Gaspreise Sinken

Sinkende Gaspreise

Die Gaspreise sinken: Gasversorger geben niedrigere Einkaufspreise an die Kunden weiter. Mit Gas beheizte Wohnungen, um die Preise weiter zu senken. Nach Angaben der Energieexpertin Claudia Kemfert können sich die Verbraucher neben dem billigeren Öl auch auf sinkende Gaspreise freuen. Die Gaspreise der Stadtwerke Neu-Isenburg sinken zum Teil deutlich, während die Strompreise wieder konstant bleiben. Wenn die Gaspreise auf dem Weltmarkt sinken, sollten die Verbraucher davon profitieren.

Brennstoffpreis auf 3-Jahres-Hoch, Gaspreise sinken weiter

Derzeit bezahlen die Konsumenten für Benzin weniger als für Wärmeträger. Die 20.000 Kilowattstunden Erdgas kosten im Monatsende durchschnittlich 1.183 EUR und 1.268 EUR für eine ähnliche Heizenergie. "â??Trotz sankender Gaspreise war der Wandel kaum so gewinnbringend wie heuteâ??, sagt Dr. Oliver Bohr, Managing Director Energy bei CHECK24. "Die Konsumenten bezahlen derzeit rund ein Viertel weniger für alternative Anbieter als für die teure Grundversorgung."

Ein intensiver Konkurrenzkampf unter den Lieferanten führte zu fallenden Benzinpreisen. Die Konsumenten haben innerhalb eines Jahrs 170 Millionen EUR eingespart. Zu diesem Ergebnis kommt eine Repräsentativstudie der WIK-Consult, einer Tochtergesellschaft des Wissenschaftsinstituts für Inflation und Kommunikation dienste (WIK).**) Konsumenten, die sich zu ihrem Gaspreis erkundigen, werden von CHECK24 Energieexperten sieben Tage in der Nacht per e-Mail oder telefonisch persönlich beraten.

Die CHECK24 ist das größte deutsche Gegenüberstellungsportal. Durch den kostenlosen Online-Vergleich vieler Provider entsteht eine durchgängige Prozesstransparenz und die Nutzer können durch den Umstieg oft mehrere hundert EUR einsparen. Für den Konsumenten ist die Benützung des Vergleichsrechners CHECK24 sowie die individuelle Beratung an sieben Tagen in der Woch ist kostenfrei. CHECK24 empfängt von den Lieferanten eine Gegenleistung. Die Firma CHECK24 mit Sitz in München ist mit gut 1.000 Mitarbeitern konzernweit tätig.

Ansprechpartnerin für die Presse CHECK24: Julia Leopold, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174,

Die Gaspreise sinken weiter - 14.05.2018

Der hier angebotene Artikel dient nur zu Informationszwecken und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Diese sind weder direkt noch indirekt als Bestätigung einer spezifischen Preisentwicklung der erwähnten Finanzierungsinstrumente oder als Aufforderung zum Handeln zu interpretieren. Diese Angaben sind kein Ersatz für eine kompetente, auf den jeweiligen Bedarf zugeschnittene Anlagestrategie. Es wird weder ausdrÃ??cklich noch stillschweigend eine Haftpflicht oder Garantierechtspflicht fÃ?r die AktualitÃ?t, Richtikeit, ZweckmaÃ?igkeit und VollstÃ?ndigkeit der bereitgestellten Informtionen sowie fÃ?r finanzielle Verluste Ã?bernommen.

Die Gaspreise sinken auf ein neues Tief.

So wenig wie seit rund 12 Jahren nicht mehr: Der Durchschnittsgaspreis sank im Monat September auf 5,76 Cents pro Kilowattstunde (kWh), 4,3 Prozentpunkte weniger als vor einem Jahr. In den vergangenen vier Jahren ist der Benzinpreis gar um 16 Prozentpunkte gesunken.

"â??Die weltweite Gasversorgung ist groÃ? und neue Marktteilnehmer wie die USA treten in den MÃ??rkten auf. Wir gehen daher davon aus, dass die Gaspreise auf mittlere Sicht weiter sinken werden. 2005 waren noch über 70 Prozentpunkte der Gasgroßhandelsverträge in Nordwesteuropa an den Ölpreis gekoppelt. Seit rund vier Jahren sinken die Gaspreise. Die jährlichen Kosten für einen Hausstand mit einem Stromverbrauch von 20.000 Kilowattstunden betrugen im Jahr 2013 1.368 EUR, im Jahr 2017 1.152 EUR, was einer Reduktion von rund 16 Pro - zent entsprach.

Benzinpreis vor Ort. Steigende Absatzpreise führen für den individuellen Privathaushalt nicht dazu, dass die Wärmekosten zwangsläufig gesenkt werden. "Gerade in einem Umfeld mit fallenden Kursen ist ein Abgleich lohnenswert. Weil viele Erdgasversorger die vorteilhaften Kaufpreise dazu nützen, neuen Kunden ein interessantes Kaufangebot zu machen", sagt Köster-Niechziol. â??Wer noch zu den Konditionen der lokalen Basisversorgung versorgt wird, kann bei einem jÃ?hrlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden durch den Umstieg auf das gÃ?nstigste empfehlenswerte Offerte im Durchschnitt 590 EUR einsparen.

Mehr zum Thema