Erneuerbare Energien Liste

Liste der erneuerbaren Energien

Die Gesellschaft erfasst ihre Energieverbrauchsdaten und erhält eine Liste geeigneter Optionen für erneuerbare Energien, die einen vollständigen Überblick über Formen und Quellen der Nutzung erneuerbarer Energien bietet. Für viele Studienanfänger wird der Bereich der erneuerbaren Energien zu einem immer interessanteren Berufsbild. Die erneuerbaren Energien werden aus Quellen gewonnen, die sich kurzfristig erneuern oder deren Nutzung nicht zur Erschöpfung der Quelle beiträgt. Der Fokus der Gruppe liegt auf der Energieerzeugung durch Windenergie.

Internationaler

Mit der Systemtransformation setzt sich Deutschland für eine gesicherte, klimafreundliche, umweltfreundliche und erschwingliche Stromversorgung ein. Das weltweite Marktinteresse an einer energieeffizienteren Energienutzung und dem Einsatz erneuerbarer Energien nimmt zu, um weniger abhängig von fluktuierenden und oft stark ansteigenden Strompreisen zu werden und die Treibhausgasemissionen zu mindern. Die Bundesrepublik Deutschland will ihren Teil zu einem "globalen Energiewendeprozess" beitragen.

Der Energiebedarf wird hauptsächlich auf erneuerbare Energieträger und intelligente Energieverwendung ausgerichtet sein; die Kernenergieerzeugung wird bis 2022 auslaufen. Wir wollen auch unsere Unabhängigkeit von Öl- und Gasexporten vermindern, unsere Treibhausgas-Emissionen bis 2020 um 40 Prozentpunkte senken und durch die Erschließung der neuen Energien Wachstumsindustrien und -beschäftigungen entstehen.

Deshalb haben wir uns ehrgeizige Zielvorgaben gemacht und diese mit Massnahmen untermauert. Bis 2025 werden wir den Beitrag der erneuerbaren Energien zum Brutto-Stromverbrauch auf 40 bis 45 Prozentpunkte, bis 2035 auf 55 bis 60 Prozentpunkte und bis 2050 auf gut 80 Prozentpunkte anheben. Der gesamte Energieverbrauch ist dann nur um die Hälfte höher. Wir sind auf dem richtigen Weg: Nahezu jede vierte in Deutschland produzierte kWh Elektrizität kommt heute aus Windkraft, Sonnenenergie, Biomasse oder anderen erneuerbaren Energieträgern.

Durch die globale Weiterentwicklung in den vergangenen Jahren wurden die Aufwendungen für viele Technologien der regenerativen Energien, vor allem der Photovoltaik, deutlich gesenkt. Im Jahr 2015 erhöhte sich die global installierte Stromerzeugungskapazität der regenerativen Energien allein im Strombereich (inklusive Wasserkraft) um 148 Megawatt (GW); ohne Berücksichtigung der Wasserkraft nahm die Stromerzeugungskapazität um 120 Treibhausgas. So ist die Photovoltaikleistung in den vergangenen 10 Jahren von 3,7 auf 227 Megawatt gestiegen, die Windkraft von 48 Megawatt im Jahr 2004 auf 433 Megawatt im Jahr 2015. 23,7 Prozentpunkte der globalen Stromerzeugung entfielen Ende 2015 auf erneuerbare Energien.

Im Jahr 2015 waren schätzungsweise 8,1 Mio. Menschen auf der ganzen Welt unmittelbar oder mittelbar im Bereich der regenerativen Energien tätig. Darüber hinaus hat das BBi eine Vielzahl erfolgreicher bilateraler energiepolitischer Dialoge und Partnerschaften etabliert - zum Beispiel mit Brasilien, China, Indien, Norwegen, Russland, Südafrika, Marokko, Tunesien und der Türkei.

Auch interessant

Mehr zum Thema