Gasbetriebene Wärmepumpe

Gasgetriebene Wärmepumpe

Die Gaswärmepumpe basiert auf natürlichen physikalischen und chemischen Prozessen. Zusätzlich zur Gaswärmepumpe gibt es noch die elektrisch betriebene Wärmepumpe (und weitere Varianten). Gaswärmepumpen sind im Allgemeinen für alle Arten von Gebäuden geeignet - sowohl für bestehende als auch für neue. Bei der Gaswärmepumpe handelt es sich um eine relativ neue Technologie, die in zahlreichen Tests Marktreife erlangt hat. Gas-Wärmepumpen: Gasbetriebene Wärmepumpen als Alternative zu elektrischen Wärmepumpen.

Gas-Wärmepumpe: Wirkungsprinzip der Effizienzerwärmung

Der Funktionsweise einer Benzin-Wärmepumpe liegt die Vorstellung zugrunde, dass es schnell und kostengünstig ist, ein bereits erwärmtes Benzin oder Warmwasser auf die gewünschte Erwärmungstemperatur zu befördern als bei Null zu beginnen. Beispielsweise hat das Grund- wasservorkommen eine Durchschnittstemperatur von 7 bis 12 °C und die jährliche Durchschnittslufttemperatur in Deutschland liegt bei rund neun arden.

Die Gaswärmepumpe nutzt diesen Temperaturvorteil, um die angestrebte Heizungswärme unter Ausnutzung der naturräumlichen physikalisch oder chemisch bedingten Eigenheiten von Gasturbinen, Flüssiggas oder Mineralen zu erringen. Etwa 25 Prozentpunkte der Gesamtwärmeenergie werden auf diese Art und Weise mit Umgebungswärme gedeckt. Die Wärmepumpe mit unterschiedlichen Wirkungsprinzipien wird in Ein- und Mehrfamilienhäusern eingesetzt.

Es werden die bestehenden Funktionsprinzipien von Gas-Wärmepumpen erläutert.

100% natürlich

Währenddem der Kühlgerät dem Inneren die Hitze entzieht und nach draußen abführt, nimmt eine Benzinwärmepumpe die Hitze aus der Umwelt auf und gibt sie als Wärmeenergie an den Heizkreis ab. Das Verdampfergerät nimmt der Umwelt Energie ab. Die in der Anlage enthaltenen Kühlmittel gehen in den Gaszustand über. In einem dritten Arbeitsschritt überträgt das dampfende Kühlmittel seine im Kondensator befindliche Wärmemenge auf das Heizsystem und wird so zu Flüssigkeit.

Schließlich reduziert ein Überdruckventil den Druck, so dass das Kühlmittel wieder Umgebungswärme aufnimmt und der Prozess von neuem starten kann.

Gas-Wärmepumpe - Funktionalität, Vor- und Nachteile, Preise und Gebühren

Oft ist die Benzinwärmepumpe eine wirkliche Ersatz für die alte Heizungsanlage und deshalb sehen sich viele vor einer Renovierung oder Erneuerung dieser Anlagen um. Der Funktionsweise der Gas-Wärmepumpe ist vergleichbar mit einem Kühlgerät, nur dass nicht kalte, sondern wärmeentwickelnde Komponenten in das Gesamtsystem eingebracht werden. Zusätzlich zur Benzinwärmepumpe gibt es noch die elektrische Wärmepumpe (und weitere Varianten).

Sie ist in vielen unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. ¿Wie arbeitet die Benzinwärmepumpe? Gaswärmepumpenfunktion: Die Benzinwärmepumpe arbeitet nach dem selben Funktionsprinzip wie ein Kühlgerät, nur dass der Prozess rückgängig gemacht wird. In einem Kühlgerät wird der Innenbereich gekühlt und dem Innenbereich wird Wärme entzogen und an die Außenseite abgegeben. Auch die Wärmepumpe entnimmt zwar Energie, absorbiert sie aber aus der Umwelt und überträgt sie als Wärmeenergie in ihren eigenen Heizkreis.

Der Prozess erfolgt in vier Schritten: Beim Gaswärmepumpenbetrieb gliedert sich dieser Prozess in vier Schritte: Verdampfung, Verdichtung, Verflüssigung und Expansion. Verdampfung: Während der Verdampfung gewinnt der Verdunster der Umwelt Energie. Bei der Verdampfung fällt Wasserdampf an, der mit einem Kompressor komprimiert wird. Um die Abwärme freizusetzen, wird das Kühlmittel im Kondensator verflüssigt.

Bei diesem Arbeitsschritt wird die Abwärme an das Heizsystem übertragen. Damit ist das Kühlmittel in der Situation, wieder Umgebungswärme aufzufangen. Im Vergleich zur Elektrowärmepumpe hat die gasbetriebene Wärmepumpe mehrere Vorzüge. Wahrscheinlich der größte Nutzen von Gaswärmepumpen ist, dass sie weniger Abwärme aus der Umgebung verbrauchen, da die Wärmepumpe mit Gas arbeitet.

Zu den vielen Pluspunkten kommen noch die Minuspunkte gegenüber einer E-Wärmepumpe. Die daraus resultierenden Aufwendungen können als nachteilig angesehen werden. Gaswärmepumpenkosten: Ist sich die Benzinwärmepumpe lohnenswert? Die Installation einer Gas-Wärmepumpe ist mit hohen Gebühren behaftet und daher sollte man sich Gedanken darüber machen, ob dies für die jeweilige Anwendung in Frage kommt.

Es ist für den Konsumenten von Bedeutung, ob beim Erwärmen von Wärme eine Kosteneinsparung möglich ist, und das ist besonders für die Familie von Bedeutung. Einfamilienhäuser können von einer Umstellung auf eine Gas-Wärmepumpe sehr gut mitverfolgen. Gaswärmepumpenpreis: Möchte man eine Benzinwärmepumpe für ein Mehrfamilienhaus erwerben, ist oft mit einer Anschaffung von 20.000-30.000 Euro zu rechnen. In der Regel ist dies der Fall.

Je nach Anbietendem können die Preise jedoch unterschiedlich sein und deshalb sollte man sich von unterschiedlichen Anbieterangeboten um für sich das beste Angebotsauswahl treffen zu lassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema