Frist Widerrufsbelehrung

Zeitraum der Widerrufsbelehrung

die Gestaltung der Widerrufsbelehrung in Ihrem Shop. Zur Fristwahrung genügt es, wenn Sie die Ware vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen geliefert haben. Sie beginnt nach Erhalt dieser Belehrung auf einem dauerhaften Datenträger (z.B. Brief, Fax, E-Mail).

Der Widerrufsbelehrung ist seit einigen Jahren unerlässlich. Wir werden Ihnen diese Widerrufsbelehrung nochmals gesondert in Textform zusenden.

Widerrufserklärung

Du hast das Recht, diesen Auftrag innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angaben von GrÃ?nden zu widerrufen. Das ist ein Grund. Der Widerruf muss vierzehn Tage nach dem Datum erfolgen, an dem Sie oder ein anderer als der von Ihnen benannte Spediteur die Ware durch eine eindeutige Mitteilung (z.B. per Brief, Fax oder E-Mail) über Ihre Entscheidung, von diesem Vertrage zurückzutreten, angenommen haben oder in Empfang nehmen.

Du kannst das beiliegende Musterauszahlungsformular benutzen, das nicht obligatorisch ist. Du kannst das Muster-Rücktrittsformular benutzen oder uns über den Rücktritt informieren, indem du eine E-Mail sendest an widerruf@in-trading.de . Für die Einhaltung der Widerspruchsfrist genügt es, wenn Sie die Benachrichtigung über die Wahrnehmung des Widerspruchsrechts vor Ende der Widerspruchsfrist einreichen. Widerruft der Kunde diese Vereinbarung, erstatten wir Ihnen sofort, jedoch nicht später als vierzehn Tage nach Erhalt der Benachrichtigung über Ihren Widerruf dieser Vereinbarung, alle von Ihnen erhaltenen Vergütungen, einschließlich der Versandkosten (mit Ausnahme von Mehrkosten, die sich aus Ihrer Wahl einer anderen Lieferart als der billigsten von uns angebotenen Standardversandart ergeben).

Bei dieser Rückerstattung werden wir dieselben Zahlungsmethoden wie bei der Originaltransaktion anwenden, sofern nicht explizit etwas anderes mit Ihnen abgesprochen wurde; in keinem Falle wird Ihnen diese Rückerstattung in Rechnung gestellt. Diese Frist gilt als eingehalten, wenn Sie die Ware vor Ende der vierzehntägigen Frist versenden.

Hier findest du unser Kündigungsformular.

Die Widerrufsbelehrung "Fristbeginn einen Tag nach ...." ist falsch! - Falsche Widerrufsbelehrung für Kredit- und Darlehensverträge!

In seinen Entscheidungen hat der Bundesgerichtshof wiederholt darauf hingewiesen, dass eine Abweichung vom gültigen Mustertext der Widerrufsbelehrung nahezu immer zur Unwirksamkeit der Belehrung beizutragen ist. Dies geschah auch in der Entscheidung vom 10.03.2009 Az. II ZR 33/08. Der bereits vom Land- und Oberlandesgericht Karlsruhe entschiedene Sachverhalt bezog sich auf eine Widerrufsbelehrung, die der Bundesgerichtshof aus mehreren Gründen für wirkungslos hielt.

Aufgrund des Widerrufs musste der Darlehensvertrag daher rückgängig gemacht werden. Der Bundesgerichtshof hielt den folgenden Wortlaut im Einzelnen für falsch: Ein Widerrufsbelehrung, die von einem unparteiischen, rechtlich uninformierten Adressaten so verstanden werden kann, dass die Widerrufsfrist unabhängig von der Vertragserklärung des Verbrauchers durch den bloßen Erhalt des Vertragsangebots des Vertragspartners mit einer Widerrufsbelehrung in Kraft tritt, entspricht nicht dem Erfordernis der Klarheit des 355 Abs. 2 S. 1 BGB und ist daher falsch.

Für den Verbraucherschutz, der den Zweck des Widerrufsrechts darstellt, sind umfassende, klare und eindeutige Informationen für den Verbraucher erforderlich. Dem Verbraucher sollte sein Widerrufsrecht nicht nur bewusst werden, sondern auch ausüben können. Dabei musste der Nutzer davon ausgehen, dass die Widerrufsfrist erst einen Tag nach Erhalt des Kreditangebots durch den Kreditnehmer zu laufen beginnen würde.

Das ist jedoch nicht korrekt, da sich die Widerrufsfrist auf die Willenserklärung des Kreditnehmers verweist. Letzterer kann von seiner Absicht, den Vertrag abzuschließen, innerhalb von 14 Tagen zurücktreten. Die Widerrufsfrist kann daher erst beginnen, wenn der Kreditnehmer den Vertrag unterzeichnet hat.

Wenn Sie in Ihrem Vertrag eine ähnlich fehlerhafte Kündigungsanweisung finden, sollte diese ebenfalls fehlerhaft sein und die Kündigungsfrist nicht in Kraft sein. Das bedeutet, dass die Betroffenen auch heute noch ein Widerrufsrecht haben, es sei denn, sie wurden später richtig informiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema