Gas Kostenvergleich

Gaskostenvergleich

Dienstleistungen - Erstinformationen - Gaskostenvergleich. Ist es besser, mit Öl oder Gas zu heizen? Preisvergleich Stromübertragung - Hybridnetz (Power-to-Gas) vs. HGÜ-Leitung. Die Anschaffung eines Erdgasautos scheint sich langsam auszuzahlen.

Gegenüberstellung von Gas und elektrischem Licht.

Übersicht der aktuellen Heizungssysteme

Entscheidend für die Frage, ob eine Heizungsanlage überhaupt in Betracht kommt, sind die Installationskosten. Die Preise beinhalten in der Gesamtübersicht alle anfallenden Aufwendungen für die jeweilige Heizungsanlage selbst. Dies kann neben einem Erdgasanschluss auch genügend Raum für Technologie oder Brennstoffspeicherung sein. Das Brennwertverfahren, bei dem die Abwärme aus dem Rauchgas gewonnen wird, verbraucht bis zu 98 Prozentpunkte der Brennstoffenergie.

Dazu kommen Aufwendungen von 1.500 bis 3000 EUR für einen Erdgasanschluss oder die Installation einer Flüssiggasanlage. Es handelt sich daher nur um eine Grobkalkulation. Gase und Flüssiggase bewirken ein CO2-Äquivalent - ein Maß für die jeweilige Wirkung auf den Treibhausgaseffekt - von rund 2.400 kg pro kWh. Sie haben mit einem CO2-Äquivalent von rund 2.800 kg pro kWh die größten Auswirkungen auf die Umgebung.

Nachteilig sind jedoch die Ausgaben. Lediglich muss genügend Zeit für die manuellen Beladungen des Holzkessels oder genügend Raum für die Lagerung der Pellets zur Verfügung stehen. Sie haben ein CO2-Äquivalent von 200 bis 400 kg pro kWh und haben damit nur einen geringen Einfluss auf den Treibhausgasausstoß. Je nach Typ werden über das Bundesministerium für Wirtschaft mit Exportkontrolle (BAFA) Wärmetauscher beworben und sind damit bereits ab ca. EUR 10.000 bis EUR 1.000,00 zu erstehen.

Dazu kommen die Aufwendungen für die Entwicklung der umweltfreundlichen Energiequelle. Bei einer Erdwärmepumpe müssen Hauseigentümer mit weiteren EUR 9.000 bis EUR 1.000,00 kalkulieren, während das Brunnen-System der Wasser-Wasser-Wärmepumpen etwa EUR 6.000 bis 7.000,00 kalkuliert. Allerdings unterscheiden sich die Wärmepumpenpreise je nach Wärmepumpentyp, regionaler Lage, Produzent und Serviceanbieter erheblich.

Wenn Erd- oder Wasserwärmepumpen eingesetzt werden sollen, muss auch genügend Raum für Bohrungen, Erdsammler, Geothermiekörbe oder Brunnenanlagen sein. Zusammengenommen haben sie ein CO2-Äquivalent von rund 600 kg pro KWSt. Heizkraftwerke produzieren zugleich Kraft und Dampf, was sie besonders effizient macht. Sie können daher nur dann ökonomisch genutzt werden, wenn sie die größtmögliche Einsparung gegenüber dem selbst produzierten Elektrizität erwirtschaften.

Bei einem BHKW schwanken die Preisgestaltung jedoch je nach Typ des BHKWs, der Gegend, des Herstellers und des Dienstleisters erheblich. Gasbetriebene Blockheizkraftwerke haben beispielsweise bei den Umweltbelastungen ein großes CO2-Äquivalent von rund 2.400 kg pro kWh. Betreiben sie dagegen mit erneuerbarem Brennholz (Holzgas-BHKW), fällt das CO2-Äquivalent für die Stromund Wärmeerzeugung auf weniger als 250 kg pro kWh.

Wenn das Solarsystem allein zur Warmwassererzeugung genutzt werden soll, kostet das rund 3.500 bis 5.500 EUR. Der Preis für eine Solarstromanlage variiert jedoch erheblich und stellt somit nur eine ungefähre Kostenschätzung dar. Ein Solarsystem ist immer dann eine Option, wenn genügend Raum auf dem Hausdach vorhanden ist. Dazu kommen 1.500 bis 3000 EUR für einen Gasanschluß, ein Flüssiggassystem oder einen Wärmeträger.

Grundvoraussetzung für die Montage ist ein offener Gasanschluß oder genügend Raum für die Montage eines Flüssiggas- oder Kraftstofftanks. 000 EUR. Weil die Wärmetauscher auch Wärmetauscher sind, fallen keine weiteren Ausgaben für die Heizungstechnik an. Mit der kombinierten Erzeugung von Elektrizität und WÃ?rme wird ein sehr hoher Nutzungsgrad erlangt. Ähnlich wie das BHKW produziert die BZ mit einem einzelnen Endgerät Elektrizität und Wäre.

Wo Blockheizkraftwerke mit einem Verbrennungstriebwerk zur Strom- und Wärmeversorgung zusammenarbeiten, erzeugen Brennstoffzellen ihre Wärme durch einen Chemieprozess. Der Aufwand für eine Zelle setzt sich aus vielen Einzelfaktoren zusammen. Darin enthalten sind die Aufwendungen für die Entwicklung des Kraftstoffs, für den Erwerb der Technologie sowie für die Aufwendungen für den Brennstoffzellenverbrauch.

Da es sich bei der BZ um eine aufwendige und vor allem ganz neue Technik handelt, sind die Anschaffungskosten für ein Eigenheim mit EUR 20000 bis 22000 hoch.

Mehr zum Thema