrund der weltweit steigenden Wetterknappheit ist Klimaschutz eine Überlebensfrage. In Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt für Klima und erneuerbare Energien fand diese thematische Reise in Berlin, Magdeburg und Hamburg statt.

Klimaschutzprogramm - Fachagentur für Erneuerbare Energien

Den größten Teil unserer Energiebereitstellung stellen die fossilien Energieressourcen Öl, Steinkohle und Erdgas dar. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimawandel, der im letzten Jahrzehnt zu einer globalen Klimaerwärmung von durchschnittlich 0,8 Prozent führte. Um zu verhindern, dass der Klimawandel unkontrolliert voranschreitet, müssen die Treibhausgasemissionen deutlich reduziert werden. Dies ist nur durch mehr Energie-Effizienz und den Ersatz fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien möglich.

Auch in Deutschland steigt der Marktanteil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung und damit ihr Klimaschutzbeitrag. 2016 vermeideten die in Deutschland ansässigen Unternehmen die Emission von fast 159 Mio. t Treibhausgasen. In Deutschland wären die Treibhausgasemissionen ohne die Energien aus Sonneneinstrahlung, Windenergie, Wasser, Geothermie und Biotechnologie um über 15 Prozentpunkte gestiegen.

Die Branche der regenerativen Energien will im Jahr 2020 287 Mio. t CO² pro Jahr einsparen. Damit sind sie die zentrale Technologie, um die CO2-Emissionen in Deutschland bis 2020 um 40 Prozentpunkte gegenüber dem Kyoto-Referenzjahr 1990 zu reduzieren. Damit fossile Energieträger jedoch in dem für den Klimawandel notwendigen Maße ersetzt werden können, sind noch beträchtliche Investitionen zum ausgebaut.

I. Wirkungsvoller Umweltschutz - Fachagentur für Erneuerbare Energien

Im Jahr 2017 sparten Wind- und Wasserkraft, Solar- und Biotechnologie sowie Erdwärme 178,6 Mio. t CO2-Äquivalente. Demgegenüber wurden 2016 nur noch knapp 159 Mio. t CO² durch erneuerbare Energien umgangen. Sie hat sich dazu bekannt, die Emissionen klimaschädlicher Treibhausgase bis 2020 um 20 Prozentpunkte zu reduzieren.

Bis 2020 will Deutschland den Kohlendioxidausstoß um 40 Prozentpunkte im Verhältnis zu 1990 senken. Allerdings gibt es nach wie vor eine große Lücke zwischen dem angestrebten und dem bisher erreichten Klimaschutzziel, da Deutschland seine Treibhausgas-Emissionen im Jahr 2017 nur um 27,7 Prozentpunkte reduzierte. Bereits in ihrem Klimaschutzreport 2017 hat die Regierung anerkannt, dass diese Lücke bis 2020 nicht geschlossen werden kann.

Mehr denn je ist die kontinuierliche Weiterentwicklung der regenerativen Energien wichtig. Treibhausgas-Emissionen treten vor allem in den nachfolgenden drei Gebieten auf: Energetik, Wirtschaft und Transport. Vor allem im Verkehrsbereich ist eine Verlagerung weg von Benzin- und Diesellokomotiven hin zu Biotreibstoffen und Elektro-Mobilität erforderlich, da 2017 nur 5,2 Prozentpunkte des gesamten Energieverbrauchs im Transportwesen durch erneuerbare Energien abgedeckt wurden.

Biokraftstoffe, d.h. Blockheizkraftstoffe wie z. B. Biobrennstoff, Biokraftstoff und Biomethan, machen mit knapp 90 Prozentpunkten den grössten Teil aus. Ziel ist es, den in den vergangenen Jahren beobachteten Stagnationstrend bei der Verkehrsumkehr umzukehren und das Emissionsbudget durch den Einsatz erneuerbarer Energien zu mindern. In Deutschland werden verschiedene Geräte für den Umweltschutz eingesetzt. So legt der EH zum Beispiel europaweit Reduktionsziele fest, aber da die Kosten für diese Emissionsrechte deutlich gesunken sind, fehlen dem EH Anreize für klimafreundliche Investments in Betriebe.

Darüber hinaus würde ein funktionierendes Emissionshandelssystem zunächst nur die derzeit kosteneffizientesten Maßnahmen zum Klimaschutz wie z. B. die Kraft-Wärme-Kopplung oder die energetische Nutzung von fossil betriebenen Anlagen einleiten. Zur Erreichung der Klimaziele in absehbarer Zeit ist eine grundlegende Umstellung der Stromversorgung auf erneuerbare Energien notwendig. Unterstützungsinstrumente wie das EEG müssen sicherstellen, dass sich klimaschonende Techniken bereits heute flächendeckend durchsetzen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema