Erneuerbare Energien Wirtschaft

Wirtschaft der erneuerbaren Energien

das Potenzial für erneuerbare Energien in NRW zu analysieren. Kasdorff über die Themen des Tages aus Politik und Wirtschaft. Die deutsche Energieversorgung kann und muss nachhaltig, klimafreundlich, kosteneffizient und sicher gestaltet werden. Bei den erneuerbaren Energien hinkt das Land jedoch hinterher. Regenerative Energien: Vom Gaskocher bis zum Wasserkraftwerk.

Wirtschaftliche Auswirkungen der energetischen Systemwandlung - Agency for Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien haben sich zu einem der bedeutendsten Technologiebereiche Deutschlands durchgesetzt. Diese bieten Wachstumsimpulse, regionalen Mehrwert und neue Arbeit. 2016 machten die regenerativen Energien 50,2 Prozentpunkte des deutschen Gesamtenergieverbrauchs an Strom, Wärme und Kraftstoff aus. Im Jahr 2016 beliefen sich die Gesamtinvestitionen in neue Werke auf rund 14,23 Mrd. E.

Die Umsätze der deutschen Firmen lagen bei 15,36 Mrd. E. S. Die Investition in erneuerbare Energien schafft Arbeitsplätze. Die Anzahl der in diesem Sektor tätigen Personen hat sich seit 2004 mehr als vervielfacht. Bis 2015 werden rund 330.000 Menschen für Hersteller, Lieferanten und Projektplaner im Bereich der erneuerbaren Energien mitarbeiten. Die erneuerbaren Energien zählen zu den bedeutendsten Wachstumstreibern in Deutschland.

Jährlich generieren sie eine landesweite Bruttowertschöpfung von rund 17 Milliarden Euro, von denen allein in den Gemeinden mehr als 11 Milliarden Euro erwirtschaftet werden.

Zahl der Betriebe im Bereich Erneuerbare Energien - Wirtschaft - SR - Zahlen und Daten zur Erschließung regenerativer Energien in den Einzelstaaten

Mitten zwischen Nord- und Ostsee befindet sich eines der windigsten Gebiete Deutschlands. So kommen viele Windpioniere aus Schleswig-Holstein. Doch auch in Schleswig-Holstein ist die Windkraft nicht alles - Gasanlagen und Fotovoltaik leisten einen weiteren Beitrag dazu, dass der Erneuerbare Energien-Anteil an der Stromproduktion bereits 53% beträgt (2015).

Erneuerbare Energien machen 18,6 Prozentpunkte (2014) des Gesamtenergieverbrauchs (Primärenergie) aus. Die erneuerbaren Energien sind kein Nischenmarkt mehr. Sie sind mit über 370.000 Beschäftigten im ganzen Land ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor. Die Energiesystemtransformation bietet mit ihrer lokalen Bruttowertschöpfung und Beschäftigungslage standortbezogene Vorteile - insbesondere in strukturell schwachen Industrien.

Regenerative Energien für die Deutsche Wirtschaft 6.

So ist beispielsweise der Aufbau erneuerbarer Energien mit erheblichen Belastungen behaftet und der notwendige Netzneubau kann nicht mit der aktuellen Situation mithalten. Die durch die EEG-Abgabe belasteten Betriebe haben im grenzüberschreitenden Verkehr einen Nachteil. Darüber hinaus kann es zu Problemen kommen, wenn die Energieversorgung durch Luft und Luft zu gering oder zu hoch ist. Ein wettbewerbsfähiges, europäisches und effizienzorientiertes Klima- und Energiekonzept könnte die Problematik auflösen.

Öffentliche Vergabeverfahren für erneuerbare Energien - auch für fremde Stromproduzenten - und die kostenlose Weiterentwicklung einzelner Technolo gien wären ein wichtiger Schritt.

Auch interessant

Mehr zum Thema