Erneuerbare Energien Speicher

Speicherung erneuerbarer Energien

Erzeugen und speichern Sie Strom aus Sonnenenergie. Kredite und Zinszuschüsse für die Installation von stationären Batteriespeichersystemen im Zusammenhang mit einer Photovoltaikanlage. Finanziert werden stationäre Batteriespeichersysteme in Verbindung mit einer an das Stromnetz angeschlossenen Photovoltaikanlage. Der Nachteil: Es kann kaum in nennenswerten Mengen gelagert werden. Wenn Sie eine neue Photovoltaikanlage installieren wollen, benötigen Sie auch einen geeigneten Speicher.

Gedächtnis

Die Energiespeicherung wird im künftigen Energiesystem eine zentrale Rolle spielen:+ Die fluktuierende Stromverfügbarkeit aus Photovoltaik und Windkraft wird durch Speicherung ausgleichen. So wird die Stromversorgung gesichert und die erneuerbaren Energien können in das Gesamtsystem eingebunden werden. + Derzeitig ungenutzte Energieverbrauch muss nicht unbedingt ungesteuert werden, sondern kann zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden.

+ Die Energieeffizienz des gesamten Systems wird erhöht, wenn bisher nicht genutzte Wärme mit thermischer Speicherung genutzt werden kann. Aufgrund ihrer großen Energieausbeute eignen sich die elektrochemischen Energiespeichersysteme hervorragend zur Abstützung schwankender Energiequellen wie Fotovoltaik oder Windkraft. Stromspeichersysteme erlauben die Mobilisierung auf der Grundlage von Elektroenergie und ein elektrifizierter Fuhrpark könnte in Zukunft auch als großer zentraler Energieträger funktionieren.

Wärmespeichersysteme sind wichtige Komponenten für eine wirksame und zeitversetzt verfügbare Solarenergienutzung für Solarthermiekraftwerke, Wärmerückgewinnungsverfahren, solare Nahwärmeprojekte, Gebäudeklimatisierung und Betriebswassersysteme. + Durch den Wärmespeicherung können in Solarthermiekraftwerken die Kosten für Anlagenverfügbarkeit und Stromerzeugung erheblich reduziert werden. + Im Industriebereich können Wärmespeichersysteme zur Optimierung des Lastmanagements eingesetzt werden, so dass der spezifische Energiebedarf reduziert und die Energieeffizienz erhöht wird.

+ Wärmespeichers sind für den Aufbau von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen unerlässlich, da sie ihre Strom- und Wärmeerzeugung voneinander abkoppeln und damit die Einbindung von KWK-Anlagen in das Energieversorgungssystem erleichtern. + Saisonalspeicher für Ein- und Zweifamilienhäuser erlauben es, den solaren Deckungsanteil der Wärmeversorgung auf über 50 bis 100 Prozent zu erhöhen.

Dazu sollen die Wasserreservoire langfristig und die PCM- und thermochemischen Reservoire werden. + Kälte-Speichereinheiten sind auch für die energieeffiziente Gebäudekühlung von Bedeutung, da die Erzeugung von Kälte zu einer geringen Netzwerkauslastung oder bei günstigen Außentemperaturen möglich ist. Die Wärmemasse von Bauwerken kann durch gezieltes Aktivieren auch als Wärmespeicher verwendet werden.

Die Speicherung von Wärmeenergie kann auch "materiell" erfolgen, indem mit Hilfe von Wärme ein Wärmeträger erzeugt wird, der die Wärme über einen bestimmten Zeitpunkt aufnimmt. In großem Umfang wird eine elektronische Zwischenspeicherung, z.B. von Elektrizität aus Offshore-Windparks über Elektrolyse und Wasserstoffspeicher in Hohlräumen mit Stromerzeugung in Gasanlagen, erwogen. Damit können große Mengen an elektrischer Energie in einer bestehenden Umgebung über einen bestimmten Zeitabschnitt hinweg eingespeichert werden.

Diese neue Lösung zur Saisonspeicherung erneuerbarer Energien eröffnet die Chance, intelligent und in beide Richtungen vernetzte Strom- und Erdgasnetze zu errichten. Aus unseren Research-Publikationen finden Sie hier Einzelartikel zum Themenbereich "Energiespeicherung" als PDF-Dokumente, sortiert nach Erscheinungsdatum.

Mehr zum Thema