Ewiges Widerrufsrecht

Unbefristetes Widerrufsrecht

Mit der Kreditrichtlinie für Wohnimmobilien wurde das unbefristete Widerrufsrecht bei Baufinanzierungen abgeschafft! Selbst wenn die Lebensversicherung bereits gekündigt wurde, kann sie zu einem späteren Zeitpunkt noch widerrufen werden! Beendigung des "unbefristeten Widerrufsrechts" bei Immobiliendarlehen. In manchen Fällen können Sie sich aber auch auf ein unbefristetes Widerrufsrecht verlassen. Der ewige Anspruch auf Widerruf ist abgeschafft!

"Das " ewige " Widerrufsrecht ist nach wie vor gültig!

Der Auslauf vom 21. Juli 2016 sollte an sich zu einer sehr großen Entlastung der überregionalen Krankenkassen und Kreditinstitute auslösen. In der Folge wurde der "ewige" Entzug für Konsumenten - und damit der Entzugsjoker - für Verbraucherkreditverträge, die zwischen Nov. 2002 und Nov. 2010 abgeschlossen wurden und falsche Anweisungen zum Entzug beinhalteten, aufgehoben.

Bei den Darlehensverträgen, die am 11. Mai 2010 und am 22. Mai 2016 unterzeichnet wurden, ist die Lage jedoch anders. Beinhalten diese Kontrakte eine mangelhafte Widerspruchsbelehrung, so sind sie darüber hinaus "ewig" widerruflich, da die gesetzlich vorgeschriebene Widerspruchsfrist von 14 Tagen nicht zu laufen beginnt. In diesem Fall wird die Frist nicht eingehalten. Allerdings sind die zwischen dem 1. Januar 2002 und dem 1. Januar 2010 abgeschlossenen Vereinbarungen seit dem 21. Juli 2016 nicht mehr widerruflich.

Die Kündigung eines Verbraucherkreditvertrages kann zu erheblichen Einsparungen seitens des Konsumenten nach sich ziehen, weshalb der Konsument im Allgemeinen als "Storno-Joker" oder "Storno-Joker" oder "Storno-Joker" bezeichnet wird. Erstens werden die Anleger von dem betreffenden Kreditunternehmen bei der Ausnutzung des Rücktritts nicht zur Entrichtung der Vorfälligkeitssumme verpflichtet.

Eine Bank kann dies nur dann fordern, wenn der Konsument den vorhandenen Kreditvertrag rechtzeitig auflöst. Sie ist eine Form der "Kompensation" für das Finanzinstitut und verhältnismäßig hoch, weshalb eine vorzeitige Beendigung für den Konsumenten in der Regel ökonomisch nutzlos ist. Im Falle eines Widerrufs ist die Vergütung jedoch nicht zahlbar und macht die Schuldenumschichtung für den Konsumenten interessant.

Die mit dem Rücktritt verbundene Schuldenumschichtung kann daher zu einer Einsparung von einem zweistelligen Millionenbetrag für den Verbraucher führen. Es wird davon ausgegangen, dass nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossene Kontrakte auch mindestens zum Teil unkorrekte Widerrufsbelehrung aufzeigen. Die Verdachtsmomente ergeben sich aus einer vom Oberlandesgericht München getroffenen Wahl aus dem Jahr 2015. Im Gerichtsverfahren wurden Kreditverträge aus den Jahren 2011 und 2012 behandelt, d.h. es sind Vereinbarungen, die noch heute auflösbar sind.

Die fraglichen Aufträge seien nicht dem so genannten "Erfordernis der Klarheit" unterworfen, das ein Abfluss von § 355 Abs. 2 a. BGB sei, hatte das Oberlandesgericht München in seinem Beschluss festgestellt. Darin heißt es, dass die Konsumenten von den entsprechenden Kreditanstalten prinzipiell klar und deutlich über ihr Widerrufsrecht informiert werden müssen. Wenn das beauftragende Finanzinstitut diesen Prinzip nicht beachtet, ist die widerrufliche Weisung regelmässig falsch.

Der Fehler resultiert oft aus der Verwendung ungenauer Anweisungen über den Beginn der Rücktrittsfrist und Unrichtigkeiten über die Folgen des Rücktritts. Dementsprechend sind alle zwischen dem 1. Januar 2002 und dem 1. Januar 2010 geschlossenen Vereinbarungen seit dem 21. Juli 2016 nicht mehr widerruflich. Für alle nach dem 21. Juli 2016 geschlossenen Konsumentenkreditverträge gilt nun eine absolute Laufzeit von einem Jahr und 14 Tagen.

Die Kreditanstalten hoffen, dass diese Novelle die rechtliche Sicherheit erhöht - allerdings zum Nachteil der Konsumenten. Du weißt, ob deine Widerspruchsbelehrung falsch ist. Bei der Stornierung Ihrer Bestellung teilen wir Ihnen Ihr Sparpotenzial mit.

Auch interessant

Mehr zum Thema