Fenster Energiesparen

Energieeinsparung im Fenster

Auch beim Thema Energieeffizienz spielen Fenster eine große Rolle. Bei der Fensterdekoration können Sie vom Experten lernen, wie Sie Energie sparen können. Sparen und Fenster gehören zusammen. Anlass genug, dort zu sparen, wo es sich wirklich lohnt: bei der Heizenergie. Wenn Sie Fenster wünschen, die preiswert und langlebig sind, sind Kunststofffenster eine gute Wahl.

Sollen neue Fenster gebaut oder die bestehenden renoviert werden?

Modernste Fenster mit Wärmedämmverglasung gewährleisten gemütliche, wärmere Zimmer und reduzieren den Energiebedarf. Aber nicht in jedem Falle ist ein Tausch der Fenster zu empfehlen. Die Zahl der Discs ist ausschlaggebend Kostenlose Energieprüfung Achtungsform! In der Regel sind enge Fenster sinnvoll. Weil Fenster eine der größten Schwächen eines Gebäudes sind.

Die Tatsache, dass der größte Teil der Wärmeverluste durch Fenster erfolgt, wird durch Wärmebildkameras belegt, die den Wärmeverlust in roter Farbe beeindruckend aufzeigen. Das liegt daran, dass die Fenster nicht fest sind. "15 Prozentpunkte der Elektrizität gehen durch die Fenster verloren", berechnet auch Dr. Fritz Brickwedde, Geschäftsführer der DGBU. Der Sachverständige empfiehlt daher die Renovierung - insbesondere von Altbaufenstern.

Sie sind in der Regel mit Einscheibenfenstern ausgestattet. Die Wärmeverluste hängen von der Zahl der Glasscheiben in den Fenster ab - und ob sie mit Schutzgas gefüllt sind oder nur mit Unterdruck gefüllt sind. Inwieweit eine Modernisierung sinnvoll ist, zeigt letztlich der sogenannte U-Wert. Mit zunehmender Reduzierung der Scheibenanzahl in einem Fenster wird der U-Wert geringer.

Windows, das vor 1995 installiert wurde, bietet ein großes Einsparpotential. Hochwärmeisolierende Verglasung ist seit Inkrafttreten der Energiesparverordnung 2009 verpflichtend. Die Fenster werden als versiegelt betrachtet, die Stromzufuhr zum Gebäude ist gleich. Scheiben mit nur einer Scheibe Glas haben einen U-Wert von bis zu 5,8, und eine enorme Menge an Hitze dringt nach außen.

2-fach isolierendes Glas - überwiegend aus den 1970er und 1980er Jahren - ohne Gasbefüllung hat einen Wärmeübertragungswert von 2,7. Drei Scheiben in einem Fenster ohne Schutzgas sind mit 1,9 bezeichnet. Es wird empfohlen, die Fenster bis zu diesem U-Wert zu ersetzen. Allein die Absenkung des U-Wertes um 0,1 (W/m2K) erspart 1 l Heizoel pro qm FensterflÃ?che und Jahr - TÜV Rheinland hat berechnet, dass 50 bis 70 % weniger WÃ?rme durch neue WÃ?rmedÃ?mmungsfenster im Vergleich zu den Ã?blichen alten Fenstern verlor.

Werden die Fenster nach 1995 montiert, ist es ratsam, einen Experten um Rat zu bitten und den U-Wert ermitteln zu lassen. In diesem Fall ist es ratsam, den U-Wert ermitteln zu laßen. Im Zuge der Kampagne "Hausrenovierung - Nutzen" veranstaltet die Umweltstiftung des Bundes einen kostenfreien Energiecheck. Durchgeführt wird die Maßnahme von ausgebildeten Facharbeitern und Fachleuten der Energieberatung. Es ist landesweit gültig und soll einen ersten Eindruck vom energiegeladenen Zustande kommen des Gebäudes vermitteln.

Es wird jedoch nicht empfohlen, Doppel- und Dreifach-Wärmedämmglas durch Beschichten und Gasfüllen zu ersetzen. Diese erreichen einen U-Wert von mind. 1,3, ein Ersatzbedarf würde sich laut der aktuellen Untersuchung "Wirtschaftlichkeit der energetischen Gebäudesanierung in selbstgenutztem Wohnen " der Dt. Energieagentur Dena nicht von selbst auszahlen. Unter den genannten Bedingungen sind neue Wärmeschutzfenster durchaus Sinn, aber bei der Renovierung ist der Fenstertausch in der Regel nur ein Arbeitsschritt unter vielen.

Es ist nicht ohne Gründe, dass viele Hauseigentümer nach dem Kauf neuer Fenster vor Nässe oder gar Schimmelpilzen zagen. In der Tat wird der Luftwechsel im ganzen Gebäude durch enge Fenster reduziert. Deshalb raten Energielieferanten immer nicht nur, bei der Reorganisation eine Massnahme zu implementieren, sondern direkt das ganze Gebäude im Auge zu haben.

"Wenn nur die Fenster ausgetauscht werden, sollten Sie darauf achten, dass auf den Vorsprüngen genügend Freiraum für eine spätere Anbringung einer zusätzlichen Isolationsschicht vorhanden ist. Bei Platzmangel müsste man die Fenster an der vorderen Kante des Mauerwerkes verschieben, damit die Isolierung später den Rahmen des Fensters abdecken kann und Kältebrücken entfallen ", empfiehlt Dr. Brickwedde.

Das bedeutet, dass beim Austausch der Fenster in einem alten Gebäude immer eine Isolierung der Aussenwände empfohlen wird.

Mehr zum Thema