Erneuerbare Energien Vortrag

Vorlesung Erneuerbare Energien

Wenn Sie an einer Präsentation vor Ort interessiert sind, senden Sie bitte eine E-Mail an. Sehr geehrter Nutzer unserer Präsentationsmappe. Warum haben nicht erneuerbare Energien keine Zukunft? GIS-Planungstool für erneuerbare Energien - Integration sozialer Perspektiven. Vorlesung Dr.

-Ing. Albrecht Reuter.

Regenerative Energien

Das ist die Macht der Tat. Die Macht der Tat. Man braucht auf Wärme Energie: zum Beheizen von Wärme usw. von Treibstoff: zum Fahren eines Autos, zum Betreiben von Engines, zum Betreiben, zum Bedienen von Wasserfahrzeugen uvm. von Flüssen: zum Betreiben von Geräten, zur Beleuchtetung etc. Es kann nie etwas von einer verlorenen oder produzierten Lebensenergie übrig bleiben, aber es kann auch nicht produziert werden, es wird nur eine Art von Lebensenergie in eine andere umwandelt.

Energieträgern gibt es unterschiedliche Arten: Der Elektrabedarf wird in Österreich wie folgerichtig gedeckt. Wie fossil Energieträger genannt werden diese Materialien, die nicht mehr wiederhergestellt werden können. Den größten Teil der benötigten Energien erhalten wir von diesen Energieträgern. Das damit verbundene Abgas bei der energetischen Verwertung von fossilen Brennstoffen ist deutlich höher als bei der Verwendung von Energieträgern.

Im Jahr 1997 waren die CO2-Emissionen pro Person unter für wie folgt: Das fossile Energieträger wird nicht für immer existieren und die Umgebung wird nicht für immer an seiner Umweltverschmutzung teilnehmen, deshalb versuchen die Forscher, auf das neue Energieträger umzustellen. Als Alternative Energieträgern bezeichnet man Materialien, die von der Allgemeinheit wieder rekonstruiert werden können oder die durch ihren Gebrauch überhaupt nicht konsumiert werden.

Mit der Erforschung und Anwendung dieser Energieträger ist man in Österreich bereits sehr weit vorangekommen und steht an erster Stelle in der EU. In Österreich fand die Teilung der individuellen Alternative Energieträger 1997 so statt: Ohne die Sonnenscheine konnten wir nicht überleben, aber auch Möglichkeiten, die Sun für zu unseren Zwecken zu benutzen, in der Form von Energieträger und Fluss gefunden werden.

Das Wärme der Sonnenstrahlen kann von uns benutzt werden, indem wir sie speichern und später zum Beheizen unserer Häuser und Häuser verwenden. Dazu werden Solarkollektoren eingesetzt. Der Solarkollektor kann auf jedes Gebäudedach aufgebaut werden und gibt Wärme an die Bewohner weiter, ohne Qualm, Abgas, Verbrennungsrückstände entsteht, die Sonnenscheine verbrauchen sich auch dabei nicht und wir uns sicherlich noch für längere Zeit.

Die Konstruktion von Solarmodulen für Die Eigennutzung erhöht immer stärker Die Solarstromanlage ist eine der größten in Österreich und ermöglicht es, das Wärmeunternehmen bereits Ende des Monats zu stoppen. Elektrizität kann auch aus Solarenergie mit Unterstützung von FOTOVOLTAIK-Systemen erzeugt werden. Bei richtiger Nutzung dieser Energien kann ein großer Teil des Stromverbrauchs der Welt durch Solarenergie abgedeckt werden, dieser "saubere" Elektrizität wird die Kernkraft aufkommen.

Aber auch der Fahrtwind ist eine Quelle der Energie, die wir noch kaum nutzen. Unter Dänemark beispielsweise werden mehr als 10 % des Strombedarfs durch Windrädern abgedeckt. Die Einspeisekosten in das Elektrizitätsnetz sind in Österreich ein großes Hindernis, denn die österreichischen Netzanbieter von Konkurrenzgründen haben ihre Tarife im Verhältnis zur anderen Europäischen Union Ländern viel zu hoch festgesetzt.

Es ist ein wichtiger Bestandteil und muss mit sparsamen Mitteln eingesetzt werden. Allerdings kann das Leitungswasser mehrfach verwendet werden. Elektrizität wird aus Wasserkraft mit einer Turbine erzeugt, die den durch die Fallhöhe des Wasserspiegels erzeugten Luftdruck in Elektrizität umwandelt. Es wird in großen Speichern gelagert und dann zu den Kohlekraftwerken weitergeleitet.

Anschließend wird das Flusswasser wieder in das Bachbett zurückgeführt geleitet. Aber auch die Wasserkraftwerke haben in Österreich einen großen Wert. Dabei wird die Zentrifugalkraft des Trinkwassers mit Turbinen in Elektrizität umgerechnet. Unter allen größeren Flüssen gibt es in Österreich solche Anlagen, aber auch in kleinerem Ãsterreich wird die Trinkwasserkraft eingesetzt und in kleinen Kraftwerken wird Fluss produziert.

Ein wasserreiches Bundesland wie Österreich kann den Großteil des Stromverbrauchs durch Wasserstrom decken. Die weitere Wassernutzung kann durch die Herstellung von H2 stattfinden. Mithilfe von Elektrizität ist es möglich, die Wasserstoffe H arnstoff und H ato aus dem Trinkwasser zu scheiden. Deshalb wird erforscht, wie man den Kraftstoff im Fahrzeug selbst produziert und dann unter für das Fahrzeug betreibt.

In Österreich wird die Biomassenutzung 1999 wie nachstehend aufgeteilt: Österreich gehört mit ca. 46% Forstanteil zählt zu den waldreichsten Ländern Europas. Demgemäà Die Verwendung von Biomassen und/oder Hölzern zeigt für die Raumwärme einer langen Geschichte. Im städtischen-Bereich wurde dieses Biogen Energieträger bereits zu einem großen Teil durch fossiles Energieträger, wie z. B. Gas und Heizöl, oder durch Fernwärme verdrängt, im ländlichen-Bereich abgelöst, im ländlichen-Bereich hat Biomasse jedoch noch große Population.

Das Thema Wald ist eine der bedeutendsten Biomasseträger in Österreich. Immer wieder wird Wood wächst nach und es wächst ca. 25% mehr Wood jährlich nach, als geschlägert wird. All diese Stoffe können sowohl für one Fernwärmeheizung als auch für eine kleine Ofenanlage für das eigene Gebäude sein. Auf Verfügung gibt es viele unterschiedliche Energieträger wie z.B.: Erdgas von Kläranlagen, Senkgruben von landwirtschaftlichen Betrieben, das Mülledeponiegase, Kompostieranlagen und einige mehr.

Biogaserzeugung Rautenweg: In dieser wird aus den Abgasen des wienerischen Unternehmens Mülldeponie Elektrizität gewonnen und in das Netz eingespeist. Dabei werden die Gase aus den Gasen des Windkraftwerks mit einbezogen. Letzter Schritt der Alternative Energieträger ist die Verwendung von Energieträger. Vor allem in Island wird die Verwendung von Warmwasserquellen nachdrücklich gefördert. Da erwärmt man zum einen die Häuser mit der Wärme und zum anderen wird die Wärmeenergie in einen Fluss umgebaut, um daraus dann wiederum Wasserdampf zu gewinnen.

Im badischen Waltersdorf wird das Thermenwasser zunächst zur Beheizung der Wellnessanlagen, zur Beheizung des Wassers, dann zur Beheizung eines Gärtnerei und schließlich zum Betreiben des Spas unter für. verwendet. In Österreich sind bisher 10 solcher thermischen Wasseranlagen in Kraft. Das waren nur einige der bedeutendsten regenerativen Energieträger, es gibt viele weitere, die hier noch nicht zu aufgeführt geworden sind.

Alternativ Energieträger sind die Energieversorger der zukunftsträchtigen Branche und sowohl die Bundesregierung als auch die Firmen, die bisher ihr Geschäft mit fossilien Rohstoffe betrieben haben, setzen viel aus. Immer mehr Möglichkeiten werden die neuen Energieträger für jedermann aufgespürt, um sich öffnen zu können und kostengünstig herzustellen.

Die Umstellung auf nachwachsende "Rohstoffe" ist ein sehr bedeutender Beitrag zur Schonung unserer Lebensgrundlagen und jeder kann etwas dazu beizutragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema