Förderung Energie

Energieförderung

Das Produktionsergebnis konnte deutlich verbessert werden. Die Energieberatung für kleine und mittlere Unternehmen wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie weiter gefördert. Finanzierung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Hier können Sie eine komplette Übersicht über die Energiesubventionen in Oberösterreich herunterladen oder nach den folgenden Stichworten suchen: Energiesparmaßnahmen stehen im Mittelpunkt der Förderung.

Energie & Umweltschutz| Förderplattform der EU

Sind Sie im Umweltbereich und im Sektor der erneuerbaren Energien mit dabei? Sind Sie auf der Suche nach einer europäischen Finanzierung für grenzüberschreitende Vorhaben zum Natur- und Umweltschutz, zum Klimawandel und zur rationellen Bewirtschaftung der natürlichen Lebensgrundlagen? Mit den beiden Unterprogrammen " Ökologie " und " Klimaschutzpolitik " unterstützt Sie das EU-LIFE-Programm bei der Entwicklung von Lösungsansätzen für eine ressourcenschonende, emissionsarme und klimafreundliche Wirschaft.

Im Rahmen von LIFE werden Vorhaben zum Schutze der biologischen Vielfalt und der ökologischen Systeme gefördert und die Integration von Klima- und Umweltmaßnahmen in einen breiteren sozialen Zusammenhangs. Im EU-Forschungsprogramm HORIZONT 2020 können foschungsorientierte Vorhaben zu umweltrelevanten Themen, wie z.B. der Ausbau der erneuerbaren Energien, bewilligt werden.

Energie-Agentur (dena) - Subventionen

Haben Sie sich für eine Energiedurchführung entschlossen, sollten Sie neben der Suche nach einem passenden Berater auch die Möglichkeiten der Finanzierung der Anhörung ausloten. Vielleicht können Sie die Vorteile öffentlicher Zuschüsse nutzen, um eine Energiekonsultation durchzuführen. Die Förderung der energiewirtschaftlichen Betreuung von kleinen und mittleren Unternehmen durch das Bundeswirtschaftsministerium wird fortgesetzt.

Die neue Direktive wird ab dem Jahr 2015 für das Unterstützungsprogramm "Energieberatung für kleine und mittelständische Unternehmen" gelten. Kleinere und mittelständische Betriebe werden durch Fördermittel für die Nutzung von Energieberatungsdienstleistungen gefördert. Hier finden Sie Infos zu allen Fragen rund um die Bereiche Energie-Effizienz und Stromsparen.

Energie-Förderung

Auf dieser Seite haben wir für Sie eine Sammlung von energierelevanten Förderinstrumenten im Umfeld des Bayrischen Ministeriums für Wirtschaft, Raumordnung und Energie zusammengestellt. Energiesparen und gleichzeitig das Wohlbefinden des Menschen verbessern: Dies ist sowohl im Bestand als auch im Neubau durch eine sinnvolle Verbindung von Energie-Effizienz und modernster techn. Technologie möglich. Zur Förderung von Eigentümern und Baumeistern, die in energiesparende Massnahmen einsteigen wollen, hat die bayrische Landesregierung das 10.000-Haus-Programm gestartet.

Sie können seit dem Jahr 2018 im vorherigen Programmabschnitt Energie-Systemhaus wieder eine Förderung von Massnahmen unter Einsatz innovativer Technologien bei gleichzeitiger Erhöhung der Gesamtenergieeffizienz einreichen. Nach der bedarfsabhängigen vorübergehenden Aussetzung des Programms im vergangenen Jahr können im Jahr 2018 nun wesentlich mehr Bauprojekte finanziert werden - nach 1300 im Jahr 2017 sind es nun 3700 - die Finanzierungsbedingungen blieben weitestgehend gleich.

Die Ablösung der alten Heizungsanlagen durch neuartige Heiz-/Speichersysteme in Verbindung mit Umbaumaßnahmen am Objekt kann jedoch weiterhin über den Programmbereich EnergySystemHouse gefördert werden. Mit der Finanzierung soll die Forschung, Erschließung und Nutzung der neuen Energie- und Energiespartechnologien sowie die Erstellung von Untersuchungen ermöglicht werden. Dies sollte auch die wirtschaftliche Effizienz und den Umweltschutz verbessern, die Unabhängigkeit von nicht erneuerbaren Energiequellen verringern, die Sicherheit der Energieversorgung erhöhen und Beschäftigung schaffen und aufrechterhalten.

Dies soll neben dem individuellen Fall vor allem zur Verwirklichung nationaler und internationaler Zielvorgaben zur Steigerung der Energie-Effizienz, zur Einsparung von Energie, zur verstärkten Nutzung regenerativer Energieträger und zur Reduzierung energiebedingter CO²-Emissionen beitragen. Energieeinsparungskonzepte sollen den Energieverbrauch der eigenen Immobilien und Anlagen analysiert und Wege zur effektiven Bedarfsbefriedigung auch unter Einbeziehung regenerativer Energieträger aufzeigen.

Kommunale Energienutzungspläne sind eine planerische Grundlage für zukünftige Möglichkeiten der Energieversorgung für eine oder mehrere Gemeinden. Die beratende und fachliche Begleitung der Gemeinde bei der Durchführung von Massnahmenvorschlägen aus städtischen Energieverbrauchsplänen wird seit dem Stichtag 31. 12. 2015 auch durch sachkundige Dritte vorangetrieben (Umsetzungsunterstützung). Folgende Finanzierungswege sind möglich: im Zuge eines ganzheitlichen Energieeinsatzes oder eines teilweisen Energieeinsatzes.

Als Teil eines Umsetzungsüberwachungsprozesses wurden gegebenenfalls Vorüberlegungen in einem Energieeinsatzplan oder Teilnutzungsplan entwickelt und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen abgeleit. Wenn als Energiesparkonzept nur ein Lichtkonzept geschaffen werden soll und die Fördervoraussetzungen im Zuge von Energieverbrauchsplänen und Umsetzungsunterstützung nicht erfüllt sind. Details zur Förderung finden Sie in der Broschüre zur Förderung von Gesamtenergiekonzepten und städtischen Energieverbrauchsplänen.

Für Kommunalverwaltungen bietet INFRAKKRAFT Kommunalverwaltungen eine günstige Finanzierungsoption für z. B. allgemeine Energieeinsparungen und die Umwandlung in umweltschonende Energiequellen, die nicht für INFRAKRAKTIKEN ENERGIE in Frage kommen: Die Refinanzierung der Refinanzierung der Infrakredit Kommunal erfolgt durch die KfW zu günstigen Zinssätzen und wird durch die LfA Förderungbank unterstützt. Es werden Mittel für den energieeffizienten Neu- oder Umbau von Geschäftshäusern bereitgestellt.

Zusätzlich können Energieeffizienzmassnahmen an der Gebäudestruktur oder der Haustechnik durch Finanzierungen unterstützt werden. Im Rahmen des Sonderprogramms "Energieeffizienz und regenerative Energieträger in Unternehmen" sollen folgende Maßnahmen zur Förderung energieeffizienter Investitionen nach den Vorgaben des BRF oder des Bundesministeriums für Finanzgruppe (BRF) durchgeführt werden: Sie werden zu 100 Prozent aus Mitteln des EFRE bereitgestellt. In den Richtlinien zur Umsetzung des Landesfinanzierungsprogramms Bayern (BRF) und im Koordinationsrahmen der Verbundaufgabe "Verbesserung der Landeswirtschaftsstruktur " (GRW) sowie in der Ergänzung des Sonderprogramms sind die Förderbedingungen festgelegt.

Auch interessant

Mehr zum Thema