Erneuerbare Energien Magazin

Magazin für erneuerbare Energien

Monatlich präsentieren wir Ihnen ausgewählte Artikel oder ein Schwerpunktthema aus unserem Magazin. Wir sind bereits Weltmeister der Windenergie, aber eine echte Energierevolution ist in Deutschland noch nicht in Sicht. Lies Geschichten über erneuerbare Energien, erneuerbare Energien, globale Erwärmung, intelligente Energien und Energieeffizienz. Unter folgendem Link können Sie das Magazin herunterladen: Welche Neuigkeiten gibt es beim ERNEUERBARE ENERGIEN-Tas Magazin?

Solarenergie wird immer billiger und billiger.

Nach Einschätzungen des Branchenverbandes Solpower Europe ist der weltweite Solarmarkt 2016 gegenüber dem Jahr zuvor um 50 Prozentpunkte von 51,2 auf 76,1 Megawatt gewachsen. China trägt knapp die Hälfe dieses Anstiegs bei. Dort ist der Photovoltaikmarkt im Jahr 2015 um bis zu 125 Prozentpunkte gewachsen; um 34,2 Gigawa.

Auf den Plätzen zwei und drei liegen die USA und Japan mit 19 bzw. elf Prozentpunkten Wachstum. Darüber hinaus war 2016 das erste Jahr, in dem Solarenergie in vielen Teilen der Erde die billigste Stromerzeugung war, so James Watson, geschäftsführender Direktor der European Solar Association. Im Vergleich zum Jahr zuvor ist der Solarstrommarkt in der EU um 30 Prozentpunkte eingebrochen.

Die Solarexpansion in Deutschland ist seit Jahren sowieso stagnierend. Aber aus Angst vor sinkenden Strompreisen hat der Parlamentarier die maximale Ausdehnung der Sonnenenergie gar im Gesetz festgeschrieben. Nach Ansicht des Bundesverbandes der Solarindustrie (BSW) ist die Solartechnologie schon lange kein Kostenfaktor mehr. Nach BSW-Rechnungen hat jedes zusätzliche Kilowatt Photovoltaik nur einen Effekt von 0,015 Cents pro kWh auf den Strom.

Der Verein sagte, die Gesamtsumme sei aufgrund der gleichzeitigen Verlagerung von fossilen Energien mit hohem klimabedingtem Kostenaufwand deutlich durchwachsen. Auch im vergangenen Jahr wuchs der Aufbau der Windstromerzeugung mit zweistelligen Raten. Schon 2015 hat China die EU in Bezug auf die gesamte installierte Windenergie überholt. Laut dem Global Wind Energy Council (GWEC) trug die VR 43% zur globalen Expansion im Jahr 2016 bei, das sind mehr als 23.000 MW.

Damit steht jede dritte Windkraftanlage mit einer Gesamtleistung von 169 Gw. Mit 82 Megawatt liegen die USA und Deutschland mit 50 Megawatt auf dem dritten Rang. Indien setzt auch den Ausbau der Windenergie fort und hat nun eine installierte Gesamtleistung von 29 Gw. Die European Wind Federation ruft die EU auf, endlich ein klares Bekenntnis zu regenerativen Energien abzulegen, damit die EU ihre Vorreiterrolle in diesem Gebiet nicht verlieren darf.

Die EU hat sich vorerst nur das Zielvorhaben gestellt, bis 2030 einen Anteil von 27% erneuerbarer Energien am gesamten Energieverbrauch in Europa zu haben. Das ist ein äußerst anspruchsloses Unterfangen, so der Verband der Erneuerbaren Energien, der auch allen Zielen des Klimaschutzes zuwiderläuft. Derzeit haben nur 6 der 28 EU-Mitgliedstaaten eindeutige Zusagen und Richtlinien für den Aufbau erneuerbarer Energien nach 2020, was nicht nur ein Klimaschutzproblem ist, sondern angesichts der Wettbewerbssituation aus China und den USA auch aus wirtschaftspolitischer Sicht nicht besonders intelligent ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema